Geschichtsbuch der Weddinger SPD

Cover Humboldthain Rehbergen über die Geschichte der SPD
Cover des Buches von Bernd Schimm­ler: “Zwi­schen Hum­boldt­hain und Reh­ber­gen”. Gra­fik: Wal­ter Frey Verlag

Geschich­te: Kom­mu­nal­po­li­tik war einst die Stär­ke der SPD. Kom­mu­nal­po­li­tik ist in Ber­lin Bezirks­po­li­tik. Kom­mu­nal­po­li­tik, das ist Poli­tik vor Ort.  Der Ort ist in Bernd Schimm­lers Geschichts­buch “Zwi­schen Hum­boldt­hain und den Reh­ber­gen” der ehe­ma­li­ge Bezirk Wed­ding. Und die­ser “rote” Ort wur­de in den letz­ten hun­dert Jah­ren vor allem von der SPD gestal­tet. So ist Bernd Schimm­lers Rück­blick auf die star­ken Jah­re Sozi­al­de­mo­kra­tie gleich­zei­tig ein Blick auf ein Jahr­hun­dert Kom­mu­nal­po­li­tik – und somit nicht nur für SPD-Mit­glie­der inter­es­sant. Der Blick zurück mit die­sem Buch lohnt sich. Eine Buchempfehlung.

Weihnachten, Wedding und Bücher

Büchertauschregal-kibo-BüchertauschEs weih­nach­tet schon, las­sen wir uns nicht von der ziem­lich mie­sen Lage run­ter­zie­hen und kon­zen­trie­ren wir uns lie­ber auf schö­ne und berei­chern­de Ideen zum Ver­schen­ken an unse­re Lie­ben. Heu­te gibt es ein paar Tipps zu ver­schie­de­nen Büchern über den Wed­ding, vom Roman über eine geschicht­li­che Repor­ta­ge bis hin zu Kurz­ge­schich­ten. Der Wed­ding ist in der Lite­ra­tur gut ver­tre­ten. Hier sechs Tipps für eure Weihnachtsliste:

Gerade jetzt: Geschichten aus der Müllerstraße

Blick auf bunte Häuser in einer StraßeIm Spät­som­mer zog mich eine Freun­din zu den Brau­se­boys in die Kul­tur­fa­brik Moa­bit mit. Es war gar nicht mehr so warm, vor allem als es dun­kel wur­de. Die Ver­an­stal­tung fand erstaun­li­cher­wei­se noch drau­ßen auf dem Hof statt, Coro­na halt. Wäh­rend des Abends wur­de mir aber wirk­lich sehr warm ums Herz: Lus­ti­ge Geschich­ten aus dem Wed­ding, dit is meen Ding! 

Armdrücken mit dem Clanchef

Uwe Wilhlem Die Frau mit den zwei Gesichtern
Cover des Buches: Die Frau mit den zwei Gesich­tern. Gra­fik: blan­va­let Verlag

04.10.2020 Ein neu­er Wed­din­g­ro­man, par­don Gesund­brun­nen­ro­man, ist da. Uwe Wil­helm hat mit “Die Frau mit den zwei Gesich­tern” einen Roman geschrie­ben, der zu gro­ßen Tei­len in der Bad­stra­ße und teil­wei­se im Gesund­brun­nen­cen­ter spielt. Es ist ein Roman über Clans, über Frau­en, die sich durch­schla­gen (wort­wört­lich gemeint) und über die düs­te­ren Sei­ten des Lebens. Die Geschich­te spielt im kri­mi­nel­len Halb­mi­lieu und ist doch kein Kri­mi. Und wie der Titel ver­mu­ten lässt: die Haupt­rol­le über­nimmt eine Frau. Hier die Buchbesprechung:

Ja, Du, schöne Frau! Schreib-Workshop für Frauen

Eine neue Schreib-Work­shop-Rei­he im Cent­re Fran­çais bringt Frau­en mit den unter­schied­lichs­ten Hin­ter­grün­den zusam­men. Wer Lust hat zu schrei­ben und neu­gie­rig auf die Gedan­ken und Wor­te der ande­ren ist, soll­te sich in die­sem Herbst und Win­ter den Mitt­woch­abend für den “Der Welt­raum vor mei­ner Tür”-Workshop freihalten.

Küsse testen im Wedding – eine erzählte Geschichte

Ein Audio­spa­zier­gang erzählt vom Auf und Ab des Online-Datings. Seit kur­zem ist der Audiow­alk “It’s a Match!” in der neu­en App Sto­ry­di­ve ver­füg­bar.  Lan­ge Spa­zier­gän­ge, tief­grün­di­ge Gesprä­che in Bars, ein Kuss im Regen, vega­nes Essen und Fum­meln im Park. Die Zuhö­ren­den beglei­ten die Prot­ago­nis­tin Lil­li, die noch an Lie­bes­kum­mer aus einer lang­jäh­ri­gen Bezie­hung lei­det, zum ers­ten Date mit ihrem neu­es­ten Match Florian. 

Berlin wird Metropole – 100 Jahre Groß-Berlin

Berlin wird Metropole - BuchcoverSechs kreis­freie Städ­te, 59 Land­ge­mein­den und 27 Guts­be­zir­ke, dazu jede Men­ge unbe­bau­tes Land: Wie Ber­lin durch eine Ein­ge­mein­dung im gro­ßen Stil vor genau hun­dert Jah­ren zur Welt­stadt auf­stieg, erzählt der bekann­te Stadt­his­to­ri­ker Felix Escher in einem neu erschie­ne­nen Buch namens “Ber­lin wird Metro­po­le”. Er legt die Sied­lungs­ge­schich­te Ber­lins und sei­nes Umlands frei und zeigt, wel­che Spu­ren die­ser Ent­wick­lung noch heu­te erkenn­bar sind und wie sie die bran­den­bur­gi­sche und deut­sche Geschich­te im Ber­li­ner Raum widerspiegeln.

Lesebühne im Livestream: Dieser Abend kennt kein Ende…

Brauseboys im Livestream…son­dern nur eine Fort­set­zung: Nächs­ten Don­ners­tag, mit euch. Die­se klei­ne For­mel hört man fast immer ganz am Ende eines Abends bei den Brau­se­boys, sie hat sich früh ein­ge­bür­gert und wir haben sie stur wie­der­holt. Es hat auch immer gestimmt – bis auf einen  ein­zi­gen Hei­lig­abend haben wir jede Woche gemein­sam auf der Büh­ne gestan­den! Wir sind dar­auf durch­aus stolz, waren wir für die­ses Jahr den­noch  fest ent­schlos­sen, wäh­rend der EM zu pau­sie­ren. Nicht als Sakri­leg, son­dern weil wir es uns aus Beharr­lich­keit ja auch mal ver­dient haben. Jede EM oder WM war so furcht­bar für uns, wenn dadurch das Publi­kum weg­bleibt. Plötz­lich ist aber nicht nur der Fuß­ball ver­scho­ben, son­dern wir dür­fen auf unbe­stimm­te Zeit gar kein Publi­kum mehr emp­fan­gen. Dür­fen wir uns über­haupt emp­fan­gen? Könnt ihr uns empfangen?

Spaziergänge im Büchlein

Cover des Bänd­chens Ber­li­ner Spa­zier­gän­ge. Gra­fik Elsengoldverlag

22.12.2019 “Mit 5 Mark sind Sie dabei.” Das Büch­lein “Mit­te mit Wed­ding und Tier­gar­ten” der Rei­he Ber­li­ner Spa­zier­gän­ge ist mit fünf Euro sehr güns­tig. Auf 66 Sei­ten zusam­men­ge­drängt fin­det sich alles Wich­ti­ge, was eine Stadt­füh­rung über die drei ehe­ma­li­gen Bezir­ke zu erzäh­len hät­te. Wem es drau­ßen zu luf­tig ist, der bleibt mit dem Heft auf dem Sofa sit­zen und kann sich den­noch infor­miert fühlen.