Solarkocher, Sanddüne, versteckter Garten

Weddinger Stadtnatur: Im Schul-Umwelt-Zentrum in der Scharnweberstraße. Foto: Hensel
Weddinger Stadtnatur: Im Schul-Umwelt-Zentrum in der Scharnweberstraße. Foto: Hensel

Es gibt Orte im Wedding, die findet man nur, wenn jemand sie empfiehlt. Und wenn man sie dann gefunden hat, dann offenbaren sie sich nicht sofort, sondern erst nach und nach. Das Schul-Umwelt-Zentrum (SUZ Mitte) ist ein solcher Ort. Er liegt versteckt in der Scharnweberstraße, hoch oben im Wedding. Von der Straße aus sieht man nur ein unscheinbares Tor, einen Weg, der irgendwie ins Grüne führt. Der Lange Tag der Stadtnatur lud kürzlich dazu ein, dieses versteckte Paradies auf vielfältige Weise zu erkunden.

Weddingticker

25.6. Kleiner Schutz vor steigenden Mieten – Bezirksamt beschließt Milieuschutzgebiete für den Wedding – Morgenpost, druck

25.6. Kommunale Studizimmer neben Luxusbuden – Gesobau baut Studentenwohnungen in Gerichtstraße und Nordbahnstraße  – Woche

21.6. Namensstreit Teil 2 – Beuth-Hochschule ist unzufrieden mit Christian Peter Beuth – Tagesspiegel

+++ Versandkostenfrei: Weddinger Gesprächsthemen im Sommer unregelmäßig im Postfach +++

Engagiert für Natur und Umwelt im Stadtteil

Der Umweltpreis wurde im Schul-Umwelt-Zentrum in der Scharnweberstraße verliehen. Foto: S. Sallmann
Der Umweltpreis wurde im Schul-Umwelt-Zentrum in der Scharnweberstraße verliehen. Foto: S. Sallmann

Scheren sich die Weddinger um die Umwelt? Einige schon – und die tun das mit besonders viel Engagement und Kreativität. Das Bezirksamt hat zwölf dieser Projekte ausgewählt und mit dem Umweltpreis Mitte ausgezeichnet. Die Projekte präsentierten sich am 11. Juni im Schul-Umwelt-Zentrum in der Scharnweberstraße. Wie das Bezirksamt in einer Pressemitteilung zur Preisverleihung bemerkte, waren die 25 Einreichungen durch eine große Vielfalt gekennzeichnet. Von Projekten zur Abfallvermeidung über Schulgärten und Stadtgärtnern bis hin zu künstlerischen Arbeiten war alles vertreten.

Café Spazio: Antik & Nippes auf italienisch

Der Tresen im Café Spazio. Foto: J. Faust
Der Tresen im Café Spazio.

„Was uns an Berlin gefällt, ist die Freiheit“, sagt Antonia. Die 29-jährige Italienerin hat mit ihrem Ehemann Giuseppe im November ein früheres Antiquitätengeschäft in ein Café umgewandelt. Entspannt geführt und schräg eingerichtet – hier können Besucher zwischen wild zusammengewürfelten Möbeln den Blick auf die lebendige Torfstraße genießen.

Wir brauchen eine Park-Kita-Garten-WG-Schule!

Genter Wochenmarkt: Die Fläche ist eigentlich ein Parkplatz. Gut ausgenutzt!

Meinung Baum und Fluss, Park und Biene sind Begriffe, die natürlich auch jeder Stadtbewohner kennt. Zusammen mit See und Blume bilden diese Wörter ein Stückchen dessen ab, was wir als Natur kennen und mögen. Beim Langen Tag der Stadtnatur am Wochenende habe ich im Gemeinschaftsgarten Himmelbeet einen neuen Begriff gelernt: Multicodierung. Vielleicht kann er so manches grüne Fleckchen in der Stadt retten.

Mehr als ein Garten: Das ist Stadtnatur!

Führung im Himmelbeet: Toni Karge erklärt den Zuhörern das Projekt. Foto: Hensel
Führung im Himmelbeet: Toni Karge erklärt den Zuhörern das Projekt. Foto: Hensel

Am Leopoldplatz ist mit dem Himmelbeet seit 2013 eine grüner und sehr lebendiger Ort mitten im Wedding gewachsen. Auf 1700 Quadratmetern wird in der Ruheplatzstraße 12 nicht nur gepflanzt, gegossen und geerntet. Über die vielfältigen Nutzungen und die Entstehung des Gemeinschaftsgartens wollten am Sonntag (17.6.) beim Langen Tag der Stadtnatur viele Menschen aus der ganzen Stadt ganz viel wissen. Dabei ging es auch um die ungewisse Zukunft des Projekts.

Noch mehr Promis aus dem Wedding

Logo Wedding berühmtEs wird Zeit für  den zweiten Teil von Diese Promis kommen aus dem Wedding. Diesmal huldigen wir einen der weltbesten Breakdancer, einen hochkarätigen Schlagersänger, zwei Fußballspieler aus der Hertha-Jugend sowie einer umstrittenen Persönlichkeit aus der Zeit des Dritten Reiches. Was sie verbindet: Alle haben ihre Wurzeln im Arbeiterbezirk, bevor sie mehr oder weniger erfolgreich die Welt eroberten.

Fête de la Musique 2018 im Wedding

Achtung Musik! Hier bei der Fête de la Musique im Wedding 2012. Foto: S. Sallmann
Achtung Musik! Hier bei der Fête de la Musique im Wedding 2012. Foto: S. Sallmann

Der längste Tag des Jahres steht bevor und damit auch die längste Musiknacht. Am 21. Juni findet die Fête de la Musique statt. Umsonst und draußen gibt es dann wieder unzählige Konzerte, auch im Wedding. Hier ist die Fête de la Musique 2018 im Wedding – von A-Z sortiert.