Schlagworte: Theater

“Atlas”: Jeder könnte einer von hundert Darstellern sein

ATLAS_by Vasco Celio-129“Schon der erste Tag, wenn sich alle gegenseitig vor 50 weiteren Personen vorstellen, ist sehr berührend. Was erzählt man da über sich selbst?” So beschreibt Andre Urba, ein portugiesischer Tänzer das Gefühl, wenn sich wildfremde Menschen beim ersten Theater-Workshop des “Atlas”-Projektes kennenlernen. “Nach zwei Stunden hat man schon das Gefühl, in das Leben von so vielen unterschiedlichen Menschen hineingeschaut zu haben. Und dann erst bei den Aufführungen das Gefühl, mit 100 Menschen als Gruppe auf der Bühne zu stehen! Da hat man das Gefühl, etwas bewegen zu können!” Die Performance, die 2011 in Lissabon uraufgeführt wurde und in Warschau, Gent, Mailand, Budapest, Lausanne, Athen, Montpellier und Sao Paolo aufgeführt wurde, kommt jetzt auch in die Uferstudios in Berlin-Gesundbrunnen. Dafür werden 100 Darstellerinnen und Darsteller gesucht. Bühnenerfahrung müssen sie nicht mitbringen, denn die Teilnehmer spielen sich selbst und stellen keine Rolle dar. In keiner Stadt ist die Performance  gleich. Obwohl sie als Ausgangspunkt einer simplen Struktur folgt, hängt sie doch sehr von den Mitspielern und deren Lebenswelten und Ideen ab. Weiterlesen

KulturLeben Berlins Theatergruppe präsentiert: KING KONGS TÖCHTER

Das Team von KulturLeben Berlin. Foto: Lev Khesin/KulturLeben
Das Team von KulturLeben Berlin. Foto: Lev Khesin/KulturLeben
Im Jahr 2011 haben sich Gäste und Ehrenamtliche des gemeinnützigen Vereins “KulturLeben Berlin – Schlüssel zur Kultur e.V.” erstmals zum „Selbst Kultur machen“ in der Theatergruppe New Challenge Company zusammengefunden. Nach der erfolgreichen Aufführung von Urs Widmers Sozialsatire “TOP DOGS” im November 2014 bringt die Gruppe nun unter der Regie von David Silber die Komödie “King Kongs Töchter” von Theresia Walser auf die Bühne. Die Premiere findet am 11. März 2016 um 19.30 Uhr im Haus der Jugend am Nauener Platz statt. Weitere Aufführungen folgen.

Weiterlesen

“A/way” von Pauline Beaulieu in den Uferstudios

Berlin-Wedding, Uferstudios, "A/Way" Mai 2015A/way ist eine Theater-Painting-Performance in Bewegung, inszeniert von der aus Paris stammenden Autorin und Regisseurin Pauline Beaulieu. Gemeinsam mit ihrem internationalen Ensemble nimmt sie die Besucher der Uferstudios auf eine unbeständige Reise mit, um das nomadenhafte Leben der nach 1980 Geborenen zu beleuchten. 

Weiterlesen

Durch den Humboldthain mit einem Gruseln im Nacken…

Ein schaurig-romantisches Theater-Event führt in geheimnisvoller, szenischer Mystik durch den Humboldthain. Im Dunkeln, nur erleuchtet durch Fackeln und den Mondschein, geht es um Mythologie, mit „echten“ Hexen, Alchimisten  und Druiden… Weiterlesen

“Oleanna”: Muss es denn immer Mitte oder Kreuzberg sein?

Mamets Theaterstück „Oleanna“ in der Alten Kantine Wedding

Im Wedding haben sich drei Generationen zusammengefunden, um das Theaterstück „Oleanna“ von David Mamet zu inszenieren. Damit möchte das Ensemble neue Wege im Theaterbetrieb gehen. Auf ihrer Agenda stehen: sauberes Schauspiel und alternative Spielstätten.

Weiterlesen

Bollywood-Musical im Wedding

bollywood1
Probe im Medienhof Wedding.

Nachhilfe, das klingt nicht unbedingt nach Spaß. Doch es geht auch anders! Der Medienhof Wedding im Soldiner Kiez hat junge Menschen mit Wurzeln in der Türkei, Pakistan, dem Libanon, Griechenland, Indien, Brandenburg und Brasilien eingeladen, Sprach- und Bildungsförderung ein Mal ganz anders zu erleben. Sie haben in den vergangenen Monaten getanzt und gesungen, Texte gelernt und Schritte studiert. Das Ergebnis der Proben ist bunt, lebensfroh, mitreißend und märchenhaft schön: Am Sonnabend, den 1. November hat das multikulturell besetzte Bollywood-Musical „Chicken-Tikka“ im Glaskasten in der Prinzenallee 33 Premiere.

Weiterlesen

25 Jahre Mauerfall: Theater in den Unterwelten

25JahreMauerfallNeun Meter unter der Bernauer Straße ist es dunkel und kalt und staubig. Doch Hoffnung treibt die Menschen immer weiter voran durch die Finsternis in die andere Welt, nach West-Berlin. Vor 50 Jahren wurde der Fluchttunnel unter der Berliner Mauer nur vom Schein der Taschenlampen erhellt. Im November formt Jonathan Groth an zehn Abenden einen Tunnel aus Licht in das Gewölbe der ehemaligen Oswald-Brauerei. Das Theater in den Unterwelten nimmt zum 25. Jahrestag des Mauerfalls das Stück „Im Tunnel“ von Kai-Uwe Kohlschmidt wieder auf. Die Premiere findet am 1. November um 20 Uhr im Theater in den Unterwelten, Bernauer Straße 143 statt. Wer sich das Stück anschauen möchte, sollte sich bereits jetzt eine der wenigen Karten reservieren.

Weiterlesen

Die Kolumne: Der Platz und das Amt

Bau Stück AufräumaktionDieser Platz hatte es fast geschafft. Kaputtes Spielgerät, Müll… Über dem Mettmannplatz am Rand des Sprengelkiezes lag der schwere Mantel der Verwahrlosung. Im Wissen, dass hier nicht all zu viele Anwohner gegen diese Zustände aufbegehren, war sich das Grünflächenamt seiner Sache so gut wie sicher, diesen Platz in Vergessenheit geraten lassen zu können. Bis ein junger Theatermensch mit seiner Truppe auftauchte und dem Mettmannplatz mit einem Projekt namens Bau Stück neues Leben einzuhauchen. Bis Mitte November gilt die Erlaubnis, diesen Ort zu bespielen. Mal sehen, was dem Amt einfällt, die Plagegeister wieder los zu werden …

Autor: Ulf Teichert

Die Kolumne erscheint ebenfalls jeden Samstag im Berliner Abendblatt, Ausgabe Wedding.

Bau Stück Wedding: eine Spielwiese für alle Einwohner

Bau Stück Musik 2Ein nicht-profitorientierter und ein nicht-elitärer Kulturort für den Wedding? Die Idee war zwar schon geboren, aber Kajetan Skurski hatte keine Ahnung, ob sie genügend Mitstreiter mobilisiert. „Ich wollte ausprobieren, ob jemand kommt, ob sich überhaupt jemand dafür interessiert und ob der Ort funktioniert.“ Er funktioniert. Nach der Generalprobe am 9. August mit 200 Mithelferinnen und Mithelfern können der 23-jährige Wahl-Weddinger und sein Projektteam hochzufrieden sein.

Weiterlesen