//

GESCHLOSSEN “PASTIS” schließt, Gourmanderie kommt

19

Pastis Team

Im Nor­den des Wed­ding kün­digt sich nach mona­te­lan­gem Umbau im Cent­re Fran­çais eine klei­ne fran­zö­si­sche Revo­lu­ti­on an.  Das Restau­rant PASTIS nimmt nicht nur nament­lich Bezug auf ein in Frank­reich popu­lä­res Genuss­mit­tel. „Wir möch­ten uns auf die guten, ein­fa­chen Rezep­te zurück­be­sin­nen“, sagt Vin­cent Gar­cia. Der 47-jäh­ri­ge Küchen­chef, der in Mar­seil­le gebo­ren ist, glaubt, dass sich die über­dreh­te Spit­zen­gas­tro­no­mie zu weit von den Wur­zeln des fran­zö­si­schen kuli­na­ri­schen Erbes ent­fernt hat. Statt des­sen basiert die Spei­se­kar­te des PASTIS auf den Gerich­ten des tra­di­tio­nel­len Bistros.

Pastis innen 3Ein­fach und klas­sisch, ja – aber den­noch ergänzt durch exo­ti­sche Ein­flüs­se aus Afri­ka und Asi­en: „Dafür wer­den man­che Gäs­te auch län­ge­re Wege in Kauf neh­men“, glaubt Marie Bézi­an. Die 28-jäh­ri­ge Deutsch-Fran­zö­sin ist in Süd­frank­reich mit den Rezep­ten ihrer Groß­mutter auf­ge­wach­sen, die Köchin war. Marie wird die Wed­din­ger Filia­le des Pas­tis lei­ten. „Wir leben den “Esprit Bras­se­rie”, kein Tra­la­la, nicht kom­pli­zier­ter als nötig.“ Und auch wer sich mit der fran­zö­si­schen Küche nicht aus­kennt, soll etwas für sich ent­de­cken kön­nen. „Essen ist Ver­gnü­gen“, sagt auch Vin­cent Gar­cia. Mit Stan­dar­d­an­ge­bo­ten wie Bou­din, Frosch­schen­keln, Flamm­ku­chen, Bouil­la­baisse und ech­tem fran­zö­si­schem Baguette lässt sich der Geschmack unse­rer west­li­chen Nach­barn wohl am authen­tischs­ten erle­ben. Die typi­schen Rezep­te und Zuta­ten, ergänzt durch guten Wein und selbst pro­du­zier­tes Brot und Gebäck, sol­len dazu bei­tra­gen, dass das PASTIS zu einem Aus­hän­ge­schild der tra­di­tio­nel­len fran­zö­si­schen Küche wird.

Touche française im Wedding

Einladende AtmosphäreÜber­haupt: Essen, wel­ches Frank­reich wür­dig reprä­sen­tiert, steht dem ehe­ma­li­gen Kul­tur­zen­trum der fran­zö­si­schen Alli­ier­ten beson­ders gut zu Gesicht. Der Kom­plex aus dem Jahr 1961 befin­det sich im Umbruch, wie Geschäfts­füh­rer Flo­ri­an Fang­mann erklärt: “Der Hotel­be­trieb, die vie­len Semi­na­re, das City Kino und das neue Restau­rant – da wird ein Räd­chen ins ande­re inein­an­der­grei­fen.“ Man soll spü­ren, dass alle an einem Strang zie­hen, hofft auch Küchen­chef Vin­cent Gar­cia, der sein kuli­na­ri­sches Kon­zept bereits seit Jah­ren in sei­nem Wil­mers­dor­fer Stamm­re­stau­rant glei­chen Namens erfolg­reich umsetzt. Jetzt auch an der Mül­ler­stra­ße 74. Mit einem jun­gen Team, das zum Teil auch aus dem Wed­ding kommt, dem Cent­re Fran­çais und Oli­vi­er Bour­da­is als Part­ner könn­te das anspruchs­vol­le Pro­jekt für den gan­zen Ber­li­ner Nor­den zu einem Leucht­turm wer­den. „Die Qua­li­tät wird die Leu­te anzie­hen,“ davon ist Marie über­zeugt. „Auch wenn es am Anfang sicher ein Aben­teu­er sein wird.“

Pastis innen 2Der ehe­ma­li­ge Aus­stel­lungs­raum des Kul­tur­zen­trums prä­sen­tiert sich groß­zü­gig und ist in war­men Far­ben gestal­tet. 80 Gäs­te fin­den an klei­nen Tischen und Steh­ti­schen oder in gemüt­li­chen Nischen auf Podes­ten Platz, dazu kommt eine Bar, wo es natür­lich auch den namens­ge­ben­den Anis­schnaps Pas­tis gibt. Im geräu­mi­gen Vor­bau des 60-er-Jah­re-Gebäu­de­kom­ple­xes des Cent­re Fran­çais gibt es Vin­ta­ge-Ambi­en­te pur, im Som­mer wird die Außen­ter­ras­se mit wei­te­ren 60 Plät­zen dazu­kom­men. Ein­keh­ren kön­nen Hotel­gäs­te und Ber­li­ner hier mit­tags, nach­mit­tags oder abends – zum Essen, Kaf­fee­trin­ken oder für den Absa­cker nach dem Kino­be­such. Ein preis­wer­tes und zugleich hoch­wer­ti­ges Mit­tags­me­nü mit drei Gän­gen, das täg­li­che Brun­ch­an­ge­bot sowie die von Meis­ter­hand selbst her­ge­stell­te Pâtis­se­rie – das dürf­te im kuli­na­ri­schen Nie­mands­land der obe­ren Mül­ler­stra­ße ziem­lich ein­ma­lig sein.

 ab 6. Janu­ar 2017:

Gour­man­de­rie im Cent­re Français

Bras­se­rie, Café und Restaurant

Mül­ler­stra­ße 74

13349 Ber­lin-Wed­ding, U Rehberge

030–45025001 für Reservierungen

 

Arti­kel auf eng­lisch und auf fran­zö­sisch

Joachim Faust

hat 2011 den Blog gegründet. Heute leitet er das Projekt Weddingweiser. Mag die Ortsteile Wedding und Gesundbrunnen gleichermaßen.

19 Comments

  1. Scha­de, das Pas­tis in der Mül­ler­stra­ße scheint sich nach und nach abzu­schaf­fen. Nur noch Frei­tag und Sams­tag geöff­net… Weiß jemand, was da los ist?

  2. […] Ob „Les bleus“ ohne Ribé­ry und ohne Ben­ze­ma wirk­lich eine Chan­ce auf den EM-Titel haben? Ob der jun­ge King­s­ley Coman wirk­lich schon reif für ein gro­ßes Tur­nier zu Hau­se ist? All das kann man vor­züg­lich mit Gleich­ge­sinn­ten im Cent­re Fran­çais aus­dis­ku­tie­ren. Auch für das leib­li­che Wohl wird gesorgt sein – dafür sorgt wie immer das Restau­rant PASTIS. […]

  3. […] in der Mül­ler­stra­ße: Am 24. Okto­ber ab 18.30 Uhr fin­det im City Kino Wed­ding und Restau­rant Pas­tis erst­mals LA GRANDE BOUFFE – Menu & Ciné­ma statt. City Kino Wed­ding und das im sel­ben Haus […]

  4. Ein gutes fran­zö­si­sches Restau­rant am/im Cent­re Fran­cais – wie schön, dach­te ich.
    Habe gera­de die Kar­te stu­diert. Die Prei­se sind geho­ben, aber durch­aus zu ver­tre­ten in Ber­lin und auch spe­zi­ell im Wed­ding – war­um soll hier alles bil­li­ger sein. Gera­de die Mit­tags­kar­te emp­fiehlt sich, wer gut essen, aber nicht so viel zah­len möch­te. ABER: selbst in Frank­reich ist 2015 inzwi­schen das Vege­ta­rier­tum ange­kom­men. Ich ver­ste­he nicht, war­um man bei einer Mit­tags­kar­te mit jeweils 2 Haupt­gän­gen kei­ne vege­ta­ri­sche Opti­on anbie­tet. Auch sonst lässt das vege­ta­ri­sche Ange­bot zu wün­schen übrig. Scha­de, ich wäre gern hin­ge­gan­gen, um die Küche zu pro­bie­ren. Es scheint, dass das Pas­tis auch was das Vege­ta­rier­tum angeht hier auf Tra­di­tio­nen und ein altes Frank­reich setzt.

  5. […] Ber­lin­weit ist das “Cent­re” die ein­zi­ge Ein­rich­tung, die vom 18. Sep­tem­ber bis 31. Okto­ber 2015 statt fin­den­de 8. Rug­by-Uni­on-Welt­meis­ter­schaft auf gro­ßer Kino-Lein­wand über­trägt. Das Spiel Frank­reich-Ita­li­en wie auch das Fina­le wer­den im Kino­saal des City Kino Wed­dings gezeigt, Spie­le mit fran­zö­si­scher Betei­li­gung auf der Lein­wand des eben­falls im glei­chen Gebäu­de befind­li­chen Restau­rant PASTIS. […]

  6. Je con­nais­sais cet end­roit (Bras­se­rie de Fran­ce) depuis plu­sieurs années et j’en éta­is un cli­ent régu­lier lors de mes séjours à Ber­lin. Je suis très déçu par ce chan­ge­ment qui s’a­vé­rait pour­tant pro­met­teur.… Le man­que de choix de plats pro­po­sés, la qua­li­té du ser­vice médio­c­re et sur­tout les tarifs beau­coup trop éle­vés par rap­port à ceux pra­ti­qués aus­si bien dans le pas­sé dans cet éta­b­lis­se­ment, que dans le quar­tier et à Ber­lin en géné­ral.… m’ont énor­mé­ment déçu.… On man­ge net­te­ment mieux à pro­xi­mi­té et dans tout Ber­lin pour bien moins cher.…
    La soit disant ” Gran­de Cui­sine ” Fran­çai­se à Ber­lin c’est pas là qu’il faut aller la cher­cher et est-ce de tou­tes façons bien l’en­droit pour la pra­ti­quer…????? Con­clu­si­on : Je n’y retour­ne­rais plus.…
    A. Durand

  7. Ich war spon­tan mit mei­nem Hund und Gas­siout­fit im Pas­tis und wur­de von der Geschäfts­füh­re­rin sehr freund­lich begrüßt und auch mit einem klei­nen Scho­ko­ku­chen beschenkt. Ich trank dazu einen Kaf­fee und habe mich bes­tens unter­hal­ten. Natür­lich sind die Prei­se geho­ben, aber ich wer­de trotz­dem bald mal aus­pro­bie­ren, wie es schmeckt. Viel­leicht wie in Frankreich!

  8. die Ein­rich­tung von der Stan­ge schreckt aber eher ab. Die­se Eif­fel­turm-Fotos, Frau kuckt nack­denk­lich über ihrem Kaf­fee sin­nie­rend, puh, ah , achh nööö

  9. Super Tipp, wer­den wir auf jeden Fall mal aus­pro­bie­ren. Dann kön­nen wir nach dem gan­zen Pas­tis sogar nach Hau­se lau­fen. 7 Geh­mi­nu­ten entfernt. 🙂

  10. Scha­de, hat­te mich auf ein net­tes Bis­tro neben den Boule-Plät­zen gefreut – zum locker mal tref­fen und quat­schen. Die­ses Schi­cki­mi­cki-Restau­rant wird sich sei­ne Besu­cher wohl nicht in der Nach­bar­schaft suchen – noch­mal schade…

    • Tut mir leid, aber da muss ich wider­spre­chen. Schi­cki­mi­cki ist für mich etwas ande­res. Da steck sehr viel Arbeit und Lie­be in dem Laden und ein­fach den plat du jour am Mit­tag aus­pro­bie­ren, weltklasse.…

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.