In weniger als 10 Minuten die (Um)Welt retten – Putzaktion Plötzensee

Am 16. September hat eine Putzaktion am Plötzensee stattgefunden. Ziel war es, den Plötzensee vom Müll zu befreien.  Vom Bootsverleih am Nordufer ausgehend zogen gut 20 Freiwillige mit Müllbeuteln, Handschuhen und Zangen los. Nach wenigen Stunden kamen sie wieder am Startpunkt an – die Müllbeutel bis zum Rand gefüllt.

Wedding kurz & knapp

Passt das aktuelle Geschehen der Woche im Wedding in 20 Meldungen? Alle zwei Wochen ist das beim Zusammenstellen von „Wedding kurz & knapp“ die Frage der Fragen. Hier kommt die Antwort nebst Ergebnis der neuesten Nachrichtenschau. Es ist eine Momentaufnahme aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur, Freizeit, Unterhaltung – dieses Mal sogar mit ein wenig Sport und etwas mehr Herbstferienvorschau.

Straße der Nachbarschaft

Tag des guten Lebens
Diese Anwohner wollen den Tag des guten Lebens. Foto:TdgL

Dem Straßenraum einen neuen Sinn geben, das wollen Anwohner im Brüsseler Kiez. Am 25. September und am 2. Oktober jeweils von 14 bis 18 Uhr wollen sie die Antwerpener Straße auf dem Abschnitt zwischen Brüsseler Straße und Seestraße in eine Straße der Nachbarschaft umwandeln. Tag des guten Lebens heißt die Aktion und die Gruppe der Organisatoren. Wer bei Vorbereitung mithelfen oder an den Tagen etwas vorzeigen möchte, ist herzlich willkommen.

Kanalarbeiten unter der Badstraße: Mehr Stauraum

In der Badstraße haben die Berliner Wasserbetriebe (BWB) mit Kanalarbeiten begonnen, die dem Schutz der Spree vor überlaufender Kanalisation bei Starkregen dient. Im Bereich zwischen der Prinzenallee bis kurz vor der Grüntaler Straße erneuern sie auf der nördlichen Seite der Badstraße Mischwasserkanäle, wobei die neuen Kanäle eine größere Dimension aufweisen und damit bei Regen auch mehr Wasser speichern können, und bauen ein neues Überlaufbauwerk zur Panke. Dieses wird mit einer 58 Zentimeter höheren Überlaufschwelle ausgestattet, hinter der bei Regen zusätzliche Abwassermengen gestaut und damit vor dem Überlauf in die Panke bewahrt werden können.

Ringen ums Parkcafé Rehberge

Wie bereits im Juni berichtet, sollte das Trauerspiel um das Gebäude des seit 2014 geschlossenen Parkcafés Rehberge an der Catcherwiese eigentlich ein abruptes Ende finden: Statt Gastronomie hätte der Boxsport des Vereins Hertha BSC eine neue Heimstatt gefunden . Einen Beschluss über die sportliche Nutzung hatte das Bezirksamt Mitte am 28. Juli gefasst. Doch die Umwandlung in eine Boxhalle wollte die örtliche SPD Rehberge nicht hinnehmen. Das Gebäude sollte für alle nutzbar bleiben, für die ganze Weddinger Bevölkerung. Jetzt heißt es: Alles auf Anfang.

NochMall – Indoor-Flohmarkt in schick

Nicht ganz im Wedding, aber nur einen Steinwurf entfernt in Reinickendorf hat die BSR ein ganz besonderes Kaufhaus eingerichtet. Auf zwei Etagen werden in modernem, stylischem Ambiente Waren verkauft, die nicht nur preiswert sind, sondern ein zweites Leben suchen. Wer gern stöbert, ist in der „NochMall“ auf jeden Fall richtig. Und für alle anderen bietet dieses besonders nachhaltige Kaufhaus einige Features, die den Besuch ebenfalls lohnen.

Lesermeinung zum Plötzensee: Doppelmoral an der Uferzone

Doppelmoral bei der Toleranz von Wildbadern?
Promenade am rechten Plötzenseeufer

Unsere Leserin Dana wünscht sich mehr Differenzierung, wenn es um dienjenigen geht, die an der Ostseite des Plötzensees auf der Steinmauer sitzen. Sie findet: Wer auf der Steinmauer sitzt und von dort ins Wasser springt, richtet weniger Schaden an als die, die den Zaun überwinden und die Uferzone zertrampeln. Herrscht hier eine Doppelmoral?

Plötzensee: „Übernutzung gepaart mit Ignoranz“ – eure Meinungen

Wildbaden im Plötzensee, Zertrampeln der Uferböschungen, keine Rückzugsmöglichkeiten mehr für die Tiere, Beschallung durch Bluetooth-Boxen, Party-Time den ganzen Sommer – unser Artikel über den Plötzensee hat ungewöhnlich viele Weddinger bewegt und uns zahlreiche Zuschriften verschafft. Wir geben hier einige wieder, die weitere Aspekte des Themas beleuchten.