Ein Wegweiser für Engagierte

Anna Asfandiar berät Ehrenamtliche zu freiwilligem Engagement.

Wird die Welt immer schlechter, die Menschen immer egoistischer? Anna Asfandiar kann einen zunehmenden Egoismus zumindest für Wedding und Gesundbrunnen nicht bestätigen. Bei ihr stehen seit zehn Jahren Menschen Schlange, die sich für das Gemeinwohl einsetzen möchten. In ihrer Freizeit und kostenlos. Anna Asfandiar bringt mit der Freiwilligenagentur ehrenamtliche Helfer mit Initiativen und Vereine aus dem Stadtteil, die Unterstützung nötig haben, zusammen. Jetzt wird das Beratungsangebot des Vermittlungsprojekts ausgeweitet.

Weiterlesen

Dark Wedding

Die Sängerin Andrea Schroeder im Volkspark Rehberge. Foto: Roland Popp
Die Sängerin Andrea Schroeder im Volkspark Rehberge. Foto: Roland Popp

Andrea wer? Schroeder, Andrea Schroeder. Der Name klingt nicht nach einem Popstar. Doch eine der sechs Andrea Schroeders, die im Berliner Telefonbuch verzeichnet sind, ist genau das. Andrea Schroeder ist eine in Köln geborene Sängerin, die im Wedding wohnt und hier sehr elegante und ein wenig düstere Songs schreibt und sie auf CD, ins Radio und auf die Bühnen bringt. Mit ihrer neuesten CD „Void“ ist sie am Sonntag im frannz Club in der Kulturbrauerei live zu erleben. Einige Karten gibt es noch.

Weiterlesen

Prinzinger – eine ganz normale Bar

PrinzingerDie Kreuzung Osloer Straße/Prinzenallee ist heute hauptsächlich als verstopfter Verkehrsknoten bekannt. Früher gab es hier noch das Präpeleck, eine Eckkneipe, wie sie im Buche steht: große Schultheiss-Werbung, vergilbtes Intérieur und eine Kundschaft, die schon viele Jahre dort ihre Gewohnheiten pflegte. Ins Präpeleck habe ich mich nur am Tag des Abschieds getraut, zu fremd war mir diese Kneipe bis dahin. Weiterlesen

Was der Koalitionsvertrag dem Wedding bringt

Kommt die Tram M27? Collage Andrei Schnell.
Kommt die Tram M27? Collage Andrei Schnell.

Ja ist denn noch Wahlkampf? Der Koalitionsvertrag enthält so viele Ziele, wie man sie in einem Parteiprogramm erwarten würde. Es wird also spannend in den nächsten fünf Jahren. Es wird ein Tauziehen geben um die Projekte, die dann tatsächlich verwirklicht werden. Mal sehen wie gut die Weddinger Sozialdemokraten, Grünen und Linken in der Landespolitik vernetzt sind. Davon wird abhängen, ob zum Beispiel die Tram M 27 einst durch Wollankstraße über Prinzenallee und Pankstraße nach Moabit fahren wird. Weiterlesen

„Bei Mama“ – Gäste willkommen

Ehepaar Akil Falafel Imbiss Bei Mama

Manchmal braucht es kein großes Restaurant mit einer aufwendig gestalteten Einrichtung. Ein Wohlfühlfaktor kann auch durch eine freundliche und aufmerksame Bedienung und vor allem durch Essen, das geschmacklich überzeugt, entstehen. Im „Bei Mama“ in der Weddinger Triftstraße trifft genau das zu.

Weiterlesen

Basketball im Wedding: Der Wieselweiser (1)

Das Logo des Basketballvereins Weddinger Wiesel. Foto: VereinDie Weddinger Wiesel sind der einzige Basketballverein im Wedding und Gesundbrunnen und genauso bunt durchmischt wie ihr Heimatkiez. Profis gibt es bei den Wieseln zwar keine, dafür aber umso mehr ehrenamtliches Engagement und Liebe zum Spiel. Die 1. Herren haben es damit immerhin in die höchste Berliner Spielklasse (Oberliga) geschafft, die 1. Damen sogar bis in die Regionalliga. Im „Wieselweiser“ berichten die Wiesel ab sofort regelmäßig aus der Weddinger Basketballwelt.

Weiterlesen

Weddingmelder-Wochenschau (48/16)

Tafel Suppe Winter.jpgIm schönsten aller Berliner Stadtteile ist mal wieder allerhand los – im wahrsten Sinne des Wortes. Selbst den Winter hat es nun sogar zu uns verschlagen. Fairtrade-Fellmütze und Winterstiefel, alles schön und schick, aber es geht doch nichts über eine wärmende Suppe aus der Suppenküche, oder? Was uns sonst noch in dieser Woche vor die Weddinger Haustür getrieben hat, das gibt’s in der dieswöchigen Weddingmelder-Wochenschau. Achtung: Weihnachts-Inhalt möglich!

Weiterlesen

GWSW: Gutes Wedding gegen schlechtes Fernsehen

logo-gwsw-im-rbb„Gutes Wedding, schlechtes Wedding“ (GWSW), das ist eine weltweit einzigartige Theater-Sitcom. Seit 2003 hat sie sich zum Publikumserfolg entwickelt. Jetzt kommt die Erfolgsgeschichte auch ins Fernsehen.

Weiterlesen

Inmitten der verstrahlten Bohemiens vom Leopoldplatz

Statue "Betender Junge" und das Kaufhaus

Poet, Slamer, Dichter und Gastautor beim Weddingweiser Clint Lukas fühlt sich wohl am Leopoldplatz:

„Als ich früher im Brunnenviertel gewohnt habe, bin ich immer nur wegen des Bürgeramts zum Leopoldplatz gefahren. Ich weiß noch, wie ich aus der U-Bahn kam und sie da stehen sah, zwischen BURGER KING und der Haltestelle des 120er Busses: Arbeiter ohne Arbeit, Sprittis, Junkies, alle keine Kinder von Traurigkeit. Und ich dachte jedes Mal, Herrgottsakra, hier muss ich wirklich nicht wohnen. Inzwischen wohne ich hier und bin täglich am Leo. Weiterlesen

SOS-Kinderdorf Wedding feiert 20-jähriges mit Pomp und leisem Servus

Kirsten Spiewack vom SOS Kinderdorf Wedding zieht es nach Moabit. Foto Andrei Schnell.
Kirsten Spiewack vom SOS-Kinderdorf im Wedding zieht es nach Moabit. Foto: Andrei Schnell

Da war großer Jahrmarkt im SOS-Kinderdorf im Wedding. Die SOS-ler feierten mit vielen wichtigen Leuten das Jubiläum „20 Jahre Berufsausbildungszentrum“. Der Ausspruch „Kinder wie die Zeit vergeht“ hätte gut das Motto der Feier sein können. Gleichzeitig war es vielleicht auch ein Abschiedsfest des SOS-Kinderdorf vom Wedding. Wesentliche Teile des Standortes ziehen nach Moabit um, wo eine „Botschaft für Kinder“ gebaut wird. Umziehen wird auch die Ausbildungsküche Rossi, die derzeit noch im vierten Stockwerk ihre Gäste bewirtet.
Weiterlesen