Gerade jetzt: Geschichten aus der Müllerstraße

Blick auf bunte Häuser in einer StraßeIm Spät­som­mer zog mich eine Freun­din zu den Brau­se­boys in die Kul­tur­fa­brik Moa­bit mit. Es war gar nicht mehr so warm, vor allem als es dun­kel wur­de. Die Ver­an­stal­tung fand erstaun­li­cher­wei­se noch drau­ßen auf dem Hof statt, Coro­na halt. Wäh­rend des Abends wur­de mir aber wirk­lich sehr warm ums Herz: Lus­ti­ge Geschich­ten aus dem Wed­ding, dit is meen Ding! Dar­auf­hin beschloss ich, mir ein Buch von den Brau­se­boys für den vor­aus­sicht­lich beson­ders lan­gen, ein­sa­men, durch Coro­na gepräg­ten Win­ter zu beschaf­fen, um die Aben­de etwas unter­halt­sa­mer zu gestal­ten. Mei­ne Ent­schei­dung fiel auf „Geschich­ten aus der Müllerstraße“.

Wedding kurz & knapp

Meldungen kurz & knappDer Wed­ding ist ver­kauft, bald geimpft, auf Ein­la­dung getes­tet, er spricht Fran­zö­sisch und Latein, gärt­nert sehr gern und turnt auch im Win­ter. Und wenn man jetzt noch erwähnt, dass er in schö­nen Häu­sern auch zum Lesen, aber nicht zum Fei­ern ein­lädt, dann hat man eigent­lich das Wich­tigs­te über den Wed­ding gesagt, was es in die­ser Woche über ihn zu sagen gibt. Ver­stan­den? Zur Sicher­heit kom­men die sie­ben wich­tigs­ten Mel­dun­gen der Woche jetzt noch Mal in Langform:

7 Tage Wedding (30.10. – 5.11.)

Was tun in die­sen Zei­ten? Am 1. Novem­ber öff­net das Eri­ka-Heß-Eis­sta­di­on, teilt das Bezirks­amt mit. Ab 2.11. wer­den Frei­zeit- und Kul­tur­ver­an­stal­tun­gen jedoch schon wie­der für 4 Wochen aus­ge­setzt. Bit­te ach­tet bei allen Ver­an­stal­tun­gen auf Abstand, die Ein­hal­tung von Hygie­ne­re­geln und die Maskenpflicht. 

Erika-Heß-Eisstadion startet in die Schlittschuhsaison

Erika-Heß-Eisstadion
Eri­ka-Heß-Eis­sta­di­on: Hier geht’s auch in die­ser Sai­son zum Eis­lau­fen in der Mül­ler­stra­ße. Foto: Hensel

Aktua­li­siert am 27.11.20 Am  1. Novem­ber soll­te das Eri­ka-Heß-Eis­sta­di­on eröff­nen, teil­te das Bezirks­amt kurz­fris­tig im Okto­ber mit. Das war ein ver­spä­te­ter Sai­son­be­ginn. Der Grund dafür: es war eine neue ener­gie­spa­ren­de Beleuch­tung ein­ge­baut wor­den. Doch zu einer Eröff­nung ist es bis­her nicht gekom­men. Erst war wegen Coro­na geschlos­sen, dann wur­de das Eis­sta­di­on eines der sechs Coro­na-Impf­zen­tren in Ber­lin. Ob das Eis­sta­di­on in der Mül­ler­stra­ße 185 in die­ser Sai­son über­haupt öff­net, ist wei­ter unklar. Mehr dazu in unse­rem Arti­kel Eri­ka-Heß-Eis­sta­di­on in Coro­na-Bereit­schaft.

Viel Platz für Kunst, Kochen und Kommunikation

artloft.berlin
Blick ins artloft.berlin. Im Hin­ter­grund hängt eine Arbeit des Malers Tho­mas Bo Hen­riks­son. Foto: Hensel

Rich­tig gro­ße Räu­me sind prak­tisch. Sie bie­ten viel Platz für alle mög­li­chen Nut­zun­gen. Sie sind gefragt für Hoch­zeits­fei­ern, für Fir­menevents, für Ver­an­stal­tun­gen aller Art. Wo gibt es im Wed­ding einen Ort, an dem min­des­tens x Men­schen unter­ge­bracht wer­den kön­nen? Die­se Fra­ge wird auch auf der Wed­ding­wei­ser Pinn­wand bei Face­book öfter gestellt. Je mehr Men­schen Platz fin­den sol­len, des­to schwie­ri­ger ist es, eine pas­sen­den Loca­ti­on zu fin­den – vor allem in Cono­na­zei­ten wo Abstand gebo­ten ist. Auch im Wed­ding gibt es wirk­lich gro­ße Räu­me. Einer davon befin­det sich in der Gerichts­stra­ße 23: das artloft.berlin.

Wedding kurz & knapp

Wedding kurz & knappDass der Wed­ding cool ist, wis­sen die Wed­din­ger. Nun haben sie mal wie­der eine Bestä­ti­gung bekom­men – vom Time­Out-Maga­zin in Groß­bri­tan­ni­en. Genau, das sind die, die den Wed­ding im ver­gan­ge­nen Jahr zum viert­cools­ten Kiez der Welt (!) gekürt hat­ten. Schmun­zeln, Kopf­schüt­teln und vor Stolz geschwell­te Brüs­te waren nach die­ser Bou­le­vard­mel­dung im Stadt­teil zu ver­zeich­nen. Nun gab es ein neu­es Ran­king, und wie­der ist der Wed­ding dabei…

Doch das ist natür­lich bei Wei­tem nicht alles, was seit unse­ren letz­ten Mel­dun­gen vor zwei Wochen gesche­hen ist. Hier kommt der Nach­rich­ten­über­blick mit vie­len erns­ten und unter­hal­ten­den Neuigkeiten.