Kolonie10: Fledermaus und Gutachten

Koloniestraße Berlin Wedding Innenhof
Hof der Koloniestraße 10. (C) Tilman Vogler

Drei Gutachten kann die Gemeinschaft der Mieter in der Koloniestraße 10 vorweisen und mit ihnen um den Erhalt ihres Hofes kämpfen. Eines davon belegt, dass in dem Hinterhof die sehr seltene Mopsfledermaus geortet wurde. Ein Investor will Garagen in dem historischen Parallelhof abreißen, um Platz für ein Apartmenthaus zu schaffen. Das geht nun aus Naturschutzgründen nicht so einfach. Die Mieter wollen, dass eine Genossenschaft das Wohnhaus und die Remisen kauft. Sie haben sich zum Kulturhof Koloniestraße 10 zusammengeschlossen. Zwei Genossenschaften kämen für den Kauf in Frage. Doch die können nur kaufen, wenn der Investor seine eigenen Pläne begräbt.

Ein Vierteljahrhundert Bibliothek am Luisenbad

Die Bibliothek am Luisenbad in der Travemünder Straße. Foto: Andrei Schnell
Die Bibliothek am Luisenbad in der Travemünder Straße. Foto: Andrei Schnell

Wenn man diese Bibliothek von außen sieht, spürt man sofort: Diese Gebäude haben Geschichte. Und doch ist es erst 25 Jahre her, dass aus den verbliebenen Gebäuderesten eines früheren Bads, eines Vergnügungslokals und eines Kinos eine städtische Bibliothek wurde. Diese wurde überwiegend unter der Erde angelegt und ist in ihrer halbkreisförmigen Lesehalle durchaus modern.

Second Hemd in der Prinzenallee wiedereröffnet

Second Hemd Filiale in der PrinzenalleeViele haben ihn vermisst, nun ist er endlich wieder geöffnet: Der Second-Hand-Laden mit dem wohlklingenden Namen SecondHemd. In der belebten Prinzenallee gelegen, erstrahlt der Laden in neuem Glanz: Ein abgestimmtes Lichtkonzept, ein frischer Anstrich, ein neuer Boden. Das mag zunächst ganz einfach klingen, doch das Ergebnis kann sich sehen lassen: Aus dem bereits seit vielen Jahren bestehenden Ladengeschäft konnte ein neuer Hingucker im Wedding entstehen.

Die besten Nebenstraßencafés – Kiez für Kiez

Das Schöne am Wedding ist: ihr könnt inzwischen in jedem Kiez in ein schönes Tagescafé einkehren. Dafür braucht ihr euch nicht einmal an den lauten Hauptstraßen ins Gewühl stürzen, oft sind die netten Cafés in den Seitenstraßen. Wenn man für jede Nachbarschaft entscheiden müsste, wo es sich tagsüber am nettesten abhängen lässt, wird es in manchen Weddinger Gegenden schon schwierig, sich zu entscheiden. Wir hätten da mal ein paar Vorschläge, wohlgemerkt: für Nebenstraßen-Cafés. 

Wedding kurz & knapp

Wedding kurz & knappDass der Wedding cool ist, wissen die Weddinger. Nun haben sie mal wieder eine Bestätigung bekommen – vom TimeOut-Magazin in Großbritannien. Genau, das sind die, die den Wedding im vergangenen Jahr zum viertcoolsten Kiez der Welt (!) gekürt hatten. Schmunzeln, Kopfschütteln und vor Stolz geschwellte Brüste waren nach dieser Boulevardmeldung im Stadtteil zu verzeichnen. Nun gab es ein neues Ranking, und wieder ist der Wedding dabei…

Doch das ist natürlich bei Weitem nicht alles, was seit unseren letzten Meldungen vor zwei Wochen geschehen ist. Hier kommt der Nachrichtenüberblick mit vielen ernsten und unterhaltenden Neuigkeiten.

Dreimal Falafel: Die Besten im Wedding

Zwei weiße Teller, jeweils mit Falafel, Halloumi und Salat. Im Hintergrund rundes arabisches Brot und eine Flasche Fritzcola.
Falafel, Halloumi und Makali Teller bei Dar4 Foto: Samuel Orsenne

Zugegeben, wirklich neu und überraschend kann eine Hommage an die runden Kichererbsenbällchen gar nicht mehr sein. Die Falafel gehört mittlerweile genau so sehr zur Berliner Esskultur, wie es der Döner schon seit den 70er Jahren – die Currywurst sogar seit 1949 – tut. Als Sandwich in der Mittagspause, ausführliches Abendbrot, Mitternachtssnack oder spätes Katerfrühstück. In all ihren Variationen verführt sie große und kleine Weddinger:innen an fast jeder Ecke. Doch wo schmeckt sie am besten? Natürlich im eigenen Kiez! Eine  köstliche Auswahl der vermeintlich besten Läden rund um den Badstraßenkiez, den Nettelbeckplatz und U-Bahnhof Wedding soll euch nicht vorenthalten bleiben.