Schlagwörter: Wedding

Jeder kann Kunst machen

Der Eingang zu den Gerichtshöfen von der Gerichtstraße. Foto: Hensel
Der Eingang zu den Gerichtshöfen von der Gerichtstraße. Foto: Hensel

Kostenlose Kunstkurse für im Wedding wohnende Geflüchtete und Nachbarn

In Kooperation mit dem Netzwerk für Engagement und Nachbarschaft Misch mit!, dem Quartiersmanagement Pankstraße und der Gesobau bieten die Künstler der Gerichtshöfe für im Wedding wohnende Geflüchtete und Nachbarn Kunstkurse an. Unter dem Motto: “Jeder kann Kunst machen“ sind alle willkommen, auch ohne Vorkenntnisse, sich in anderthalb Stunden mit „etwas anderem“ zu beschäftigen, sich auszutauschen und kennenzulernen. Materialien sind vorhanden, Ideen und Wünsche kann jeder mitbringen.

Die Anbieter freuen sich auf eine bunt gemischte Gruppe deutscher und nichtdeutscher Herkunft.

Termine: jeden Dienstag ab 5. September

Uhrzeit: 19 bis 20.30 Uhr
 Ort: Gerichtshöfe (Aufgang 3, 3. Etage), Gerichtstraße 12-13 Wiesenstraße 62

Anmeldung online: Website

Infos und Kontakt Kunstkurse: Andrea Wallgren, andrea@wallgren.org,

Tel.: 0170 81 77 077

Quelle: Pressemitteilung

Neuer Standort: Himmelbeet sucht weiter

Hochbeet HimmelbeetNoch ungeklärt ist die Zukunft des interkulturellen Gemeinschaftsgartens von Himmelbeet. Im kommenden Jahr wird er wohl von seiner gegenwärtigen Heimstatt wegziehen müssen – der vom Bezirk angebotene Ersatzstandort auf dem hinteren Leopoldplatz stößt jedoch auf wenig Gegenliebe. Weiterlesen

Weddingmelder-Wochenschau #33/17

Wenn ihr euch bei der S-Bahn eine Vier-Fahrten-Karte kauft, nicht wundern: es kommen nur zwei Fahrscheine heraus. Das soll aber so. Autofahrer hingegen haben Grund zur Freude: die Baustelle auf der Rudolf-Wissell-Brücke auf der Stadtautobahn wird schon morgen vorzeitig beendet. Und sonst? Es steht in der Wochenschau. Weiterlesen

Wildtiere in der Stadt: Der Fuchs

Füchse im Sprengelkiez (C) Ware Schönheit

Im Wedding leben wir mit Hunderttausenden Mitmenschen aller Religionen, Hautfarben und Kulturen zusammen. Aber manchmal erinnert uns eine Begegnung in der Dämmerung daran, dass nicht nur Menschen in der Stadt leben. Vor allem Füchse, Steinmarder, Waschbären, Kaninchen und Wildschweine gehören zu den Gewinnern der im Stadtgebiet lebenden Arten. Das Nahrungsangebot ist für sie in der Stadt größer als in den natürlichen Lebensräumen und jederzeit leicht verfügbar. Auch ist es in der Stadt wärmer. Viele Tiere zeigen ein sehr vertrautes Verhalten gegenüber uns Menschen, aber es geht grundsätzlich keine Gefahr von ihnen aus. Ihr Auftreten wird in der Bevölkerung oft sogar als Bereicherung des Stadtlebens gesehen. Allerdings gilt es, einige Regeln und Grundsätze einzuhalten. Heute: Der Fuchs. Weiterlesen

Finger weg von unseren Baumscheiben!

Baumscheibe Bepflanzung
Eine Baumscheibe: angemeldet oder nicht?

Der Umgang des Bezirks Mitte mit von Bürgern eigeninitiativ bepflanzten Baumscheiben ist berlinweit ziemlich einmalig: Die Bepflanzungen und Zäune werden kurzerhand entfernt, weil sie eine Unfallgefahr für Fußgänger darstellen können. Mit diesem juristisch nachvollziehbaren, aber wenig bürgerfreundlichen Verfahren ist die Stadtteilvertretung Müllerstraße nicht einverstanden und hat sich mit einem offenen Brief an die zuständige Stadträtin Sabine Weißler (Grüne) gewandt. Weiterlesen

Gastro-Hotspots im Sprengel- und im Brüsseler Kiez

Auf den ersten Blick haben die beiden Nachbarkieze höchstens die Beuth Hochschule gemeinsam. Abgegrenzt durch die laute Seestraße, die Müllerstraße und den Berlin-Spandauer Schiffahrtskanal hat sich im Sprengel- und im Brüsseler Kiez an drei Hotspots aber ein gastronomisches Eigenleben entwickelt, wie es sonst kaum ein Gebiet im Wedding besitzt. Weiterlesen

Darum ist der Gesundbrunnen so schön

Der Name ist vielleicht nicht besonders hip und dem Kiez zwischen Humboldthain, Osloer und Reinickendorfer Straße eilt nicht unbedingt ein glamouröser Ruf voraus, aber die Überraschung ist umso größer! Warum dieser unbekannte Kiez umso charmanter ist… Weiterlesen

Weddingmelder-Wochenschau #32/17

Das Wetter ist so mittelmäßig sommerlich. Das Thermometer verharrt in angenehmen Temperaturen, was hingegen hochgeht, sind die Mieten. Wo steigen deutschlandweit die Mieten prozentual am stärksten? Im Wedding! Das Brunnenviertel ist das Gebiet, in dem die Mieten so schnell angezogen haben wie sonst nirgends. Widmen wir uns lieber der Wochenschau. Weiterlesen

Das Wedding-Fotobuch: neu, wichtig, interessant

Wedding Fotobuch
Berlin – Wedding. Das Fotobuch. Herausgegeben von Axel Völcker und Julia Boeck. Grafik: Kerber Verlag

Und plötzlich die Meldung: Die Herausgeber der Magazinreihe „Der Wedding“ haben nunmehr ein Buch gestaltet. Axel Völcker und Julia Boeck haben dieses Mal ein Fotobuch zusammengestellt. Die Fotos stammen von Fotografen Agentur Ostkreuz aus Weißensee. An dieser Stelle werden die 236 Buchseiten besprochen. Die Buchkritik folgt allerdings nicht den Fragen eines Kunstkritikers, sondern den drei typischen Fragen eines Nachrichtenmachers. Weiterlesen

Wo Weddinger Kinder Tiere erleben können

Warum lange aufs Land fahren, wenn es doch auch in der Großstadt jede Menge Tiere zu erleben gibt? Von Wildschweinen über Geflügel bis hin zu Ponys leben auch bei uns im Wedding oder in unmittelbarer Nachbarschaft viele Tiere, die auf Kinder eine große Faszination ausüben. Und es muss auch nicht immer der Zoo sein…

Weiterlesen