Zur Demo gegen Mietsteigerungen

Ein Plakat am ExRotaprint. Foto: D. Hensel
Genau das Thema: Ein Plakat am ExRotaprint. Foto: D. Hensel

Meinung Das sagen wir wirklich selten, aber jetzt muss es sein: Geht mal raus aus dem Wedding! Am Samstag findet eine Demonstration gegen Mietsteigerungen am Potsdamer Platz statt. Denn die Mieten steigen auch bei uns, viele Menschen haben Angst, irgendwann finanziell nicht mehr mithalten zu können. Auch im traditionell armen Wedding sorgen sich inzwischen immer mehr Mieter, Vereine, Kreative. Am Samstag werden auch viele Initiativen von hier dem Aufruf folgen und mit dem Marsch unter dem Motto „Mietenwahnsinn widersetzen“ ein Zeichen setzen.

Widerstandskämpfer werden mit Weg geehrt

Am 8. April diesen Jahres jährte sich der Todestag Elise und Otto Hampels zum 75. Mal. Das Ehepaar aus der Amsterdamer Straße 10 wurde 1943 in Plötzensee wegen „Zersetzung der Wehrkraft“ und „Vorbereitung zum Hochverrat“ hingerichtet. Zur Erinnerung an das Weddinger Arbeiterehepaar soll der Teil der Limburger Straße neben dem Rathaus Wedding nach ihnen benannt und dort eine Gedenkstele errichtet werden.

Weddingmelder-Wochenschau #14/18

Die Osterferien sind vorbei. Ein guter Zeitpunkt, um mal über die Diesterwegschule zu reden. 1905 gegründet mit wechselhafter Namensgeschichte wurde 2001 sie mit dem Ranke-Gymnasium an der Putbusser Straße zusammengelegt. Und nun, endlich wieder, heißt die Schule auf Beschluss des Bezirksamts offiziell Gymnasium. Und sonst? Es steht im Weddingmelder.

Borik: Darf es mal rustikal sein?

Dafür musste man auch früher schon nicht in die Großstadt fahren  – jugoslawische Restaurants gab es fast flächendeckend in der alten Bundesrepublik und in Westberlin. Nach dem Zerfall Jugoslawiens warben diese Gaststätten mit „internationalen Spezialitäten“ oder firmierten als kroatische Restaurants. Von den vielen Grills dieser Art ist im Wedding nur noch eine Handvoll übriggeblieben. Das Borik in der Prinzenallee ist schon seit 42 Jahren am gleichen Standort und findet noch immer ein treues Publikum.

Davon geht der Wedding nicht unter!

Neueröffnungen und Schließungen gehören dazu.

Meinung Kommt der Wedding, ist er schon da oder geht er jetzt plötzlich sogar unter? Seit einiger Zeit wird in den sozialen Medien und auch in unserer Redaktion wieder darüber diskutiert. Einige Schließungen von Bars, Restaurants und Galerien im Stadtteil waren Anlass für düstere Gedanken. Hier und da machte sich sogar Endzeitstimmung breit. Geht der Wedding den Bach runter, ist jetzt alles vorbei? Keinesfalls!

Ein „Tag des guten Lebens“ im Brüsseler Kiez

In Köln (Foto: Marén Wirths)

Am Tag des guten Lebens gehören die Straßen und Plätze des Kiezes für einen Tag den Anwohnerinnen und Anwohnern. Die Straßen sollen an diesem Tag frei von Autos, dafür aber voller Leben sein. Im Sommer 2019 ist es auch im Wedding soweit: Der Tag des guten Lebens wird im Brüsseler Kiez gefeiert. Bereits jetzt beginnen die Vorbereitungen für einen ganz besonderen Sonntag im Juni 2019.

Kritische Hochschule: Kostenfreie Workshops und Vorträge

Beuth Hochschule Schriftzuge und beleuchtetes Hochhaus
Foto: Beuth Hochschule

Die studentischen Gremien der Beuth Hochschule für Technik veranstalten vom 5. zum 22. April zahlreiche Workshops, Filmvorstellungen und Diskussionsreihen zu verschiedenen gesellschaftlich relevanten Fragen. Die Kritischen Orientierungswochen (KOW) sind offen für alle Interessierten und dient zeitgleich als Einführung in den Kosmos Hochschulleben. Ziel der Woche  ist es vor allem, einen „kritischen Einblick in gesellschaftliche, ökologische und politische Themen zu bieten“ und zur „Reflexion der eigenen Rolle“ anzuregen. Alle Veranstaltungen sind kostenlos.