Das ändert sich beim geretteten Prime Time Theater

04.09.2019 Die Freude bei Team und Fans ist groß: Dank einer beherzten Rettungsaktion in letzter Sekunde hat das Prime Time Theater wieder Zukunft. Der Betrieb kann weitergehen, nach großangelegten Umbau- und Neustrukturierungsmaßnahmen steht am 24. Oktober die große Wiedereröffnung an. Das Ensemble hat sich – typisch Wedding – nicht unterkriegen lassen. Wir erklären, wie es weitergeht und was sich ändert.

prime time Theater: „Wer oder was kämpft? Wir!“

Trotz Insolvenz arbeiten das Team und das Ensemble des prime time Theaters weiter unter Hochdruck daran, dass es mit der Weddinger Kiezbühne weitergeht. „Das Team ist überwältigt von der Solidarität vieler (…) und bittet alle, die das Theater unterstützen möchten, jetzt ins Prime Time Theater zu kommen und die aktuellen Vorstellungen zu besuchen“ schreibt das Theater in einer Pressemitteilung. Die Spielzeit wurde sogar bis zum 30. Juni verlängert, Sondervorstellungen werden anberaumt. Außerdem sind auch Spenden möglich.

prime time: Wie es wurde, was es ist

Oliver Tautorat hat sich nach einer Vorstellung eigens die Zeit für ein Gespräch mit dem Weddingweiser genommen. Es ist jetzt genau 15 Jahre her, dass das PrimeTime-Theater gestartet ist. Dass es vor allem mit der Theater-Soap „Gutes Wedding Schlechtes Wedding“ (GWSW) so erfolgreich werden würde, konnte keiner ahnen, als maximal 30 Zuschauer in einem Ladenlokal im Soldiner Kiez bei der ersten Folge dabei waren. Auf der Bühne: Constanze Behrends als Ayse und Nicole, Oliver Tautorat als Murat und Mahmud. Die Mitgründerin und langjährige Autorin der Folgen ist inzwischen nicht mehr dabei, und so erinnert sich der heutige Theaterchef Tautorat für uns, wie alles angefangen hat.

„und bitte!“

Philipp Hardy Lau vom Prime Time Theater
Philipp Hardy Lau. Foto: Felix Rettberg

Im Porträt: Philipp Hardy Lau vom Prime Time Theater an der Müllerstraße.

von Marcel Nakoinz

Berlin. U-Bahnhof Rathaus Steglitz. Eine Million Menschen sind hier jeden Tag unterwegs. In den frühen Stunden dieses Dienstagmorgens verirren sich nur noch wenige Menschen hierher. Die letzten Gruppen von Touristen kommen gerade an oder reisen gerade ab. Ein paar Reinigungskräfte verrichten ihre Arbeit. Ein Bahnangestellter geht in den Feierabend. Die Wellen der ankommenden Fahrgäste werden mit jedem Zug kleiner, bis die See schließlich spiegelglatt ist. Betriebsschluss.

Nur wenigen fällt die kleine Gruppe in einem Seitengang auf, die vor einem der Werbeschaufenster ein reges Treiben veranstaltet. Während Oliver Tautorat, Leiter des Prime Time Theaters, seinen Text einübt, bringen Regisseur Philipp Lau und Tonmann Robert Martin die Plakate des Theaters im Schaufensterkasten an. Alles wachsam beobachtet von den Organisatoren des Werbevideos. Dann beginnen die Dreharbeiten. Wiederholt schallt es „und bitte!“ durch die blitzblank geputzten Kachelhallen des taghell erleuchteten U-Bahnhofs, immer wenn Lau das Zeichen für die Aufnahme gibt. Martin hält derweil die Mikrofonstange lässig geschultert, wie einen Baumstamm, immer darauf bedacht, das Mikro nicht die Aufnahme zerstören zu lassen. 

GUTES WEDDING SCHLECHTES WEDDING: Sitcom ohne Ende

Theatersitcom GUTES WEDDING SCHLECHTES WEDDING

von Jana Sittnick

Es ist der Dauerbrenner im Kiez. Seit elf Jahren. Das Prime Time Theater, malerisch gelegen in der Müller- / Ecke Burgsdorfstraße (von schräg gegenüber grüßt das JobCenter), bespielt den Wedding als Liebes- und Lebensort seiner skurrilen Helden.Und zieht damit Gäste aus ganz Berlin (Prenzlauer Berg, Steglitz, sogar Spandau); manchmal kommen auch Touristen vorbei…

10 Jahre Prime Time Theater: Schnauze! Und Herz….

So schrill und bunt präsentiert sich das Theater
So schrill und bunt präsentiert sich das Theater

„Arm, aber sexy“ – das, wofür sich Berlin seit Jahren rühmt, muss man in großen Teilen dieser Stadt lange suchen. Wer den direkten und unverblümten Charme Berlins überhaupt noch in Reinkultur erleben will, sollte sich am besten in den Wedding begeben. Für einen Crashkurs in Sachen Berliner Schnauze eignet sich das Prime Time Theater mit seiner nicht enden wollenden Theater-Sitcom „Gutes Wedding Schlechtes Wedding“. Seit nun genau zehn Jahren, am nunmehr vierten Standort, wird immer nach dem gleichen Prinzip Theater gemacht: Klischees werden gnadenlos bedient – und darüber zu lachen befreit einfach!