Aufschub für das himmelbeet – Wie geht es weiter?

HimmelbeetIn der BVV-Sit­zung vom 20. August wur­de beschlos­sen, dass das him­mel­beet noch ein wei­te­res Jahr auf der aktu­el­len Flä­che blei­ben darf! Einer­seits ist das natür­lich eine gute Nach­richt, aber es gibt einen Haken: Jedes Jahr für ein Jahr ver­län­gert zu wer­den, ver­hin­dert inzwi­schen seit lan­ger Zeit, dass ernst­haft in die Flä­che inves­tiert wer­den kann. Nach sie­ben Jah­ren müss­te eini­ges erneu­ert wer­den, damit der Gar­ten noch schö­ner wird. Ohne lang­fris­ti­ge Pla­nung ist das aber nicht möglich.

Freu­en kön­nen sich vor allem die Kooperationspartner*innen, die sozia­len Ein­rich­tun­gen, die Gärtner*innen und die Vie­len, die den Gar­ten nut­zen. Egal ob als Ruhe­raum, Lern­ort, Kul­tur­ort oder Nach­bar­schafts­treff­punkt. Vor allem Groß­städ­te brau­chen Orte, an denen Ideen und Visio­nen für ein gutes Leben Wirk­lich­keit wer­den können.

Viele Versprechungen und genau so viel Ungewissheit

Himmelbeet Foto Andaras HahnSeit mitt­ler­wei­le über vier Jah­ren set­zen sich die Men­schen hin­ter dem him­mel­beet dafür ein, dass der Gemein­schafts­gar­ten auch in Zukunft im Kiez exis­tie­ren kann. Zahl­rei­che Lösungs­vor­schlä­ge wur­den ent­wi­ckelt, die bis­her jedoch alle abge­lehnt wur­den. Sie kön­nen sich wei­ter­hin vor­stel­len auf den Mett­mann­platz zu zie­hen. Vor­aus­ge­setzt das Bezirks­amt ist bereit, mit ihnen Gesprä­che zu füh­ren, in der alle Lösun­gen betrach­tet wer­den und ein gutes Nut­zungs­kon­zept des Plat­zes für alle ermög­licht wird.

Das him­mel­beet will mit der Unter­stüt­zung von vie­len Helfer*innen alles Mög­li­che tun, damit der Gemein­schafts­gar­ten auch in Zukunft im Kiez exis­tie­ren kann. Von Poli­tik und Ver­wal­tung wün­schen sie sich wei­ter­hin, dass die poli­ti­sche Beschluss­la­ge umge­setzt wird, das him­mel­beet im Quar­tier zu erhal­ten. Nach den vie­len Jah­ren der Unsi­cher­heit wün­schen sie sich eine lang­fris­ti­ge Lösung für den Gemeinschaftsgarten.

Veranstaltungen aller Art

Bild: himmelbeet
Bild: him­mel­beet

Mit dem Auf­schub um ein wei­te­res Jahr geht es also erst ein­mal so wei­ter wie bis­her. Das him­mel­beet bie­tet auch im Herbst vie­le Ver­an­stal­tun­gen an. Die meis­ten zum Mit­ma­chen und aktiv teil­neh­men. Jeden Mitt­woch könnt Ihr das him­mel­beet mit­ge­stal­ten und habt direk­ten Eikn­fluss dar­auf, wie der Gemein­schafts­gar­ten aus­sieht und sich ver­än­dert. Neben Back­work­shops gibt es im Okto­ber eine offe­ne Fahr­rad­werk­statt und am 03. Okto­ber das Herbst­fest mit einem bun­ten Programm.

mitt­wochs, 16 – 18 Uhr – Mit­mach­tag: “Kommt zum gärt­nern, bau­en, repa­rie­ren, sor­tie­ren, kom­pos­tie­ren, deko­rie­ren (und was noch so ansteht) und lernt eure Nachbar*innen und das him­mel­beet näher kennen.”

03.10., 11–19 Uhr –  Herbst­fest
– Fahrradwerkstatt
– Workshops
– Musik

10.10., 13–16: – Tausch­markt für Klei­dung: Kin­der & Erwachsene 

12.10., 16–18 Uhr – Inklu­si­ver Work­shop: Zuhö­ren, ver­ste­hen, mitfühlen

An meh­re­ren Tagen gibt es “Backen im Kiez” – Piz­za und Brot wer­den geba­cken. Um Anmel­dung wird beim Piz­za backen gebeten.
Das Café im him­mel­beet bie­tet zudem regel­mä­ßig haus­ge­mach­te Lecke­rei­en an. Was gera­de ange­bo­ten wird, könnt Ihr auf Insta­gram sehen.

Ab Okto­ber gel­ten neue Öffnungszeiten!
Info­haus von 10 – 19 Uhr*
Café 11- 20 Uhr*
*je nach Wet­ter­la­ge + Dunkelheit

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.