Wiesenburg „vorsichtig zuversichtlich“

Dirk Feistel
Dirk Feistel unterschreibt die Kooperationsvereinbarung im Namen des Wiesenburg e.V. Foto: Andrei Schnell

Es ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zur künftigen Wiesenburg. Am 17. Juni haben alle Beteiligten feierlich eine Kooperationsvereinbarung unterschrieben. Dirk Feistel vom Vorstand des Wiesenburg e.V. ist an diesem Tag „vorsichtig zuversichtlich“. Es könnte nun klappen, dass die Wiesenburg zu einem Modell wird „für urbane, selbstbestimmte Räume in unserer Stadt“. Nun soll bis zum Herbst über konkrete Details zur Zukunft des ehemaligen Obdachlosenasyls verhandelt werden.

„Sieben Königslande“- Harry Potter im Wedding

7 Königslande
Foto: Nethais Sandt

Wer hat nicht schon immer davon geträumt, mit Mantel und Krawatte durch die Korridore von Hogwarts zu laufen und Teil der wundersamen Welt von Harry Potter zu sein? Wer wollte nicht schon immer seinen eigenen Zauberstab besitzen? Das Ladengeschäft „Sieben Königslande“  bietet dir genau das: Deinen eigenen Zauberstab, deinen Mantel, vielleicht auch deine neue Lieblingstasse mit dem Aufdruck deines Lieblingscharakters – und natürlich viel mehr! Unsere Autorin war in den „Sieben Königslanden“ in der Reinickendorfer Straße.

Unverblümt Kulturexpedition #34 – Slam Poetry, Breakdance und satte Hip-Hop-Beats

Zum dritten und vorerst letzten Mal sendet Unverblümt am Freitag, den 19. Juni ab 18:00 Uhr auf Facebook und Dringeblieben live vom Dach – natürlich wieder mit großartigen Gästen! Und vielleicht auch mit euch, aber dazu später mehr. Die Poetry-Slammerin Luise Komma Klar begeistert mit direktem Berliner Humor und der seltenen Fähigkeit, Leute über ihre eigenen Fehler lachen zu lassen. Der leidenschaftliche Breakdancer Florian Graul unterrichtet seit 2014 an der Flying Steps Academy und vermittelt euch Grundkenntnisse im Breaken: Körperbeherrschung, Koordination und Mut zum Freestyle. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich! Smith & Smart sind Hip-Hop-Handwerker der selten gewordenen Art: Hier gibt es feinste Turntabletechnik von Robert Smith, dem amtierenden deutschen Meister im Scratchen, gepaart mit Texten von Maxwell Smart. Zu Unverblümt bringen sie Verstärkung mit (Percussion und Bass) und treten als Das Smith & Smart Quartett auf.

Makkabi im Stadtbad Wedding: Der internationale jüdische Schwimmwettkampf von 1935

Im Februar 1935 war das Stadtbad Wedding in der Gerichtstraße ein viel beachteter Austragungsort des jüdischen Schwimmsports. Es fand das internationale Makkabi-Schwimmfest statt und es sei die erste „internationale jüdische Schwimmsportveranstaltung in Deutschland“, so eine Vorankündigung in der Jüdischen Rundschau am 22. Februar 1935.

3 Konzepte für den Weddingplatz

Im Rahmen des Gutachterverfahrens zum Weddingplatz haben 3 Bürogemeinschaften aus Landschaftsplaner:innen und Verkehrsplaner:innen 3 Konzepte erstellt. Diese werden am 10. Juni im Rahmen der Gutachtersitzung bewertet und ein Konzept zur Umsetzung ausgewählt. Die stimmberechtigten Gutachter:innen setzten sich aus externen Fachleuten sowie Vertretenden der Stadtteilvertretung „mensch müller“, des Bezirksamt Mitte und der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen zusammen.

Rechenwerk: Sanierung nach 30 Jahren

Rechenwerk Panke
Bauarbeiten am Rechenwerk in der Schulzendorfer Straße. Foto: Andrei Schnell

18.05.2020 In einem Rechenwerk wird nicht gerechnet, sondern geharkt. Die Berliner Wasserbetriebe (BWB) führen gerade am Rechenwerk der Panke in der Schulzendorfer Straße 8 Instandsetzungsarbeiten durch. Das zwischen 1988 und 1989 gebaute Sieb ist in die Jahre gekommen. „Ein Zusammenhang mit der Wiederbelebung der Panke besteht nicht“, sagt ein Pressesprecher der Wasserbetriebe auf Nachfrage. Das 30 Jahre alte Werk sei einfach hinfällig und müsse modernisiert werden.

Mirage: Auf dem Sonnendeck des Wedding

Mirage-Betonsäule und Betreiber Jochen Küpper

Jochen KüpperDie Postanschrift des Café Mirage lautet zwar Reinickendorfer Straße, gefühlt handelt es sich aber natürlich um die erste Adresse am Nettelbeckplatz. Die Corona-Zeit haben die Betreiber genutzt, um sich über eine Öffnung des ensemblegeschützten Eckhauses zum verkehrsberuhigten Platz Gedanken zu machen. Wir stellen euch ihre Ideen für ein neues Sonnendeck und einen zweiwöchentlich stattfindenden Markt vor.

Neuer Nachbar Ecosia

Ecosia
Génica Schäfgen von Ecosia im neuen Büro in der Gerichtstraße. Foto: Andrei Schnell

15.05.2020 Die grüne Internet- Suchmaschine Ecosia ist im Februar in die Gerichtstraße 23 gezogen. Nun baut das Unternehmen, das mit seinen Gewinnen weltweit Bäume pflanzt, rund 1.000 Quadratmeter Bürofläche um. Die Hälfte der Fläche in der vierten Etage ist bereits geschafft. „Wir können beim Ausbau unsere Vorstellungen einbringen“, sagt Génica Schäfgen. Die 27-jähirge ist Head of Germany Ecosia und damit zuständig für Presse und Marketing.