WWW – das Wichtigste der Woche im Wedding

Fangen wir mit einem Ausfall an. Im Gesundbrunnen sind am Montag rund 1000 Haushalte ohne Strom gewesen, auch die S-Bahn-Station Wollankstraße. Nach zwei Stunden waren aber alle Spielautomaten wieder am Netz, kein Vergleich zum 30-Stunden-Stromausfall in Köpenick. Trotzdem dürften die Kiezbewohner ziemlich geladen gewesen sein. Und sonst?

Was, wann, wo, Wedding (10. Woche)

69. Berlinale 2019, Antikino im silent green Kulturquartier, Foto von M.Fanke
silent green Kulturquartier, Foto M.Fanke

Volles Programm: Am Freitag ist anlässlich des Frauentags erstmals ein gesetzlicher Feiertag in Berlin, im Wedding gibt es auch einige Veranstaltungen. Am Samstag gibt es im Silent Green Kulturquartier ein Benefiz-Kammerkonzert. Und in der nächsten Woche beginnen die Wochen gegen Rassismus, auf die wir noch einmal besonders hinweisen wollen.

Ach, Reinickendorf!

Reinickendorf! Du fängst an, wo der Wedding aufhört. Und bis zur Berliner Landesgrenze kommst nur du. Auch wenn der 1920 gebildete Bezirk in Wirklichkeit aus vielen früheren Dörfern wie Tegel, Heiligensee, Hermsdorf oder Wittenau besteht. Du heißt als Bezirk so wie das Dorf, das als einziges direkt an die Stadt Berlin grenzte. Später hatten wir Weddinger sogar etwas gemeinsam mit Dir: Wir bildeten den französischen Sektor und standen beide für den eher uninteressanten Teil West-Berlins. Bei uns wohnten eben die Arbeiter (Wedding) und bei Dir die Vorstadtspießer (Reinickendorf).

Weddinger Vielfaltsprogramm: Aktionswochen gegen Rassismus

Logo der Aktionswochen

An den Aktionswochen gegen Rassismus beteiligen sich auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Vereine, Organisationen und Initiativen, die sich aktiv gegen Ausgrenzung in unserer Gesellschaft positionieren. Zahlreiche Programmpunkte für alle Altersgruppen finden auf den ganzen Wedding und Moabit verteilt statt. Wir haben einmal die Programmpunkte aus dem Wedding herausgesucht:

Nähcafé: Umnähen statt wegwerfen

Cora Lie an der Nähmaschine in der NachbarschaftsEtage. Foto: Hensel
Cora Lie an der Nähmaschine in der NachbarschaftsEtage. Foto: Hensel

Was soll aus der alten Gardine werden und was aus dem komischen Rock? Vielleicht ein Einkaufsbeutel oder ein Oberteil für den nächsten Sommer! Wer aussortierte Kleidung nicht wegwerfen möchte, kann sie auch umgestalten. Hilfe dabei und die eine oder andere Idee fürs Upcycling gibt es von Modedesignerin Cora Lie. Dienstags und Donnerstags ist sie Gast- und Ratgeberin für alle, die Stoffen eine neue Bestimmung geben möchten – im Soldiner Kiez und im Brunnenviertel.

WWW – Das Wichtigste der Woche im Wedding

Quelle: instagram.com/ernst.berlin

Wir wissen zwar nicht, wie es dort schmeckt, aber das Weddinger Restaurant „Ernst“, Gerichtstraße 54, hat diese Woche einen Michelin-Stern bekommen. Statt Essen auf die Hand müssen hier im Vorfeld Tickets erworben werden. Für 185€. Ohne Getränke. Mit Getränken sind es 105€ on top.  Und bitte nich mit „Bei Ernst“ verwechseln, das war eine andere Liga.

Wenn die Studenten kommen oder: Asiatisch in der Brunnenstraße

Eines der Menüs in der Nguyen Kitchen mit Sauer-Scharf-Suppe, Reis und Fleischgericht. Dazu ein Ingwertee mit Zitrone und Honig. Foto: Hensel
Eines der Menüs mit Sauer-Scharf-Suppe, Reis und Fleischgericht. Dazu ein Ingwertee mit Zitrone und Honig. Foto: Hensel

Neue Studentenwohnungen sind für einige Weddinger ein Zeichen für den Anfang vom Ende. Steigende Mieten, drohendes Hipstertum, Verdrängung, sowas. Für die Gastronomen in der Brunnenstraße könnten sie aber die Rettung sein, denn sie sind Kundschaft in einem Kiez, in dem man nicht viel Geld fürs Auswärtsessen ausgeben kann. Seit einigen Monaten ist das große Haus mit den Studentenappartments an der Ecke Stralsunder Straße fertig. 700 potentielle neue Kunden wohnen nun dort. Sie bezahlen viel für die Miete und vielleicht auch den einen oder anderen Euro fürs Mittagessen. Auch die Nguyen Kitchen in der Brunnenstraße 63 kann darauf hoffen.