Weddingmarkt: Stilvoll stöbern am Lagerfeuer

Weihnachtsmarkt mit Feuerschale - der weihnachtliche Weddingmarkt3.12.2019  Am 8. Dezember und am 15. Dezember gibt es vor der historischen Alten Nazarethkirche handgemachte Kunst, Design, Lagerfeuer und ein weihnachtliches Programm  – der Weihnachtliche Weddingmarkt. Jeweils von 13 bis 21 Uhr können Besucher an den beiden Adventssonntagen ganz besondere Weihnachtsgeschenke finden. An beiden Terminen gibt es unterschiedliche Anbieter, sodass sich sogar zwei Besuche lohnen.

Kunst im Karton: Mini-Kunstmesse im Wedding

Kunst im Karton - PlakatNach 15 Jahren MoKuzuMimi (Moderne Kunst zum Mitnehmen) findet das vorweihnachtliche Kunst-Event in den Gerichtshöfen in einem neuen Format statt. Am 7. Dezember 2019 heißt es für sechs Stunden „ Kunst im Karton “  – und zwar plastikfrei. 25 Künstlerinnen und Künstler präsentieren ihre insgesamt 300 Werke in Obst- und Gemüsekartons aus ­Altpapier an der Wand. Die Maximalgröße ist mit dem Kartonformat auch vorgegeben. Die Künstler bieten ihre Werke zu attraktiven ­„Weihnachts-Preisen“ bis höchstens 150 Euro an.

10 Jahre Togobazar im Wedding

Togobazar PlakatIn den letzten Jahren ist an der Ecke Togostraße/Seestraße eine der kreativsten Ecken im ganzen Wedding entstanden, mit Kunsthandwerk, Fotografie, Modedesign und Porzellandesign. Die Vorweihnachtszeit beginnt im Wedding traditionell mit dem Togobazar, dem gemeinsamen Verkaufsevent. In diesem Jahr findet die Aktion zum zehnten Mal statt. Es gibt neben einem Konzert auch Kulinarisches zu entdecken, Inspirationen und Geschenkideen für die kommende Weihnachtszeit en masse.

silent green Kulturquartier: Zeitlose Würde

Achteckiger Innenhof des Krematoriums

Im Wedding stand ab 1996 eine millionenschwere Investition, die modernste Feuerbestattungsanlage Europas. Sie bot unterirdisch Platz für 817 Särge. Nach nur fünf Jahren wurde sie geschlossen, die Geschichte des historisch bedeutsamen Krematoriums Wedding fand ein jähes Ende. 2013 begann ein neues Leben des Geländes als silent green Kulturquartier. Die historischen Anlagen wie die Kuppelhalle und die moderne Betonhalle unter der Erde wurden zu einem Kulturort erster Güte umgebaut. Heute ist das Gelände unter anderem Berlinale-Standort.