Unverblümtes Weihnachtsspecial auf dem Nettelbeckplatz

Zum ersten Mal wird es in diesem Jahr auch im Dezember eine Unverblümt Kulturexpedition geben – und das wird eine ganz besondere sein! Die Macher der beliebten Weddinger Kultur- und Konzertreihe haben gemeinsam mit dem Gewerbetreibenden-Projekt des Quartiersmanagements Pankstraße einen Mini-Weihnachtsmarkt auf dem Nettelbeckplatz organisiert und gleich noch eine kleine Unverblümt-Tour oben draufgesetzt. Am 13. Dezember um 15 Uhr geht es schon los! Auf dem Programm stehen Eisstockschießen, Musik und Tanz, Stockbrot, Gummibärchenorakel, Lesungen für Kinder und Erwachsene, Feuershow und Puppenmusiktheater. An den Ständen erwarten die Besucher unter anderem handgemachtes Design und kulinarische Köstlichkeiten aus dem Kiez.

Schiller-Oase: Der Grill macht’s

Gastronomie kennt der Schillerpark erst seit wenigen Jahren – und doch kommt es einem vor, als ob es die „Schiller-Oase“ schon immer gegeben hätte. In der Nordostecke des hundertjährigen Parks wurde aus dem Jugendstil-Toilettenhäuschen ein Mini-Restaurant. Masoud Nayeb ist so etwas wie die gute Seele der einzigen Gaststätte weit und breit. Der rührige Vollblut-Gastronom hat Wurzeln in Norditalien und im Iran – eine Mischung, die gut in den multikulturellen Wedding passt.

Der Wedding hat einen an der Waffel

eiskult-waffelDer Duft von frischen Waffeln ist für viele große und kleine Weddinger unwiderstehlich. Er erinnert an Kindheit, und in größerer Runde macht das Waffeln essen noch viel mehr Spaß. Aber vergesst Omas olles Waffeleisen! Heutzutage liegen Waffeln mit allerlei Füllungen, Belägen und Toppings im Trend. In immer mehr Cafés oder speziellen Waffel-Läden gibt es sie jetzt – ziemlich flächendeckend im ganzen Wedding.

5 Dinge, die man an einem Herbsttag im Wedding machen kann

Nadelbaum und HerbstlaubJetzt ist wieder die Zeit, in der man den braunen Blättern auf der Straße beim Tanzen zusehen kann. Früh vernebelt einem kein Kater, sondern der Morgendunst den Blick. In Parks und Gärten steht viel Arbeit an. Und gerade in der vermeintlichen Steinwüste des Wedding gibt es in dieser Zeit des Übergangs zum kalten Winter jede Menge zu erleben.