///

Gesichtserkennung am Bahnhof Gesundbrunnen?

Bahnhof GesundbrunnenAm Bahn­hof Süd­kreuz war der Feld­ver­such des Bun­des­in­nen­mi­nis­ters bereits letz­tes Jahr ein umstrit­te­nes The­ma, nun ist auch am Bahn­hof Gesund­brun­nen eine neue Video­über­wa­chung instal­liert wor­den. Da fragt man sich unwill­kür­lich: Dient die­se der Gesichtserkennung?

Videokameras am Gesundbrunnen. Etwa für Gesichtserkennung ?Der Auf­schrei war groß, als das Bun­des­mi­nis­te­ri­um des Innern, die Deut­sche Bahn AG, die Bun­des­po­li­zei und das Bundes­kriminal­amt ihr gemein­sa­mes Vor­zei­ge­pro­jekt vor­stell­ten: die auto­ma­ti­sche Gesichts­er­ken­nung mit­tels hoch-auf­lö­sen­der Video­ka­me­ras ab 1. August 2017 für sechs Mona­te. Aus­ge­wähl­te Test­per­so­nen tra­gen einen Trans­pon­der bei sich und sol­len mög­lichst mehr­mals täg­lich durch den Bahn­hof gehen. Um den kri­ti­schen Stim­men ent­ge­gen zu kom­men, wür­de nur eine spe­zi­ell beschrif­te­te Sei­te der Trep­pe erfasst. Daten­schüt­zer und ande­re Men­schen, die ihre Pri­vat­sphä­re in Gefahr sehen, waren den­noch alarmiert.

Ende 2017 wur­de ich am Bahn­hof Gesund­brun­nen eher zufäl­lig auf Hand­wer­ker auf­merk­sam, die neben den bestehen­den Kame­ras neue, moder­ne Gerä­te instal­lier­ten. Mei­ne etwas pro­vo­kan­te Fra­ge, ob dies nun (auch) der Erken­nung die­ne, wur­de umge­hend ver­neint. Doch nun ist die Instal­la­ti­on an jedem Auf­gang zu sehen und bei red­dit gibt eine ers­te Dis­kus­si­on über den ver­mu­te­ten Zweck.

Auf heise.de wur­de berich­tet, dass es – ver­mut­lich am Süd­kreuz – auch einen zwei­ten Feld­ver­such gibt, bei dem her­ren­lo­se Kof­fer, Taschen­die­be und bestimm­te Gefah­ren­si­tua­tio­nen per Video­ka­me­ra erkannt wer­den sol­len. Im All­ge­mei­nen gilt der Bereich um den Fern­bahn­hof als beson­ders sicher­heits­re­le­vant. Des Öfte­ren ste­hen hier zahl­rei­che Poli­zei­trans­por­ter auf dem Bahn­hofs­vor­platz, dem „Han­ne-Sobek-Platz“.

Sicher­heit zu Las­ten der Pri­vat­sphä­re, nun also hoch­auf­lö­sen­de Über­wa­chung am Bahn­hof Gesund­brun­nen. Hof­fent­lich mit posi­ti­ven Aus­wir­kun­gen für alle Besu­cher, Pend­ler und Anwoh­ner, die dort täg­lich ein- und aus­stei­gen. Ich wün­sche mir, dass der Bahn­hof zu einem siche­ren Ort wird, bezweif­le aber per­sön­lich, dass Kame­ras kon­kre­te Pro­ble­me ver­hin­dern können.

UPDATE: Auf­grund unse­rer Bericht­erstat­tung hat sich die SPD-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te für Ber­lin Mit­te, Eva Högl, um eine Klä­rung bemüht. Ihr Büro teil­te uns mit, dass sie vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um des Innern die Nach­richt erhal­ten habe, dass am Bahn­hof Gesund­brun­nen KEINE Gesichts­er­ken­nung geplant ist. Zwar wird aktu­ell die Video­über­wa­chungs­an­la­ge aus­ge­tauscht, Sys­te­me oder Soft­ware zu auto­ma­ti­schen Gesichts­er­ken­nung wer­den aber nicht installiert. 

FAQ-Sei­te der Bundespolizei

Samuel Orsenne

Samuel hat im Wedding sein Zuhause gefunden und freut sich, beim Weddingweiser dabei zu sein. Außerdem betreut er die Technik und kümmert sich um die Verwaltung der Weddingweiser UG.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.