Alhambra macht Popcorn und Kino für Zuhause

Es klingt ein wenig nach einem Aprilscherz, aber es ist keiner. In Zeiten von Corona, Kontaktsperre und geschlossenen Geschäften kommt jetzt so manch einer auf Ideen, die in normalen Zeiten keine Chance gehabt hätten, Realität zu werden. Das Cineplex Alhambra geht kreativ mit der Krise um und hat gestern (8.4.) einen Popcorn-Lieferservice gestartet. Kino für Zuhause gibt es in der Seestraße neuerdings auch.

Grün, grüner, Gründonnerstag! Brauseboys-Livestream am 9.4.

Spargel Foto: Hensel
Bis Johanni nicht vergessen: sieben Wochen Spargel essen. Foto: Hensel

Schreiben ist nicht so leicht im Moment, denn eigentlich gibt es nur ein Thema: Spargel. Werden wir überhaupt welchen haben, wird der Preis in die Höhe schießen, wer muss jetzt den Spargel stechen, welcher Spargel sind wir selbst, und wie viele? Studierende mit verspätetem Semester, auftrittslose Kleinkünstler, es wurde schon mancher vorgeschoben in der Art: „Die haben doch jetzt Zeit“. Aber die Spargelhöfe wollen gar keine auftrittslosen Kleinkünstler, ich kann mir eigentlich auch keinen Kleinkunstkollegen vorstellen, den ich an meinen Spargel lassen würde.

Charity-Bingo zu Hause: Livestream-Glücksspiel kann auch süchtig machen

Hätte, sollte, würde. Bingo im Mastul konnte aufgrund des momentan anhaltenden Veranstaltungsverbots nicht wie gewohnt am letzten Mittwoch im März stattfinden. Doch unser Weddingweiser-Team, völligst der Sucht nach dem Glücksspiel ausgesetzt, hat sich da was einfallen lassen. Hadern wir momentan alle mit der sozialen Distanzierung von unseren liebsten Freunden, stellt sich doch schnell eine Frage: Wenn das alles vorbei ist, können wir dann überhaupt noch in die geliebten Orte und Spielstätten unserer freizeitlichen Aufeinandertreffen zurückkehren? BINGO ohne Mastul? Mastul ohne BINGO? Blöd.

Brauseboys streamen wieder am 2.4.: Von Bier und Broten

Bierflasche Eschenbräu Takeaway
(C) Tilman Vogler

Isolation ist natürlich das falsche Wort, wenn alle immer zu Hause sind. Länger schon hatte ich, mal so für die nähere Zukunft, Ausschau nach einer möglichst nahen Bürofläche gehalten. Eigentlich nur einer Dachkammer oder einem sonst irgendwie nutzlosen Raum, der nicht viel kostet, aber zum Schreiben taugt. Wenig Illusionen machte ich mir darüber, dass es so etwas überhaupt noch gibt, nicht in Laufweite und nicht bezahlbar für mich, also suchte ich nicht mit Nachdruck. Jetzt denke ich nur: Hätteste ruhig mal genauer gucken können. Wer schreibt, braucht in der Regel dafür Ruhe und Isolation, an den Kopf geworfene Kuscheltiere von ungeduldigen Kindern sind da eher nicht mitgemeint.

Vom Eschenbräu in den Livestream: Die „Brauseboys“

Dabeisein ist alles
Werbeplakat in der Uferstraße

Die Brauseboys lassen sich vom Coronavirus nicht unterkriegen! Unter großem Elan wandern sie um ins Internet. Dort unterhalten sie weiterhin jeden Donnerstag um 20.30 Uhr in einem Livestream ihre Zuhörer. Dabeisein ist alles. Denn auf diese Art können mehr Menschen zuhören als sonst im Eschenbräu.  Wer gerne mal einschalten möchte, kann den Livestream auf der Facebook-Seite der „Brauseboys“ finden. Doch wer sind die „Brauseboys“ eigentlich? Wir haben mal nachgefragt.