WEZ: Eine neue Zeitung für den Wedding

So sehr uns als Online-Format das auch fasziniert: Für viele zählt noch immer vor allem das. was man schwarz auf weiß in den Händen hält. Mit einem Computer oder einem Smartphone kann man schließlich nicht wie mit einer Zeitung rascheln. Auch sollte man darauf besser keinen Kaffee verschütten. Für die Freunde des gedruckten Worts gibt es gute Nachrichten: Ausgerechnet im Wedding ist die jüngste Monatszeitung Berlins entstanden.

Neue Schulen für den Wedding

Grafik: Hensel
I

30.10.2019 2017 reagierte der rot-rot-grüne Senat auf die prognostizierte steigende Zahl an Schülerinnen und Schülern in dieser Stadt und rief die Berliner Schulbauoffensive ins Leben. Ziel: Die Schaffung neuer Schulplätze durch Neubau von modularen Schulgebäuden und die Abarbeitung des Sanierungssstau.
Nun, zwei Jahre später, schauen wir in den Wedding, denn auch hier gibt es einen steigenden Mangel an Schulplätzen. Heute wirft unser Gastautor Fabian Koleckar von der Linken im Bezirksparlament einen Blick auf vier Standorte für Schulneubau in den Kiezen.

Überraschendes Blessing 66

Man muss schon einen Tipp bekommen, um dieses kleine Café-Bistro in der Triftstraße zu entdecken. Dabei liegt das Blessing 66 sehr verkehrsgünstig, fast an der Ecke zur Müllerstraße, und doch übersieht man den schmalen Laden schnell. Das wäre sehr schade, denn neben Kaffee, Kuchen und anderen Süßspeisen bekommt man hier das vielleicht leckerste Falafel-Sandwich weit und breit geboten.

Wie sich die Atzen gegen Fake News und Hate Speech stemmen

Auch auf der Weddingweiser-Pinnwand wird rege diskutiert – in der Regel respektvoll und wertschätzend, aber zum Teil auch beschimpfend und beleidigend. Viele beklagen seit längerem, dass unsere Gesellschaft durch Smartphones und Soziale Netzwerke verroht. Das Atze Musiktheater in der Luxemburger Straße 20 nimmt das nicht einfach so hin und führt Stücke mit Gegenwartsbezug für Grundschulkinder auf. Die Heranwachsenden erfahren mehr über Hate Speech, Fake News oder darüber, wie wichtig Empathie ist. Auch die neueste und bislang größte Produktion “Albirea – Nur ein Kind kann die Welt retten” kommt erstaunlich aktuell daher. Die Hauptdarstellerin erinnert sehr an die Klimaaktivistin Greta Thunberg. Ein anderes Stück widmet sich der elfjährigen Malala Yousafzai, die einem Taliban-Attentat zum Opfer viel. Ich möchte mehr erfahren und besuche “die Atzen” vor Ort.

Cozymazu: Feinster Ooloong-Tee im Einklang mit taiwanesischer Küche

Der Sprengelkiez ist für seine vielen asiatischen Restaurants bekannt, aber ein Juwel sticht besonders heraus – das Cozymazu. Auch wenn das kleine Teehaus mit dem vielleicht feinsten Ooloong-Tee der Stadt, in hochwertiger Keramik, aufwartet, steht die angebotene traditionelle, zum Teil neu interpretierte, taiwanesische Küche dem in nichts nach.

Das ändert sich beim geretteten Prime Time Theater

04.09.2019 Die Freude bei Team und Fans ist groß: Dank einer beherzten Rettungsaktion in letzter Sekunde hat das Prime Time Theater wieder Zukunft. Der Betrieb kann weitergehen, nach großangelegten Umbau- und Neustrukturierungsmaßnahmen steht am 24. Oktober die große Wiedereröffnung an. Das Ensemble hat sich – typisch Wedding – nicht unterkriegen lassen. Wir erklären, wie es weitergeht und was sich ändert.

Neue Verkehrsführung im Sprengelkiez

04.09.2019 “Ende September wird die Tegeler Straße geschlossen!” – “Was? Wie?” So oder ähnlich könnten Gespräche im Sprengelkiez derzeit beginnen, denn: Ende September wird die Tegeler Straße endlich wirklich gekappt, und zwar an der Stelle, wo bereits jetzt die Eisenbahnbrücke (der sogenannte Overfly) hoch über die Straße führt, hinter dem Spielplatz an der Ecke Lynarstraße. Geschlossen heißt: Keine Autos, keine Fahrräder, keine Menschen zu Fuß kommen noch durch, der gesamte Verkehr wird dann über das neue Nordufer umgeleitet.