Schlagwörter: Pankstraße

Flohmarkt am Pankeufer gibt dem Nichtstun einen Sinn

Immer wieder Sonntag: Flohmarkt am Pankeufer. Foto: Hensel
Immer wieder Sonntag: Flohmarkt am Pankeufer. Foto: Hensel

Was macht ihr am Sonntag? Spaziergang an der Panke, entspannen bei einem kühlen Getränk, die Woche in einer Hängematte wegschaukeln? Das alles und noch viel mehr geht natürlich auch im Wedding. Anfang Mai wurde am Pankeufer, zwischen Wiesenburg und den Höfen der Gerichtstraße 23, ein neuer Flohmarkt eröffnet. Der kreative Kiez lädt seitdem an jedem Sonntag ab 11 Uhr zum „Schauen, schlendern, schnabulieren“ am idyllischen Pankeufer ein.

Weiterlesen

Unnützes Wedding-Wissen Teil 4

In dieser Serie erfahrt ihr Dinge, mit denen ihr beim Small-Talk über den Wedding  glänzen könnt; Funfacts, die beweisen, dass ihr vom Wedding mehr wisst als das Gerücht, er sei wieder mal „im Kommen“. Eine kleine Auswahl schräger Infos, die man nicht zum Überleben braucht. Diesmal für alle, die nur Bahnhof verstehen. Weiterlesen

Baustelle Mitte Museum: Betreten 1x erlaubt

Das Mitte Musem in der Pankstraße. Foto: Dominique Hensel
Das Mitte Musem in der Pankstraße. Foto: Dominique Hensel

Im Mitte Museum hantieren derzeit die Handwerker mit ihrem Werkzeug. Das regionalgeschichtliche Museum für Mitte, Tiergarten, Wedding in der Pankstraße wird nämlich gerade umgebaut und öffnet erst wieder im ersten Halbjahr 2018. Trotzdem können geschichtlich Interessierte gerade jetzt vieles über die Vergangenheit der Ortsteile lernen. Weil die Ausstellungsräume und auch das Archiv in der Bauzeit geschlossen sind, lädt das Haus zu verschiedenen Veranstaltungen nach dem Motto „Mitte Museum – unterwegs!“ ein.

Weiterlesen

Was, wann, wo im Wedding (21. Woche)

was wann woIm Wedding reicht es manchmal, sich ein paar Minuten auf die Straße zu stellen – ganz großes Kino. Es gibt aber auch Ereignisse, die ebenfalls unsere Aufmerksamkeit verdienen. Deshalb gibt es bei uns einen Kurzüberblick über Veranstaltungen, die im Wedding und in Gesundbrunnen stattfinden. Diesmal geht es um Stadtführung für Kinder, eine Veranstaltung zum Milieuschutz und ums Fest der Nachbarn.

Weiterlesen

Die kleinen Wahlen 2016

wahlen2016_fensterIm Wedding wird gewählt – und zwar auf Kiezebene. In den Straßen rund um die Badstraße, die Brunnenstraße, die Pankstraße und die Soldiner Straße gibt es seit Jahren so genannte Quartiersmanagements. In einigen dieser Quartiere wird im Sommer 2016 der Quartiersrat sowie die Aktionsfondsjury neu gewählt. Der Weddingweiser erklärt in kurzen Worten die Hintergründe dieser Wahlen – und warum es sich lohnt, mitzumachen.

Weiterlesen

Das Quartiersmanagement fragt: „Was ist Ihnen wichtig?“

Das Büros das QMs Pankstraße
Das Büros das QMs Pankstraße

Das Quartiersmanagement Pankstraße möchte die bereitgestellten Fördergelder für die Jahre 2016, 2017 und 2018 aus dem Programm „Soziale Stadt“ sinnvoll einsetzen und veranstaltet dazu für alle Interessierten vier themenspezifische Projektwerkstätten. Ziel der Projektwerkstätten ist die gemeinsame Entwicklung konkreter Projektideen, die dem Kiez zugutekommen sollen.

Weiterlesen

Alles auf eine Karte gesetzt

Um es kurz zu machen:  Genau so stelle ich mir eine ideale Kiezkarte vor. Auf den ersten Blick wirken die Orientierungspläne der Quartiersmanagements wie ein Produkt für Kinder. Wer genauer hinschaut, erkennt aber, dass sie maßstabsgetreu sind, so gut wie jedes Gebäude im Kartenausschnitt ist dreidimensional dargestellt – aber das, worauf es ankommt, was einen Ort aus der grauen Masse hervorstechen lässt, ist farblich und detailreich hervorgehoben. Der Weddinger Illustrator Burkhard Piller hat wunderbare Karten geschaffen. Ausgaben sind inzwischen für das QM-Gebiet Pankstrae, den Sprengelkiez und das QM-Gebiet Pankstraße erschienen.

Weiterlesen

Kochen in der Flüchtlingsunterkunft: Eine Frage der Würde

kochen_gotenburger2Jan Nadolny ist Koordinator der Erstaufnahmeeinrichtungen und Gemeinschaftsunterkünfte in der Flüchtlingshilfe des AWO Kreisverbandes Berlin-Mitte. Lena Reich, Quartiersrätin und aktiv bei der Unterstützungsinitiative „Wedding hilft!“, im Gespräch mit ihm über das Kochen in den Flüchtlingsunterkünften.

Weiterlesen

Atemlos durch die #Nachtstreife – Eine Nacht mit der Weddinger Polizei

pol1Tag der Deutschen Einheit. Feiertag. Start ins lange Wochenende für die Berlinerinnen und Berliner. Aber nicht für viele Polizeibeamte, die genau wie Feuerwehrleute oder Krankenhauspersonal trotzdem im Einsatz sind. So auch im Abschnitt 36, Berlin Gesundbrunnen. Wir wollen uns ein Bild vom Polizeialltag in Gesundbrunnen machen und begleiten eine Nachtstreife. 18 bis sechs Uhr morgens, zwölf Stunden lang. Wir, dass sind Özcan Mutlu, Wahlkreisabgeordneter von Berlin-Mitte und stellvertretendes Mitglied im Innenausschuss des Deutschen Bundestages und ich, Daniel Gollasch aus dem Kreisvorstand der Grünen in Mitte und Weddingweiser-Blogger. Weiterlesen

Der Musensohn des Wedding: Jonny Liesegang

Eingang Afrikanische Str. 146c
Eingang Afrikanische Str. 146

Möchte man des Weddings Kern und Wesen ergründen, so begegnet man auf seiner Reise zu den historischen Quellen unweigerlich zwei Dingen. Zum einen dem Mythos des roten Weddings sowie zum anderen dem Weddinger  Mundartdichter Jonny Liesegang. Von letzterem, fast vergessenen Musensohn des Weddings handelt dieser Artikel.

»Sehn’se, det is Berlin«

Der sogenannte Rote Wedding. Es ist die Geschichte eines Bezirks sowie dessen aufmüpfigem Arbeitermilieus, auf das man sich auch heute noch allzu gerne beruft. Es ist eine Geschichte von den Schattenseiten einer Industrialisierung und dem politischem Widerstand der 1920er bis 1940er Jahre. Um es kurz zu halten sei an dieser Stelle dem Zugezogenen wie dem »inna- und außahalbschen Berlina« die Schrift zum Thema »Widerstand im Arbeiterbezirk« von Hans-Rainer Sandvoß sowie der Abschnitt Industriegeschichte »Vom Wedding in alle Welt« in: »Der Wedding. Auf dem Weg von Rot nach Bunt« von Gerhild H. M. Komander empfohlen. Weiterlesen