Die Geschichte des Rathauses Wedding

Klassische 1920er Jahre am Rathaus-Altbau
Rathaus Wedding

Durch das Gesetz „Über die Bildung einer Stadtgemeinde“ vom 26. April 1920 wurden 8 Stadt-, 59 Landgemeinden und 27 Gutsbezirke zu der Stadtgemeinde Berlin in 20 Verwaltungsbezirken zusammengeschlossen. Der „3. Verwaltungsbezirk“ war der Wedding. Dringend benötigt wurde der Bau eines Rathauses, das an der Müllerstraße 146 nach den Plänen des Magistratsoberbaurat Hellwig entstehen sollte.

Liegt der Himmel am Kanal?

Das himmelbeet ist derzeit in der Müllerstraße – allerdings nur als Foto und nur vorübergehend. Doch wo soll es in Zukunft sein? Foto: Dominique Hensel

17.08.2019 Seit mehreren Jahren schwebt die Gartenschließung über dem himmelbeet. Auf dem Gelände, auf dem sich der Gemeinschaftsgarten befindet, soll ein Fußballbildungszentrum entstehen. Die Suche nach einer Ersatzfläche für das beliebte und engagierte Gartenprojekt gestaltete sich schwierig. Doch jetzt, ein Jahr bevor die Gärtner das Gelände in der Ruheplatzstraße räumen müssen, gibt es Hoffnung. Über den aktuellen Stand zur Zukunft des himmelbeet – ein Gastbeitrag von den Aktiven des Gartenprojekts.

„Rathausvorplatz“: Alkoholkonsum und Fahrradfahren verboten

Rathausvorplatz Wedding22.7.2019 Nach mehr als zwei Jahren Verwaltungsverfahren ist die „Platzordnung Müllerstraße 147, 149“ durch einen Bezirksamtsbeschluss vom 2. April 2019 in Kraft gesetzt. Darin sind auf dem Platz acht Verhaltensweisen „insbesondere untersagt“, darunter Alkohol zu konsumieren und Fahrrad zu fahren.

Arbeitstag von Kita-Erziehern: „Wertvoll für uns alle“

Bunt bemalter Tisch von obenWir geben unsere Kinder in ihre Obhut, verlassen uns darauf, dass sie alle Rahmenbedingungen vorfinden, um die Kinder betreuen zu können – hinter die Kulissen schauen wir bei Kita-Erziehern aber lieber nicht. Die „Lerngeschichten-Erzählerin“ hat einmal eine Erzieherin aus dem Wedding beobachtet. Einen ganzen Tag lang. Hier geben wir ihre Beobachtungen wieder.

Yogastudios im Wedding, vielfältig wie der Kiez

drei bunte Yogamatten zusammengerollt
Yogamatten, hier in der NachbarschaftsEtage der Fabrik Osloer Straße. Foto: NachbarschaftsEtage

Juli 2019 In der sich immer schneller drehenden Welt mit vielen äußeren Einflüssen, Anforderungen, täglich notwendigen Entscheidungen, ist die Auszeit auf der Matte Normalität geworden.  Im Alltag geschieht es immer wieder, dass wir unsere Bedürfnisse immer weniger wahrnehmen. Da ist Yoga ein guter Plan. Im Wedding gibt es natürlich nicht DAS eine Yogastudio. So vielseitig der Kiez ist, so vielseitig sind auch die Angebote. Damit ihr nicht mühsam das Internet durchsuchen müsst, bekommt ihr hier alles auf einen Blick, zusammengestellt von einer Yogalehrerin.