Ganz Berlin beim Panke Parcours – zum letzten Mal?

Aquafaba
Aquafaba beim Auftritt auf der Wiese hinter dem Amtsgericht. – Foto: Andrei Schnell

Meinung Nur wenige Veranstaltungen locken so viele Besucher aus so vielen Bezirken in den Wedding wie der Panke Parcours. 2018 war der vierte Parcours mit der längsten Strecke – vom Franzosenbecken bis zum Amtsgericht. Hier die Fotos vom Samstag (1.9.) und ein Kommentar zum möglichen Aus für Musikfest.

Wiesenburg On Air: Festival mit Musik und Kunst

Schon zum dritten Mal findet am Samstag und Sonntag (25./26.8.) auf der Wiesenburg ein Open Air-Festival statt. Auf dem Gelände des ehemaligen Obdachlosenasyl von 1896 teilen sich beim „Wiesenburg On Air | Music & Art Festival #3“ an den beiden Tagen Newcomer und etablierte Bands die Bühne. Ergänzt wird das Programm um Kunst- und Tanzperformances sowie interaktive Installationen. Auch Kunst-Workshops für und mit Kindern und Erwachsenen sind geplant. Das Motto der zwei wilden Tagen lautet „Viva la Wiesenburg!“ – der Eintritt ist frei.

Panke Parcours: Das Musikfestival im Wedding

Am Samstag, den 1. September wird im Soldiner- und Badstraßenkiez bereits zum fünften Mal der Panke Parcours gefeiert. An elf Spielorten entlang der Panke gibt es Konzerte, Führungen, Dj-Sets, Performances, Theater, Workshops und vieles mehr. Über 50 Künstler bespielen von 14:30 Uhr bis 19:30 Uhr das Flussufer. Die Bühnen, deren Namen sich an tierischen Pankebewohnern und ihren Freunden orientieren, erstrecken sich von der AUSTER am Franzosenbecken über den DELPHIN am Panke-Haus, den HUMMER an der Osloer Straße bis zum SEESTERN am Amtsgericht.

Fête de la Musique 2018 im Wedding

Achtung Musik! Hier bei der Fête de la Musique im Wedding 2012. Foto: S. Sallmann
Achtung Musik! Hier bei der Fête de la Musique im Wedding 2012. Foto: S. Sallmann

Der längste Tag des Jahres steht bevor und damit auch die längste Musiknacht. Am 21. Juni findet die Fête de la Musique statt. Umsonst und draußen gibt es dann wieder unzählige Konzerte, auch im Wedding. Hier ist die Fête de la Musique 2018 im Wedding – von A-Z sortiert.

„L’Af“: Buntes Straßenfest in der Lüderitzstraße

Die Lüderitzstraße hat in letzter Zeit viele Schlagzeilen produziert. Sie soll auf Beschluss der Bezirksverordneten einen neuen Namen bekommen, da der Namensgeber nicht weiter geehrt werden soll. Zuletzt war die Ecke zur Kameruner Straße in den Schlagzeilen, da ein vernachlässigtes und illegal bewohntes Haus von der Polizei geräumt werden musste. Nichtsdestotrotz ist die Lüderitzstraße eine lebendige Straße voller kreativer Läden und Werkstätten. Eine neuer Verein mit dem Namen „Ladenstraße Afrikanisches VIertel e.V.“ stellt am Samstag, den 2. Juni ein Straßenfest auf die Beine.

Voodoo55: Alles ist doch besser als Leerstand

Als die Videothek im Erdgeschoss des schmucklosen Nachkriegsbaus Müllerstraße 55 ihre Pforten schloss, stand einfach nur ein weiterer Laden leer. Das 70er-Jahre-Gebäude gegenüber der neuen Müllerhalle ist eins von der Sorte, die es im Wedding häufig gibt. Doch schon bald nach der Schließung kehrte überraschend neues Leben ein: Diesmal aber kein Casino, kein Pflegedienst und auch kein Geschäft … Ein Künstler und ein Musiker haben die ehemalige Videothek zu einem Kunstraum gemacht. Die Zwischennutzung geht bis zum Sommer.

„Art of the Duo“ – Austrian Jazz Sounds

(C) Art of the Duo

Johannes Thoma, Jazzpianist aus Wien, organisiert eine vielfältige Jazz- Konzertreihe mit dem Titel „Art of the Duo“. Zu jedem Termin ladet sich Johannes Thoma eine bekannte Jazzgröße ein, gemeinsam zelebrieren sie musikalische Zweisamkeit vom Feinsten – so wie er das auch schon auf seiner CD „Colors of Voices“ macht. Aktuell findet die Reihe im Weddinger Café Strudelka statt.

Unverblümt Kulturexpedition #18

Plakat der Kulturexpedition#18. Grafik: Georg+Georg
Plakat der Kulturexpedition#18. Grafik: georg+georg

Zum letzten Mal in diesem Jahr geht es am 20. Oktober unverblümt auf Kulturexpedition durch den Wedding. Anlässlich der Frankfurter Buchmesse und weil Herbstzeit generell Bücherzeit ist, haben wir diesmal gleich zwei Lesungen im Programm. Aber natürlich gibt es wie immer auch Live-Musik und als kleines Bonbon eine Führung durch die aktuelle Ausstellung von Nika Fontaine. Der Eintritt ist wie immer frei!