/////

Das Weddinger Musikfestival ist zurück:
Die Musik ist zurück am Pankeufer

Nach zwei dezen­tra­len Coro­na-Ver­sio­nen kehrt der musi­ka­li­sche Pan­ke Par­cours in die­sem Jahr wie­der an sei­nen ursprüng­li­chen Ver­an­stal­tungs­ort zurück. Am 3. Sep­tem­ber wer­den ab 14 Uhr sie­ben Musik­büh­nen am Pan­keufer für ganz ver­schie­de­ne musi­ka­li­sche Ein­drü­cke sor­gen. Ver­an­stal­ter ist wie in den ver­gan­ge­nen Jah­ren die Wed­din­ger Kom­mu­ni­ka­ti­ons­agen­tur georg+georg.

Konzert beim Panke Parcours. Foto: Schnell
Kon­zert beim Pan­ke Par­cours. Foto: And­rei Schnell

Die Musik­in­seln an der Pan­ke wer­den zwi­schen der Sol­di­ner Stra­ße und der Wie­sen­stra­ße/­Wal­ter-Röber-Brü­cke) auf­ge­baut. Die Besucher:innen kön­nen an der Pan­ke ent­lang schlen­dern und an den Büh­nen die kos­ten­frei­en Kon­zer­ten ver­fol­gen. An eini­gen Stand­or­ten gibt es auch eine klei­ne Gastronomie.

Musi­ka­lisch wird es wie­der bunt beim Pan­ke Par­cours. Mehr als 40 Solo-Künst­ler und Bands ste­hen auf dem Ablauf­plan. Zu hören sein wer­den unter ande­rem Dream­pop aus Chi­le von Bade­ci­ma, ukrai­ni­scher Trash-Pop von Pal­mi­ra Fur­man, ana­to­li­scher Punk-Rock von Par­ka, elek­tro­ni­sche Klän­ge von Afar, süd­ame­ri­ka­ni­sche Vibes von Aquafa­ba, Hip-Hop/R&B/Pop und alles dazwi­schen mit Stock­da­le, liber­tä­re Ber­li­ner Verr­rückt­heit mit dem Stra­ßen­mu­sik­kol­lek­tiv Drü­cker­ko­lon­ne und vie­les mehr. Dazu gibt es DJ-Sets von Bum­ble­bee, Soul­ski, Afreak und Anne Regler. 

Auch ein bun­tes Kin­der­pro­gramm ist geplant, es fin­det auf der Wie­se neben der Biblio­thek am Lui­sen­bad statt. Füh­run­gen, Lesun­gen und das Enten­ren­nen auf der Pan­ke – von der Sol­di­ner Stra­ße bis zum Lui­sen­bad – ergän­zen das Pro­gramm. Auch einen Krea­tiv­markt soll es geben. Die Biblio­thek am Lui­sen­bad ver­län­gert zum Pan­ke Par­cours übri­gens ihre Öff­nungs­zei­ten und stellt ein eige­nes Pro­gramm auf die Bei­ne. Details zum Pro­gramm gibt es kurz vor dem 3. Sep­tem­ber hier auf dem Wed­ding­wei­ser. Auf der Fes­ti­val­sei­te www.pankeparcours.de gibt es Ein­drü­cke aus den ver­gan­ge­nen Jah­ren; auch das Pro­gramm wird spä­ter dann dort ste­hen. Voerst heißt es erst­mal: Bit­te den Ter­min vormerken!

Den Pan­ke Par­cours gibt es schon seit 2014. Er wird von vie­len ver­schie­de­nen Kiezpartner:innen (wie dem Pan­ke­haus, der Biblio­thek am Lui­sen­bad, der PA58 und vie­len mehr) getra­gen und seit 2017 von der Agen­tur georg+georg orga­ni­siert. Das Wed­din­ger Musik­fes­ti­val wird in die­sem Jahr geför­dert vom Netz­werk­fonds und mit Mit­teln aus der City Tax.

Der Wed­ding­wei­ser hat schon oft über den Pan­ke Par­cours berich­tet, hier sind die Bei­trä­ge zu fin­den. Auch in die­sem Jahr ist der Wed­ding­wei­ser Medi­en­part­ner des Musikfestivals.

Das Enten­ren­nen auf der Pan­ke ist immer ein Höhe­punkt des Pan­ke Par­cours. Foto: D. Hensel

Dominique Hensel

Dominique Hensel lebt und schreibt im Wedding. Jeden zweiten Sonntag gibt sie hier den Newsüberblick für den Stadtteil. Die gelernte Journalistin schreibt für den Blog gern aktuelle Texte - am liebsten zu den Themen Stadtgärten, Kultur, Nachbarschaft und Soziales. Hyperlokal hat Dominique es auf jeden Fall am liebsten und beim Weddingweiser ist sie fast schon immer.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.