Das Wichtigste der Woche im Wedding

Foto: D. Hensel

07.09.2019 Wer hätte das vor zehn Jahren für möglich gehalten? Tausende Menschen, jung und alt, schlendern die Panke entlang und genießen die Events auf dem Wasser (Entenrennen, siehe Foto) und am Wasser (Konzertinseln): Der Panke-Parcours gehört zum festen Repertoire des Wedding und zieht immer mehr Besucher an. Zu Recht! So auch letzten Samstag. Und auch dieses Wochenende ist voller Veranstaltungen.

„Inflagranti“: Pizza am Strand

Es ist doch Wahnsinn, was man über die Menschen erfährt, wenn man erst mal ins Gespräch kommt. Das Team des Strandbads Plötzensee hat David und Linus auf einem Parkplatz am Plötzensee kennengelernt, als sie gerade ihren fahrenden Steinofen für die Sommersaison aufgemöbelt haben. Seitdem sind die Jungs im Strandbad Plötzensee immer gerne gesehen, und nicht nur, wenn der Ofen wieder angeheizt wird.

Es tut sich viel am Strandbad Plötzensee

Ein Beachsoccerfeld am Plötzensee24.7.2019 Eigentlich fasst der Name Strandbad nicht so richtig zusammen, was es alles auf dem gut 7 Hektar großen Gelände zwischen Nordufer und Plötzensee zu entdecken und zu erleben gibt. Seit ein neues deutsch-niederländisches Betreiberteam das Traditionsbad an Weddings einzigem natürlichen See gepachtet hat, wird überall gewerkelt, aufgeräumt und gegärtnert.

Das Wichtigste der Woche im Wedding

Der zu Recht vehement geforderte Neubau von günstigen Wohnungen wird durch die stark gestiegenen Bodenpreise vor eine Herausforderung gestellt. Laut einer neuen Studie stiegen die Preise für Bauland, auf dem Wohnungen entstehen könnten, im vergangenen Jahr in Berlin um 20 Prozent, im Wedding und Moabit sogar um 30 Prozent. Hierbei handelt sich es nicht um Phantasiepreise, die Investoren gerne mal versuchen auszureizen, sondern um tatsächliche Verkaufsabschlüsse. Der Berliner Kurier hat noch mehr Zahlen.

Das Wichtigste der Woche im Wedding

Blick auf den See und das StrandbadGutes Wetter diese Woche, das Strandbad war immer voll. Was man vielleicht beim Baden nicht mitbekommen hat: Der Deckel ist drauf. Noch nicht zu 100% festgeschraubt, aber er sitzt schon sehr dicht. Die Rede ist vom Mietendeckel. 5 Jahre dürfen, rückwirkend seit dem 18. Juni, die Mieten in Berlin nicht mehr erhöht werden. Laut Berichten gilt das auch, wenn die Mieterhöhung vor dem 18.6. zwar angekündigt, bis dahin aber noch nicht unterschrieben wurde. Wir erklären in unserer Wochenschau, worum es geht. Aber auch, was sonst noch im Wedding los war.

Das Wichtigste der Woche im Wedding

Das Fasten ist vorbei. Zumindest für die muslimischen Weddinger, die den Fastenmonat Ramadan begangen haben. Und nun isser da, der Sommer. Gut, dass nach dem verregneten und kalten Mai die Wenigsten bisher unbedingt im Plötzensee baden wollten. Letzte Woche jedenfalls hat auch das Strandbad Plötzensee wiedereröffnet, mit neuer Betreiberschaft und vielen Ideen im Gepäck. Hier unser Artikel.

Neuer Glanz fürs Strandbad Plötzensee

Der Wedding hat im Laufe der Jahre viel von seiner Geschichte verloren. Für eine über 100 Jahre alte „blaue Perle“ scheint es nun aber einen Rettungsanker und eine Zukunft zu geben. Das Freibad am Westufer des natürlichen Gewässers mit seinem markanten Backsteingebäude ist seit diesem Jahr an ein neues Team verpachtet. Die Betreiber Michael Verhoeven und Katharina Zahn – Geschäftsführerin – wollen das Potenzial dieses Naturparadieses mitten in der Stadt heben, und etwas gegen die permanente Übernutzung des Sees an seinem Ostufer tun. Statt wild im Landschaftsschutzgebiet zu baden soll es wieder gute Gründe geben, ins frisch renovierte Strandbad zu gehen.