Mitmachen bei “Mein Wedding 2020”

 

Die Müllerstraße "Mein Wedding 2019" (c) Foto von Susanne Haun

Um ein Haar hät­te es die belieb­te und eta­blier­te Open Air-Aus­stel­lung “Mein Wed­ding” auf dem Mit­tel­strei­fen der Mül­ler­stra­ße in die­sem Jahr nicht mehr gege­ben – wenn sie nicht auf Pri­vat­in­itia­ti­ve hin geret­tet wor­den wäre. Und außer­dem gibt es dies­mal sogar ein Preis­geld für die drei Gewin­ner-Ent­wür­fe. Es gibt also vie­le Grün­de, sich über die­sen Auf­ruf zu freu­en – und mitzumachen.

Ein Beispiel für Vereinskultur im Wedding

Berlin - Wedding - Muellerstrasse (c) Foto von Susanne Haun
Foto Susan­ne Haun

Aus der Fül­le an noch bestehen­den Ver­ei­nen des Wed­dings grei­fen wir den Ver­ein Stand­ort­Ge­mein­schaft Mül­ler­stra­ße .V. her­aus und beleuch­ten ihn näher. Der Ver­ein wur­de 2013 gegrün­det und bie­tet seit­her sei­nen Mit­glie­dern zahl­rei­che Netz­werk- und Bil­dungs­ak­ti­vi­tä­ten an. Unter dem Mot­to „Beson­der­hei­ten, und Inter­es­san­tes der Mül­ler­stra­ße her­aus­zu­stel­len oder zu ent­wi­ckeln“ sind die Ver­eins­mit­glie­der im Umfeld von Waren oder Dienst­leis­tun­gen in ver­schie­de­nen Bran­chen zu fin­den, wie im Bereich Woh­nun­gen, Gewer­be- oder Laden­flä­chen, Aus­üben eines Hand­werks, Kunst und Kultur.

69. Berlinale in der neuen Betonhalle im silent green Kulturquartier

69. Berlinale 2019, Antikino im silent green Kulturquartier, Foto von M.Fanke
69. Ber­li­na­le 2019, Antiki­no im silent green Kul­tur­quar­tier, Foto von M.Fanke

Wer die Ber­li­na­le ohne Anste­hen und fes­te Vor­stel­lungs­zei­ten besu­chen möch­te, der kann noch bis zum 17. Febru­ar bzw. 9. März in der fer­tig­ge­stell­ten Beton­hal­le des silent green Kul­tur­quar­tier, Gericht­str. 35, das 14. Forum Expan­ded: ANTIKINO (THE SIREN’S ECHO CHAMBER) genie­ßen. Die Aus­stel­lung und das Scree­ning im Rah­men der 69. Ber­li­na­le berei­chern die Kul­tur­welt des Weddings.

Mit Puntolingua im Wedding italienisch lernen

In der Lüde­ritz­stra­ße 11 ist schon seit 2012 die klei­ne aber fei­ne Sprach­schu­le Pun­to­lin­gua zu fin­den. Wer qua­li­fi­ziert ita­lie­nisch ler­nen möch­te, ist hier genau rich­tig. Beim Betre­ten der Schu­le ist das ita­lie­ni­sche Flair spür­bar, als aner­kann­ter Prü­fungs­ort kön­nen hier CELI.Sprachzertifikate erwor­ben wer­den. Das Zer­ti­fi­kat gilt der­zeit als renom­mier­tes­te ita­lie­ni­sche Sprach­zer­ti­fi­kat und dient als Ein­tritts­kar­te für ein Hoch­schul­stu­di­um in Ita­li­en. Poten­zi­el­len Arbeit­ge­bern gegen­über wer­den so gute Ita­lie­nisch-Kennt­nis­se ausgewiesen.

Kunst im Wedding: Was versteht man unter einer Performance?

Der nächs­te inzwi­schen 19. Kunst­sa­lon im Ate­lier von Susan­ne Haun fin­det am 15. Janu­ar um 18 Uhr in der Gro­nin­ger Stra­ße statt. Unter ande­rem wird das Per­for­mance Duo “Krys­ti Him­mel­fahrt & 1 Muse”, bestehend aus Sabi­ne Küs­ter und Krys­tia­ne Vaj­da. eine ca. 10-minü­ti­ge Per­for­mance darbieten. 

Inventar des Wedding: Das Antiquariat Mackensen & Niemann

Antiquariat Mackensen u. Niemann, Foto von Susanne Haun
Anti­qua­ri­at Macken­sen u. Nie­mann, Foto von Susan­ne Haun

Das Anti­qua­ri­at Macken­sen & Nie­mann ist im Mal­plaquet­kiez eine Insti­tu­ti­on. Schon seit dem Herbst 1981 kön­nen dort,  zuerst in der Utrech­ter Stra­ße und nun in der Mal­plaquet­stra­ße 13 – 13a, anti­qua­ri­sche Bücher erstan­den werden.

Kurze und langfristige Hilfe bei drohender Obdachlosigkeit

Leopoldplatz, Simit Evi, hier findet die Suppenküche am 7.11.18 statt, Foto von Susanne Haun
Hier fin­det die Sup­pen­kü­che am 7. Novem­ber statt,;Foto:  Susan­ne Haun

Am Mitt­woch, den 7. Novem­ber fin­det auf dem Platz vor dem Simit Evi in der Mül­ler­str. 147 ab 14 Uhr eine Sup­pen­kü­che statt. Orga­ni­siert haben die­se Ver­kos­tung die bei­den Künst­le­rin­nen Susan­ne Haun und Gabrie­le D.R. Guen­ther im Rah­men ihrer Aus­stel­lung Quer­brü­che Obdach­los, der Wed­ding­wei­ser berich­te­te bereits. Özlem Özmen-Eren, die Besit­ze­rin des Simit Evi hat den bei­den für die­se Akti­on ihre Küche und den Vor­platz vor dem Café zur Ver­fü­gung gestellt.

Obdachlos – eine Ausstellung mitten im Wedding

Einer der vielen leerstehenden Läden rund um die Müllerstraße (c) Foto von Susanne Haun
Einer der vie­len leer­ste­hen­den Läden rund um die Mül­ler­stra­ße – doch eine Zwi­schen­nut­zung für die Aus­stel­lung war nicht mög­lich. Foto: Susan­ne Haun

Obdach­lo­sig­keit gehört auch im Wed­ding dazu, die Obdach­lo­sen vom Leo­pold­platz erin­nern jeden Tag dar­an. Doch gespro­chen wird über die­ses The­ma sel­ten. Nach lan­ger Pla­nung fin­det am 2. Novem­ber ab 19 Uhr die Eröff­nung der Aus­stel­lung “Quer­brü­che – Obdach­los” im Café Mot­te  statt.  Die Orga­ni­sa­ti­on der Aus­stel­lung war nicht ein­fach, umso mehr freu­en sich die bei­den Künst­le­rin­nen über die Hil­fe vom Bezirk Mitte.

Sonnenschein mit Streuseln bei Pingolino Eis

Logo vom Eisladen Pingolino (c) Foto von Susanne Haun
Logo des Eis­la­dens. Foto: Susan­ne Haun

Der Kin­der­gut­schein vom Eis­la­den Pin­go­li­no in der Mal­plaquet­stra­ße 42 ist bei den Wed­din­ger “Gören” gut bekannt. Mit dem Gut­schein gibt es Diens­tag von 14 bis 18 Uhr eine Kugel Eis, sogar mit Streu­seln, gra­tis. Der Gut­schein ist eine Zuga­be zur Eis­tü­te, die im Lau­fe der rest­li­chen Woche von den Kin­dern oder ihren Eltern gekauft wird.