„Keller Door Books“ – 2nd Hand-Buchladen in Wedding

Wer liebt nicht den Geruch von Büchern und die beruhigende Wirkung von Papier? Mit einer Wortkombination aus Englisch und Deutsch eröffneten Britt Leppik samt Partner den  2nd Hand -Buchladen „Keller Doors“ neu.  Der Name verweist auf eine geheime Kellertür, die sich unter einem Teppich im Buchladen befindet. Gleichzeitig soll er den multikulturellen Lifestyle Weddings unterstreichen. Das aus Estland kommende Paar schätzt die kosmopolitische Atmosphäre dieses Viertels und das Gemeinschaftsgefühl hier, was sie mit diesem Laden zusätzlich unterstützen möchten. Gegründet wurde der Bücherladen ursprünglich von William Parker unter dem Namen „The Book Nook“. Dieser besitzt übrigens einen zweiten Laden in Neukölln.

Demnächst im Centre Francais: Lukas Meister mit seinem Album „Leuchten“

Lukas Meister by Timmy Hargesheimer
Lukas Meister by Timmy Hargesheimer

Der 33-jährige Liedermacher Lukas Meister betritt am 30. 1. 2020 im Centre Francais  um 20.00 Uhr abermals die Bühne, bereit, mit seinem neuesten Album „Leuchten“ das Publikum zu begeistern. Zusätzlich zu älteren Songs werden auch die neuesten, unveröffentlichten Songs als Premiere gespielt!

Das Wichtigste der Woche im Wedding

Letzte Woche hieß es noch „geschlossen“, nun ist sie doch wieder offen: die Traglufthalle des Kombibads Seestraße. Eine weitere erfreuliche Nachricht dabei: „Die Traglufthalle (…) ist ab Montag für jedermann zugänglich. Wochentags bis 16 Uhr könne die Allgemeinheit das 50-Meter-Sportbecken mit acht Bahnen sowie ein ebenfalls 50 Meter langes Nichtschwimmerbecken nutzen“. (rbb24)
Zuvor war die Traglufthalle nur für Vereine offen, da es aber Probleme mit der Heizung gibt, wird nun einfach die feste gegen provisorische Halle getauscht. Ein guter Kompromiss.

Café Bades: Gastfreundschaft im Antonkiez

In der sonst ruhigen Antonstraße am Leo kann man von weitem seit etwas mehr als einem Jahr auf dem Bürgersteig vor dem Café Bades stets ein Grüppchen junger Leute ausmachen. Die Volkshochschule Mitte nebenan und die Wedding-Grundschule gegenüber sorgen für eine bunte Mischung. Und in der weiteren Nachbarschaft hat sich die Qualität des Espressos und Latte rumgesprochen; eine kleine italienische Fangemeinde gehört ebenfalls schon zur Bades-Community.

Straßenumbenennungen: Widerspruch ist teuer!

Maji-Maji-Allee, Anna-Mungunda-Allee, Manga-Bell-Platz und Cornelius-Fredericks-Straße statt Petersallee, Nachtigalplatz und Lüderitzstraße? Lassen wir an dieser Stelle die längst abgeschlossene Diskussion über die Notwendigkeit der Umbenennungen von Straßen im Afrikanischen Viertel einmal beiseite. Das Verfahren ist inzwischen fast zum Abschluss gekommen – der vorerst letzte Akt war die Erteilung von 127 Widerspruchsbescheiden an Anwohnerinnen und Anwohner. Für die enthielt das Schreiben des Bezirksamts vom 22. Dezember eine böse Überraschung.

Winterschwimmen im Sommerbad

Traglufthalle von Paranet
Foto: (C) Paranet

Berlin mangelt es an Schwimmhallen, besonders, wenn bestehende saniert werden müssen. Im Wedding hat man mit der Traglufthalle eine Lösung gefunden: Seit Dezember sind im Kombibad Seestraße die Außenbecken wieder geöffnet – geschützt durch ein Tragluftdach.

Im warmen Wasser seine Bahnen ziehen, während es draußen grau und frostig ist: Ein Besuch im Hallenbad kann ein echter Stimmungsaufheller sein. Kein Wunder, dass die Nachfrage im Winter groß ist. Doch Berlin wächst bekanntlich und mit dem Bau von Bädern kommt die Stadt nicht so richtig hinterher. Wenn dann noch irgendwo eine Sanierung ansteht, geraten andere Standorte an ihre Kapazitätsgrenzen. So sind etwa in Marzahn-Hellersdorf zwei von drei Hallenbädern geschlossen und ein Freibad gibt es dort nicht.