Unsere Kiezkunstwerkstatt ‘made in Wedding’ und der Siebdruck

mit der Siebdrucktechnik erstellte Postkarte
mit der Sieb­druck­tech­nik erstell­te Postkarte

Das ‚made in Wed­ding‘ ist eine Kul­tur-Werk­statt in der Kolo­nie­stra­ße des Sol­di­ner Kiezes. Hier las­sen neun Wed­din­ger Künst­ler ihrer Krea­ti­vi­tät täg­lich frei­en Lauf. Regel­mä­ßig fin­den hier tol­le Ver­an­stal­tun­gen und Aus­stel­lun­gen statt. Selbst Coro­na schreckt die Künstler*innen nicht ab.

Kolonie10: Fledermaus und Gutachten

Koloniestraße Berlin Wedding Innenhof
Hof der Kolo­nie­stra­ße 10. © Til­man Vogler

Drei Gut­ach­ten kann die Gemein­schaft der Mie­ter in der Kolo­nie­stra­ße 10 vor­wei­sen und mit ihnen um den Erhalt ihres Hofes kämp­fen. Eines davon belegt, dass in dem Hin­ter­hof die sehr sel­te­ne Mops­fle­der­maus geor­tet wur­de. Ein Inves­tor will Gara­gen in dem his­to­ri­schen Par­al­lel­hof abrei­ßen, um Platz für ein Apart­ment­haus zu schaf­fen. Das geht nun aus Natur­schutz­grün­den nicht so ein­fach. Die Mie­ter wol­len, dass eine Genos­sen­schaft das Wohn­haus und die Remi­sen kauft. Sie haben sich zum Kul­tur­hof Kolo­nie­stra­ße 10 zusam­men­ge­schlos­sen. Zwei Genos­sen­schaf­ten kämen für den Kauf in Fra­ge. Doch die kön­nen nur kau­fen, wenn der Inves­tor sei­ne eige­nen Plä­ne begräbt.

“MOMENTE” – Fotoausstellung von Michael Terhorst

Michael Terhorst in seiner Ausstellung "MOMENTE"
Micha­el Ter­horst in sei­ner Aus­stel­lung “MOMENTE”

 

Der Okto­ber 2020 steht im Zei­chen der Foto­gra­fie. Im Wed­ding gibt es meh­re­re Aus­stel­lun­gen, die sich ganz der Kunst mit der Kame­ra wid­men. Eine davon ist Micha­el Ter­horsts Austel­lung “MOMENTE”.

Noch bis zum 30. Okto­ber sind sei­ne Wer­ke bei made in wed­ding in der Kolo­nie­stra­ße 120 zu finden.

“Vorkaufsrecht für das Eckhaus Kolonie- Ecke Osloer nutzen!”

Mie­te­rin­nen und Mie­ter eines aus drei Häu­sern bestehen­den Gebäu­de­kom­ple­xes an der Kolo­nie­stra­ße / Oslo­er Stra­ße ban­gen um ihre Woh­nun­gen und Gewer­be­räu­me. Sie haben sich zu einem Akti­ons­bünd­nis zusam­men­ge­schlos­sen, um sich für einen Kauf des Hau­ses durch den Bezirk stark zu machen. Ihr Appell an den Bezirks­stadt­rat Ephraim Gothe und an den Bezirks­bür­ger­meis­ter Ste­phan von Das­sel: Machen Sie Gebrauch vom Vor­kaufs­recht! Heu­te Abend um 18 Uhr fin­det eine Pro­test­ak­ti­on statt.

Artenschutz im Milieuschutz: Kolonie10 kämpft

Koloniestraße Berlin Wedding Innenhof Kolonie10
© Til­man Vogler

In den Fokus von Immo­bi­li­en­ent­wick­lern ist der Wed­ding ja schon lan­ge gera­ten. Dabei sind auch klei­ne grü­ne Oasen wie der his­to­ri­sche Fuhr­hof in der Kolo­nie­stra­ße 10 bedroht. Zwei Mal konn­ten die Mie­te­rin­nen und Mie­ter der Kolonie10 einen Abriss ver­hin­dern, doch ihr Wunsch ist ein Ver­kauf des Hofes an die Stadt oder eine Genossenschaft. 

Hotel-Office: die Alternative zur Arbeit von zu Hause aus

“Home-Office” hat 2020 sicher­lich gute Chan­cen, das Unwort des Jah­res zu wer­den. Von heu­te auf mor­gen schlos­sen mit den Aus­gangs­be­schrän­kun­gen auch unzäh­li­ge Groß­raum­bü­ros und Mit­ar­bei­ten­de sämt­li­cher Beru­fe wur­den in das geschickt, was am Vor­tag noch unmög­lich erschien: die Arbeit von zu Hau­se aus. Die­se Mög­lich­keit soll­ten wir als gro­ßes Pri­vi­leg aner­ken­nen. Immer­hin haben vie­le Men­schen ihren Job durch die Coro­na-Kri­se ver­lo­ren, weil sie schlicht nicht aus dem Home-Office aus­zu­füh­ren sind. Ande­re set­zen sich in ihren sys­tem­re­le­van­ten Beru­fen tag­täg­lich wei­ter­hin der Gefahr einer Infek­ti­on aus. Davon aus­ge­hen, dass alle zu Hau­se auf per­fek­te Arbeits­be­din­gun­gen sto­ßen, ist jedoch auch unrea­lis­tisch. Die neben­bei lau­fen­de Kin­der­be­treu­ung, eine schlech­te Inter­net­ver­bin­dung, feh­len­de Kon­zen­tra­ti­ons­fä­hig­keit in den eige­nen vier Wän­den. Die­se und vie­len ande­re Fak­to­ren kön­nen das Home-Office schier unmög­lich machen. Ist Hotel-Office eine Lösung dafür? Wir haben es im Hotel Big Mama getestet. 

Das Wichtigste der Woche im Wedding

Ein The­ma, wel­ches es ganz sicher auch über den Wed­ding hin­aus geschafft hat, ist die Wahl des Wed­ding zum viert­cools­ten Stadt­teil welt­weit in der bri­ti­schen Zeit­schrift Time Out. Von “ja cool”  über “psst” bis “nun ist alles ver­lo­ren” vari­ie­ren die Wed­din­ger Mei­nun­gen. Denn es ist nicht alles Gold, was glänzt – wie ein Teil der Wed­ding­wei­ser-Redak­ti­on dazu steht, steht im Kom­men­tar. Und was war sonst noch los?

Die freundliche Übernahme der Oh!Calcutta-Bar

Die Bar Oh!CalcuttaMan redet gern von Bars als Wohn­zim­me­rer­wei­te­rung. In die­sem Fall ist das wört­lich zu ver­ste­hen. Denn als die Stamm­knei­pe Oh!Calcutta im Vor­der­haus schlie­ßen soll­te, fackel­ten drei Freun­de nicht lan­ge. Als Quer­ein­stei­ger über­nah­men sie ihre Lieb­lings­bar, änder­ten so wenig wie mög­lich am Äuße­ren und stell­ten ein Team von Bar­kee­pern ein. Kann das gut gehen? Wir haben die drei getroffen.