Aufschub für das himmelbeet – Wie geht es weiter?

HimmelbeetIn der BVV-Sit­zung vom 20. August wur­de beschlos­sen, dass das him­mel­beet noch ein wei­te­res Jahr auf der aktu­el­len Flä­che blei­ben darf! Einer­seits ist das natür­lich eine gute Nach­richt, aber es gibt einen Haken: Jedes Jahr für ein Jahr ver­län­gert zu wer­den, ver­hin­dert inzwi­schen seit lan­ger Zeit, dass ernst­haft in die Flä­che inves­tiert wer­den kann. Nach sie­ben Jah­ren müss­te eini­ges erneu­ert wer­den, damit der Gar­ten noch schö­ner wird. Ohne lang­fris­ti­ge Pla­nung ist das aber nicht möglich.

Versteckt im Wedding (Teil 3)

schwarzer Telefonhörer
Foto: Sula­mith Sallmann

Der Wed­ding ist über­sicht­lich in ein paar Kieze ein­ge­teilt, dazu ein paar Parks und Plät­ze. Fer­tig ist das Bild vom grau­en Ghet­to am Rand der Ber­li­ner Innen­stadt. So scheint es zumin­dest. In Wirk­lich­keit ist der Wed­ding ein gro­ßer, grü­ner Dschun­gel vol­ler gro­ßer und klei­ner Beson­der­hei­ten. Die Klein­ode und höchst bemer­kens­wer­ten Schät­ze erschlie­ßen sich aber nicht jedem ober­fläch­li­chen Betrach­ter. Des­halb hel­fen wir mit unse­rer Serie ein biss­chen dabei, sie aufzuspüren.

ElisaBeet entsteht – zunächst digital

ElisaBeet Team
M. Stie­ger und J. Kuhl­bur­ger von der Him­mel­beet gGmbH

Im nord­öst­li­chen Teil des St. Eli­sa­beth II-Fried­hofs im Sol­di­ner Kiez ent­steht ab Juni schritt­wei­se ein soli­da­ri­scher (Gemü­se-) Gar­ten für Umwelt­bil­dung namens Eli­sa­Beet. Dane­ben soll eine Auf­ent­halts- und Erho­lungs­flä­che für und mit der Nach­bar­schaft ent­wi­ckelt wer­den. Im Rah­men einer digi­ta­len Zukunfts­werk­statt zwi­schen dem 25. Mai und dem 5. Juni wer­den jetzt Ideen gesucht.

Jenseits der Natur – Volksherrschaft im Garten

Ausgang mit Schild
Foto: Sula­mith Sallmann

Was heißt hier Demo­kra­tie für alle? “Jen­seits der Natur – Volks­herr­schaft im Gar­ten” ist ein Kunst­pro­jekt, das ein Öko­sys­tem als Demo­kra­tie behaup­tet, in der alle Lebe­we­sen eine Stim­me haben. Das Bild von Natur als stum­mer Res­sour­ce und krän­keln­der Schutz­be­foh­le­ner wird durch eine poli­ti­sche Gemein­schaft aller Lebe­we­sen ersetzt. Die ers­te Orga­nis­men-Demo­kra­tie in Deutsch­land ist seit 2019 eine Grün­flä­che zwi­schen Oslo­er Str. 107 und 108 in Ber­lin. Im Mai 2020 beginnt eine neue Regie­rungs­pe­ri­ode mit dem 2. Par­la­ment der Lebe­we­sen: In Ver­tre­tung von 200 Spe­zi­es, von Bak­te­ri­en bis zu Bäu­men, ent­schei­den 15 Par­la­ments­mit­glie­der über die Ent­wick­lung der Gemein­schaft. Auf­grund der Covid-19-Situa­ti­on tagt das Par­la­ment am 9. Mai 2020 digi­tal und kann im Onlin­estream mit­ver­folgt und kom­men­tiert werden.

Wiederauferstanden: “Holz & Farbe” in der Prinzenallee

Tische im Holz und FarbeDie­se Bar hat zwei Gesich­ter. Im Som­mer besticht sie durch den küh­len Raum mit Durch­gang zum eige­nen gro­ßen Gar­ten im Hin­ter­hof. Und im Win­ter durch die Kamin­öfen, vor denen man sich mit einem Glas Rot­wein am knis­tern­den Feu­er gemüt­lich nie­der­las­sen kann. Kurz: Die­ser tra­di­ti­ons­rei­che Ort ist etwas ganz Beson­de­res an der Prin­zen­al­lee. Mit­te Juni war Eröffnung.

Samstag: Französisch sprechen oder den Garten planen?

An die­sem Sams­tag gibt es zwei Ver­an­stal­tun­gen, die zwei unter­schied­li­che Facet­ten des Wed­ding dar­stel­len. Im Cent­re fran­cais fin­det die jähr­lich wie­der­keh­ren­de Fête des Fran­co­pho­nies statt. Zeit­gleich tref­fen sich in Gesund­brun­nen die Gemein­schafts­gärt­ner und Inter­es­sier­te der “Wil­den 17”, um das Gar­ten­jahr in der Bött­ger­stra­ße zu planen.

Ich und mein himmel-Beet #8

Grüner SamstagWir tref­fen uns im Gar­ten! Zum Bei­spiel im Him­mel­beet in der Ruhe­platz­stra­ße. Unser Autor Andaras hat­te in die­ser Sai­son ein Pacht­beet im Gemein­schafts­gar­ten. Nach der sai­son­be­ding­ten Schlie­ßung berich­tet er in sei­ner vor­erst letz­ten Gar­ten­ko­lum­ne, was er beim Gärt­nern erlebt hat. Heu­te: Das war’s im Jahr 2018!

Versteckt im Wedding (Teil 1)

Der Garten des Hotel Grenzfall. Foto: S. Ostertag
Foto: S. Ostertag

Der Wed­ding ist über­sicht­lich in ein paar Kieze ein­ge­teilt, dazu ein paar Parks und Plät­ze. Fer­tig ist das Bild vom grau­en Ghet­to am Rand der Ber­li­ner Innen­stadt. So scheint es zumin­dest. In Wirk­lich­keit ist der Wed­ding ein rie­si­ger grü­ner Dschun­gel vol­ler gro­ßer und klei­ner Beson­der­hei­ten. Die Klein­ode und höchst bemer­kens­wer­ten Schät­ze erschlie­ßen sich aber nicht jedem ober­fläch­li­chen Betrach­ter. Des­halb hel­fen wir mit unse­rer Serie ein biss­chen dabei, sie aufzuspüren. 

Ich und mein himmel-Beet #7

Grüner SamstagWir tref­fen uns im Gar­ten! Zum Bei­spiel im him­mel­beet in der Ruhe­platz­stra­ße. Unser Autor Andaras hat in die­ser Sai­son ein Pacht­beet im Gemein­schafts­gar­ten und er nimmt den Wed­ding­wei­ser mit. Ein Mal im Monat berich­tet er in sei­ner Gar­ten­ko­lum­ne, was er beim Gärt­nern gelernt hat, wen er traf und was so los ist im und um sein him­mel-Beet. Heu­te: die Tem­pe­ra­tu­ren sin­ken, oder doch nicht?