Das Wichtigste der Woche im Wedding

Kaufhaus
Karstadt Leopoldplatz

Mit dem Karstadt-Kaufhaus am Leopoldplatz ging es nach Beobachtung zahlreicher Weddinger in den letzten Jahren bergab. Ganze Abteilungen wurden geschlossen, das Angebot reduziert. Doch als jetzt die Nachricht kam, dass das Haus geschlossen wurde, ging ein Aufschrei durch den Wedding: Nach 42 Jahren soll mit dem Warenhaus Müllerstraße Schluss sein? Der Bezirk versucht zu retten, was zu retten ist, aber optimistisch kann man für Karstadt wohl nicht sein.

Heimatverein sorgt sich um Gedenkorte

Das MitteMuseum

Der 1984 gegründete Weddinger Heimatverein e.V., auf dessen Engagement u.a. das MitteMuseum an der Pankstraße (ehemals Heimatmuseum Wedding) zurückgeht, hat sich in einem Brief an den Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel gewandt. Vereinsvorsitzender Bernd Schimmler sorgt sich um den Umgang mit historischem Gedenken im Alt-Bezirk Wedding. Wir geben den Brief vom 14. Juni in Auszügen wieder.

Unverblümt Kulturexpedition #34 – Slam Poetry, Breakdance und satte Hip-Hop-Beats

Zum dritten und vorerst letzten Mal sendet Unverblümt am Freitag, den 19. Juni ab 18:00 Uhr auf Facebook und Dringeblieben live vom Dach – natürlich wieder mit großartigen Gästen! Und vielleicht auch mit euch, aber dazu später mehr. Die Poetry-Slammerin Luise Komma Klar begeistert mit direktem Berliner Humor und der seltenen Fähigkeit, Leute über ihre eigenen Fehler lachen zu lassen. Der leidenschaftliche Breakdancer Florian Graul unterrichtet seit 2014 an der Flying Steps Academy und vermittelt euch Grundkenntnisse im Breaken: Körperbeherrschung, Koordination und Mut zum Freestyle. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich! Smith & Smart sind Hip-Hop-Handwerker der selten gewordenen Art: Hier gibt es feinste Turntabletechnik von Robert Smith, dem amtierenden deutschen Meister im Scratchen, gepaart mit Texten von Maxwell Smart. Zu Unverblümt bringen sie Verstärkung mit (Percussion und Bass) und treten als Das Smith & Smart Quartett auf.

Makkabi im Stadtbad Wedding: Der internationale jüdische Schwimmwettkampf von 1935

Im Februar 1935 war das Stadtbad Wedding in der Gerichtstraße ein viel beachteter Austragungsort des jüdischen Schwimmsports. Es fand das internationale Makkabi-Schwimmfest statt und es sei die erste „internationale jüdische Schwimmsportveranstaltung in Deutschland“, so eine Vorankündigung in der Jüdischen Rundschau am 22. Februar 1935.

Das Wichtigste der Woche im Wedding

Bleibt trocken: Kinderplansche im Schillerpark

Auf dem Trockenen: So richtig normal ist die neue Normalität im Wedding nicht. Zwar fallen immer mehr Einschränkungen weg, aber ein Leben wie vor der Corona-Pandemie ist dadurch auch nicht ohne weiteres möglich. Wenn es wieder ein heißer Sommer wird (und davon ist auszugehen), haben zumindest die Weddinger Kinder deutlich weniger Abkühlungsmöglichkeiten. Denn die beiden Kinderplanschen im Wedding (Schillerpark und Goethepark) werden wohl trocken bleiben, teilt das Bezirksamt mit. Grund: Die Becken können nicht gechlort werden.