Eis Eis Wedding!

Eisbecher im Gelati Eiskaffee im Gesundbrunnencenter. Foto: Hensel
Eis­be­cher im Gela­ti  im Gesund­brun­nen­cen­ter. Foto: Hensel

Wie heißt es so schön? Eis geht immer! Und wenn die Son­ne  scheint, schmeckt es gleich noch mal um Län­gen bes­ser. Wir haben Euch in unse­rer Face­book-Grup­pe Wed­ding­wei­ser Pinn­wand nach Tipps für Eis­die­len im Wed­ding, die beson­ders gutes oder ori­gi­nel­les Eis im Ange­bot haben, befragt. Hier sind Eure Lieblinge.

KUSH: Brücke zwischen Orient und Afrika

An der obe­ren Mül­ler­stra­ße ist außer dem tosen­den Ver­kehrs­lärm nicht viel los. Wer wür­de da etwas ganz Beson­de­res ver­mu­ten? Hier hat sich eine Filia­le des Kreuz­ber­ger suda­ne­si­schen Imbis­ses Bas­mah ange­sie­delt. Und wer glaubt, alle im Wed­ding bekann­ten Vari­an­ten von Fala­fel, Hallo­u­mi & Co. aus­pro­biert zu haben, soll­te sich ein­mal auf die exo­ti­sche, suda­ne­si­sche Spiel­art die­ser Küche einlassen.

Ganz selbstverständlich vegan: geh.veg

Smoot­hie Foto: veg.room

„Wir sind Vega­ner ohne Kom­pro­mis­se“, sagt Aga. Mit ihrem Café „geh.veg“ in der Moa­bi­ter Bir­ken­stra­ße bewies die gebür­ti­ge Polin, dass man Erfolg hat, wenn man sei­ner Linie treu bleibt. Doch der Laden in Moa­bit litt unter Platz­man­gel. „Mei­ne gro­ße Lie­be gehört sowie­so dem Wed­ding, wo ich seit 15 Jah­ren woh­ne“, sagt Aga. Sie hat dort auch nach einem leer­ste­hen­den Laden für eine Filia­le gesucht. Gefun­den hat sie ihn in der ehe­ma­li­gen Schwä­bi­schen Bäcke­rei in der Trift­str. 37 nahe der Torf­stra­ße. Der in dunk­len Tönen gehal­te­ne „veg.room“ soll die Erfolgs­ge­schich­te des geh.veg jetzt auch im Wed­ding wei­ter­schrei­ben, wo vie­le Stamm­gäs­te des Moa­bi­ter Ladens herkommen.

Sotto: Es geht ums Essen und ums Miteinander

Foto: Samu­el Orsenne

Vege­ta­ri­sches Restau­rant und Pizzeria

Die Neue Hoch­stra­ße hat kuli­na­risch nur wenig zu bie­ten, doch die Ver­än­de­run­gen rund um die kreu­zen­de Gericht­stra­ße schwap­pen lang­sam her­über. Das Lokal neben dem Eck­ki­osk war schon seit Jah­ren eine eher ein­fa­che Piz­ze­ria, doch in Erin­ne­rung geblie­ben ist uns eigent­lich nur der güns­ti­ge Preis. Nach einem Betrei­ber­wech­sel gibt es nun das Sot­to – ein klei­nes ita­lie­ni­sches Restau­rant mit aus­schließ­lich vege­ta­ri­schen (und vega­nen) Gerichten.