Schlagwörter: Video

Kurzfilme feiern Premiere im City Kino

img_6814-kopie-minDie Sieger des Kurzfilmwettbewerbs 90 Sekunden Wedding stehen fest! Am Samstag, 24.9.2016 wurden im City Kino Wedding alle Einreichungen auf großer Leindwand gezeigt und die besten FilmemacherInnen mit Preisen belohnt. Wir stellen euch hier die Siegerfilme vor und berichten von der großen Premiere.

Weiterlesen

Ihr seid die Jury: Wählt den Publikumssieger unseres Kurzfilmwettbewerbs!

Logo90SekWeddingDie Einreichungen zum Kurzfilmwettbewerb 90 Sekunden Wedding liegen nun vor! Auf unserer Facebook-Seite könnt ihr alle Beiträge ansehen und an der Abstimmung über den Publikumspreis teilnehmen. Mit eurem „Like“ gebt ihr eure Stimme für den besten Kurzfilm ab. Der Beitrag, der bis Freitag, 23.9 umd 23 Uhr die meisten „Likes“ erzielt hat, gewinnt den Publikumspreis und wird auf jeden Fall einen Monat lang im City Kino Wedding als Vorfilm gezeigt.

Weiterlesen

FRISTVERLÄNGERUNG: Kurzfilme können bis 19. September eingereicht werden

kurzfilmwettbewerbLiebe Hobbyfilmer und Freunde der bewegten Bilder,

wir schenken euch eine zusätzliche Woche, um euren Beitrag für den Kurzfilmwettbewerb zu drehen. Bis zum Montag, 19. September könnt ihr euren 90 Sekunden Kurzfilm noch einreichen. Wir wissen, dass es manchmal mehr Zeit braucht als geplant, einen Kurzfilm zu drehen. Daran soll euer Projekt nicht scheitern. Für uns heißt das: Eine Woche mehr Vorfreude auf eure Filme!

Weiterlesen

Mit der Kamera durch den Wedding: Dreharbeiten für den Kurzfilmwettbewerb

p1030186Der Kurzfilmwettbewerb 90 Sekunden Wedding geht in die letzte Runde: Noch bis Montag, 12. September können Beiträge eingereicht werden. Auch Tatjana nutzt das Wochenende, um ihren Kurzfilm fertigzustellen. Sie hat mir erlaubt, ihr bei dem Projekt über die Schulter zu schauen.

Weiterlesen

90Sekunden Wedding – Der Videowettbewerb

Logo90SekWedding90Sekunden Wedding die Erste, Kamera läuft, Ton läuft, Action! Macht mit beim ersten Weddingweiser-Videowettbewerb. Dreht ein 90-Sekunden-Video und gewinnt fette Preise aus eurem Lieblingskiez. Vom 15.8. – 12.9. warten wir auf euren Film, der es sogar ins Kino schaffen kann!

Weiterlesen

„und bitte!“

Philipp Hardy Lau vom Prime Time Theater
Philipp Hardy Lau. Foto: Felix Rettberg

Im Porträt: Philipp Hardy Lau vom Prime Time Theater an der Müllerstraße.

von Marcel Nakoinz

Berlin. U-Bahnhof Rathaus Steglitz. Eine Million Menschen sind hier jeden Tag unterwegs. In den frühen Stunden dieses Dienstagmorgens verirren sich nur noch wenige Menschen hierher. Die letzten Gruppen von Touristen kommen gerade an oder reisen gerade ab. Ein paar Reinigungskräfte verrichten ihre Arbeit. Ein Bahnangestellter geht in den Feierabend. Die Wellen der ankommenden Fahrgäste werden mit jedem Zug kleiner, bis die See schließlich spiegelglatt ist. Betriebsschluss.

Nur wenigen fällt die kleine Gruppe in einem Seitengang auf, die vor einem der Werbeschaufenster ein reges Treiben veranstaltet. Während Oliver Tautorat, Leiter des Prime Time Theaters, seinen Text einübt, bringen Regisseur Philipp Lau und Tonmann Robert Martin die Plakate des Theaters im Schaufensterkasten an. Alles wachsam beobachtet von den Organisatoren des Werbevideos. Dann beginnen die Dreharbeiten. Wiederholt schallt es „und bitte!“ durch die blitzblank geputzten Kachelhallen des taghell erleuchteten U-Bahnhofs, immer wenn Lau das Zeichen für die Aufnahme gibt. Martin hält derweil die Mikrofonstange lässig geschultert, wie einen Baumstamm, immer darauf bedacht, das Mikro nicht die Aufnahme zerstören zu lassen.  Weiterlesen

Weddingwoche #48: Dicker Max im Wedding

Jetzt also singen sie auch noch – und landen prompt einen Hit auf Youtube. Dort wurde der Rap „Wild Wedding“ vom Polizei-Abschnitt 36 inzwischen schon 80.000 Mal angeklickt. Ein Wunder, denn schlechter reimen und singen geht eigentlich kaum. Was mich ärgert: Mit den martialischen  Bildern von scharfen Schießeisen, mit Macho-Sätzen wie „Wir sind die Macher in unserem Revier“ begeben sich die Gesetzeshüter auf das Niveau der gepimpten Trainingshosen- und Kappenträger, die allenthalben auf unseren Straßen den dicken Maxen markieren. Wenn das die Absicht war, dann gibt’s an dieser Stelle von mir zehn Punkte.

Autor: Ulf Teichert

Die Kolumne „Weddingweiser’s Woche“ erscheint ebenfalls jeden Samstag neu im Berliner Abendblatt, Ausgabe Wedding.