Druckbar Wedding: Nicht einfach nur Siebdruck

Der Siebdruck ist dank der vielen Designermärkte und auch Etsy & Co. für viele kein Fremdwort mehr. Bis zum Format DIN A3 plus bei maximal drei Farben zu drucken kann eigentlich jeder. 
Dass diese Kunstform Passion, „Wahnsinn“ und auch Demut fordert, ist vielen aber nicht bewusst.
 Einer dieser „Siebdruck-Wahnsinnigen“ ist Leo Kloster mit seiner Druckbar Wedding.

 In der Gerichtstraße befindet sich nicht nur die Werkstatt, sondern dort ist auch ein Ort für den ganzen Kiez entstanden.

Läuft bei ihr? Tampons für obdachlose Frauen

Lisa ist Weddingerin aus Überzeugung. „Osramkiez for life!“ sagt sie lachend, als sie fröstelnd den Schal enger zieht. Dass die warme Jahreszeit endgültig vorbei ist, merkt nicht nur sie. Vor allem für die Menschen, die kein eigenes Zuhause haben, beginnt jetzt eine harte Zeit. Wenn Lisa die Müllerstraße hoch läuft, kommt sie am neuen Standort von „Evas Haltestelle“ vorbei, einer Hilfseinrichtung für obdachlose Frauen, die der Sozialdienst der katholischen Frauen im Wedding betreibt. Evas Haltestelle ist eine Institution im Kiez und hat nun endlich an der Müllerstr. 126 einen neuen Standort gefunden – bis zu 100 Frauen finden in den neuen Räumlichkeiten einen sicheren Ort, um zu schlafen, zu essen, sich zu waschen und soziale Kontakte zu pflegen.

„Nie langweilig in zwei Jahren Diamantfabrikken“

Mit einem Retro-Food-Truck vor dem Haus, einem Gratiskonzert und einem reichhaltigen Buffet hat das Tattoo-Café Diamantfabrikken seinen zweiten Geburtstag in der Ofener Straße gefeiert. Die beiden Betreiberinnen stehen für die originelle Kombination von künstlerisch angehauchten Tattoos im Hinterzimmer und einem ambitionierten Café im gemütlichen Vorderraum. Kein Wunder, dass das Konzept viele Freunde gewonnen hat. Wir haben beide Betreiberinnen ein paar Tage nach dem Geburtstag interviewt, wie ihnen das Fest gefallen hat und welche Projekte sie für die nähere Zukunft haben.

Das Offside Wedding ist volljährig!

Foto: Andreas OertelMan kann es kaum glauben: Am 1. März 2018 ist das Offside 18 Jahre alt geworden. Eine Datum, welches die Besitzer Nina und Lars gerne als ihren persönlichen Nationalfeiertag bezeichnen. Eine stolze Leistung, wenn man bedenkt, dass das Pub die einzig verbliebene Kneipe in der Jülicher Straße ist. Wir sprachen mit der Crew über die Meilensteine aus fast 2 Jahrzehnten Barkultur.

Der Prinz vom Leo: Der Coffee Man und seine Pappenheimers

Foto: S. Wischmann

Es ist 7 Uhr morgens an einem Markttag. Viele Berliner liegen noch in ihren Federn, doch der blaue Himmel verheißt einen heißen Sommertag. Auf der Müllerstraße sind nur wenige Busse und Autos unterwegs, ansonsten flattern Taubenschwärme über dem Leopoldplatz und man sieht den ein oder anderen Obdachlosen, wie er sein Nachtquartier abbaut. 

Noch mehr Promis aus dem Wedding

Logo Wedding berühmtEs wird Zeit für  den zweiten Teil von Diese Promis kommen aus dem Wedding. Diesmal huldigen wir einen der weltbesten Breakdancer, einen hochkarätigen Schlagersänger, zwei Fußballspieler aus der Hertha-Jugend sowie einer umstrittenen Persönlichkeit aus der Zeit des Dritten Reiches. Was sie verbindet: Alle haben ihre Wurzeln im Arbeiterbezirk, bevor sie mehr oder weniger erfolgreich die Welt eroberten.