Pflegeleichter Minigarten aus dem Wedding

Die Schulgartenbox gewann einen 3. Preis beim Umweltpreis Mitte 2018. Foto: Hensel
Die Schulgartenbox gewann einen 3. Preis beim Umweltpreis Mitte 2018. Foto: Hensel

Sie ist handlich, extrem günstig und sehr praktisch. Die Schulgartenbox wurde im Wedding entwickelt und ist für Schulklassen, Kindergartengruppen und gießfaule Balkongärtner mit wenig Platz perfekt geeignet. Wer sich an die Vorschläge von Nicole Thode hält, kann bald einen pflegeleichten Minigarten sein Eigen nennen.

Sonnenschein mit Streuseln bei Pingolino Eis

Logo vom Eisladen Pingolino (c) Foto von Susanne Haun
Logo des Eisladens. Foto: Susanne Haun

Der Kindergutschein vom Eisladen Pingolino in der Malplaquetstraße 42 ist bei den Weddinger „Gören“ gut bekannt. Mit dem Gutschein gibt es Dienstag von 14 bis 18 Uhr eine Kugel Eis, sogar mit Streuseln, gratis. Der Gutschein ist eine Zugabe zur Eistüte, die im Laufe der restlichen Woche von den Kindern oder ihren Eltern gekauft wird.

Was wir über die neue S-Bahn zum Hauptbahnhof wissen

S-Ban-Brücke, fotografiert in der Tegeler Straße. Foto: HenselLassen wir mal alle Probleme beim Bau der als S 21 bezeichneten neuen S-Bahn-Linie außen vor, die zu Planungsänderungen, Bauzeitverlängerungen und provisorischen Zwischenlösungen geführt haben. Der Bau schreitet jetzt jedenfalls weiter voran und wir können uns auf eine neue S-Bahn-Verbindung vom und zum Hauptbahnhof freuen. Diese wird am Ende eine gute Milliarde Euro gekostet haben und könnte Ende 2020 eröffnet werden.

So arm ist der Wedding

Text: Für die Armen
Leben im Wedding noch immer die Armen Berlins? – Foto: Andrei Schnell

Für den einen ist der Wedding längst durchgentrifiziert, für den anderen ist er noch immer ein Refugium für Leute mit wenig Geld. Was stimmt eigentlich? Der Senat hat Anfang Juni Zahlen zur sozialen Lage in Berlin veröffentlicht. Die darin enthaltenen Bewertungen sind allerdings veraltet. Hier ein grobes Bild von der sozialen Lage des Weddings, anhand eines Blicks auf 18 Jahre Sozialreport.

Ich und mein himmel-Beet #4

Blick ins Beet. Foto: A. Hahn

Wir treffen uns im Garten! Zum Beispiel im himmelbeet in der Ruheplatzstraße. Unser Autor Andaras hat in dieser Saison ein Pachtbeet im Gemeinschaftsgarten und er nimmt den Weddingweiser mit. Ein Mal im Monat berichtet er in seiner Gartenkolumne, was er beim Gärtnern gelernt hat, wen er traf und was so los ist im und um sein himmel-Beet. Heute: Wachsen lassen, gießen und dabei lernen

Hubertha: Vietnamesische Küche in der Tegeler Straße

Im Hubertha. Foto: Marco Kaufmann, www.marcokaufmann.de
Betreiberin Thi Thuy Giang Dingh im Hubertha. Foto: Marco Kaufmann, www.marcokaufmann.de

Wenn man die Tegeler Straße entlanggeht und einen Moment nicht aufpasst, könnte man denken, das Lokal Feiner Hubert existiert wieder. Aber nix da. An seiner Stelle ist jetzt das Hubertha. Ein authentisches, vietnamesisches Restaurant – welches dann doch nichts mit dem Vorgänger am Platze zu tun hat.

Der perfekte Sommertag nördlich der Seestraße

Auf der Wiese liegen uns lesen: das ist Sommer! Foto: Sulamith Sallmann
Auf der Wiese liegen uns lesen: das ist Sommer! Foto: Sulamith Sallmann

Wir könnte eigentlich der perfekte Sommertag im Wedding aussehen? Die eingefleischten Weddingliebhaber unter uns, die das Wochenende lieber im Park ihres Vertrauens verbringen, anstatt die Weltreise in andere Bezirke aufzunehmen, kennen den Struggle. Hier ein paar Tipps für den perfekten Sommertag nördlich der Seestraße.

Ganz Berlin besucht den Weddingmarkt

Impressionen vom Weddingmarkt (c) Foto von M.FankeAuf dem Leopoldplatz können Spaziergängerinnen und Spaziergänger an fünf Sonntagen im Jahr über den Weddingmarkt schlendern. Am 1. Juli war das so, am 5. August wird es wieder so sein. Schon ab 10 Uhr beginnt für die Händlerinnen und Händler der Markttag mit dem Aufbauen der Präsentationen an den schon aufgebauten Ständen. Die Organisatorin des Weddingmarkts, Sabrina Pützer, sitzt beim Coffee Man, der mit seinem roten Kaffeewagen weit zu sehen ist, regelt die Standvergabe und hilft wo sie kann.

Wilda Wolf: Glamrock für die Kleiderstange

Modedesignerin Daniela Wolf in ihrem Atelier in der Groninger Straße. Foto: Annika Keilen
Modedesignerin Daniela Wolf in ihrem Atelier. Foto: Annika Keilen

Wilda Wolf ist eine Modemarke aus dem Wedding. Dahinter steht eine 25 Jahre junge Modedesignerin, die mit ihren Kollektionen eine Nische bedient. Von der Konzeption bis zum fertigen Kleidungsstück wird jedes Einzelteil von ihr selbst gefertigt. Wir haben sie in ihrem Atelier  in der Groninger Straße 4 besucht.