Schlagwörter: Wedding

Kostenlose Fitnesskurse unter freiem Himmel

In vielen Parks stehen Fitness- und Sportgeräte, die von jedermann kostenlos genutzt werden können. Nicht jeder weiß, wie sie am besten genutzt werden. Allein macht das Sporteln sowieso keinen Spaß. Nun gibt es ein vom Bezirk Mitte gefördertes Programm für drei Standorte im Wedding – mit sehr unterschiedlichen kostenlosen Kursen von Fitness und Tanz über Yoga bis zu Calistenics und Heigln.

Weiterlesen

Schaut auf diese Siedlung!

Schriftzug an einem Haus in der Ackerstraße. Foto: Theresa Rüster
Schriftzug an einem Haus in der Ackerstraße. Foto: Theresa Rüster

Zwischen Acker- und Gartenstraße liegt die Ernst-Reuter-Siedlung. Der Name erinnert an den charismatischen Bürgermeister Westberlins, der wie fast kein anderer die Nachkriegs- und Aufbauzeit der Stadt prägte.

Weiterlesen

Die Weddingmarkt-Termine in dieser Saison

Stand beim Weddingmarkt. Foto: Marcel Nakoinz
Stand beim Weddingmarkt. Foto: Marcel Nakoinz

Zurück zu den Wurzeln, wo alles vor fünf Jahren begann: der Kunst- und Designmarkt Weddingmarkt wird in dieser Saison wieder auf dem Leopoldplatz stattfinden. Der erste Markt findet am 7. Mai statt.

Weiterlesen

Der Wieselweiser (5): In Feierlaune

Das Logo des Basketballvereins Weddinger Wiesel. Foto: VereinWie alt wird eigentlich so ein Wiesel? Ein bis zwei Jahre, sagt Wikipedia – denn spätestens dann wird es von anderen Lebewesen, die höher in der Nahrungskette stehen, vertilgt. Im Basketball reicht das vielleicht nur für eine Saison, in der aber eine Menge passieren kann, wie wir jetzt gesehen haben: Zwei Aufstiege, ein Klassenerhalt und ein 3. Platz bei einer Endrunde zeigen, dass die Weddinger Wiesel alles andere als kurzlebig sind. Der März war aus Wieselsicht der erfolgreichste Monat der jungen Vereinsgeschichte und der Lohn jahrelanger Arbeit.

Weiterlesen

Auf der Suche an Ostern

Was auch immer im Wedding in der Osterwoche los war, jetzt heißt es Ostereier suchen. In unserem Fall sind das natürlich Geheimtipps. Wie so oft verstecken sich die schönsten Überraschungen da, wo man sie am wenigsten vermutet. Wir zeigen, wie ihr sie trotzdem findet. Weiterlesen

5 Bars im westlichen Wedding

Bars im westlichen WeddingAusgehen im Wedding ist wie eine Schatzsuche. Ohne eine gute Schatzkarte, Mund-zu-Mund-Propaganda oder einen guten Lokalblog geht da gar nichts. Dabei gibt es genug Auswahl. Man muss sich nur trauen, von den Hauptstraßen in unscheinbare Nebenstraßen auszuweichen. Richtige Kneipenmeilen, wo sich ein Hotspot an den anderen reiht, gibt es im Wedding auch nicht. Zum Glück – so haben auch die Bars im westlichen Wedding ihren Kreis an Stammgästen aufgebaut und sind nicht auf Touristengruppen und Laufkundschaft angewiesen. Die Barlandschaft im Wedding ist nicht einheitlich. Kaum eine Bar will jedem Publikum gefallen. Man muss sie sich erarbeiten. Weiterlesen

Wie der Wedding wurde, was er ist

Geschichte Blick zurück in die Geschichte – von einer Ansammlung von kleinen Gebäuden zum Häusermeer: Als der Wedding 1861 nach Berlin eingemeindet wurde, lebten dort nur etwas mehr als 7.500 Einwohner. Doch 50 Jahre später waren es schon 337.000 – die kleinteilig und unzusammenhängend bebaute Vorstadt war wie aus dem Nichts zur Großstadt geworden. Weiterlesen

Klaut nicht die Bücher aus den Bücherboxen!

Eine der Bücherboxen - in der Osloer Straße. Foto: Sulamith Sallmann
Bücherbox in der Osloer Straße. Foto: Sulamith Sallmann

Das Prinzip ist einfach: stell ein Buch rein, nimm ein Buch raus. So funktionieren Bücherboxen. Ist es nicht ein Wunder, dass das einfach so klappt? Schließlich steht niemand in der Box, der diese ungeschriebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) überwacht. Wie sind sie eigentlich organisiert, die Weddinger Bücherboxen – und wer verjagt die Bücherdiebe? Eine Bestandsaufnahme.

Weiterlesen

Gustav-Falke-Grundschule: Mit Kindern lernen und lachen

Stephanie Aschenbrandt (links) und Gabriele Wangerin aus der Gustav-Falke-Grundschule. Foto: Esser
Stephanie Aschenbrandt (links) und Gabriele Wangerin aus der Gustav-Falke-Grundschule. Foto: Esser

Bildung Eine der Grundschulen im Brunnenviertel ist die Gustav-Falke-Grundschule, eine gebundene Ganztagsschule. Kinder, die eingeschult werden, kommen in jahrgangsübergreifende Klassen. Die 1/2 b ist eine dieser Anfangsklassen. Hier lernen Erstklässler, die „Minis“, gemeinsam mit den „Maxis“ aus der zweiten Klasse. Klassenlehrerin Stephanie Aschenbrandt und Klassenerzieherin Gabriele Wangerin erzählen über sich, „ihre Kinder“ und warum sie das Ganztagskonzept schätzen.

Weiterlesen