Pizzeria „Stranero“: Wo der Wedding nach Neapel schmeckt

Stanero innen2017 wur­de die tra­di­tio­nel­le nea­po­li­ta­ni­sche Piz­za als Welt­kul­tur­er­be geschützt. Im Wed­ding bekommt ihr die bes­te Piz­za die­ser Mach­art bei Stra­ne­ro in der Lie­ben­wal­der Stra­ße. Das Restau­rant mit dem Stein­ofen im Ein­gangs­be­reich ist ein Ort an dem jeder, der gute Piz­za sucht, auf jeden Fall rich­tig ist.

Cucina Inflagranti: Pizza aus dem Holzfeuerofen am Weddinger Strand

Wer sich letz­tes Jahr schon öfter am Strand des Plöt­zen­sees auf­ge­hal­ten hat, kennt den unwi­der­steh­li­chen Piz­za­ge­ruch des Infla­gran­ti Foodtrucks schon. Zufäl­lig und spon­tan fand der Truck zwi­schen ver­schie­de­nen Fes­ti­vals ein neu­es Zuhau­se auf dem Gelän­de des Strand­bads. Nun wur­de aus der tem­po­rä­ren Vari­an­te eine rich­tig ummau­er­te Sache: die Cuci­na Infla­gran­ti ist geboren!

Take-Away, Lieferdienst & Co. gefragt wie nie

Der Früh­ling ist da, und eigent­lich lädt alles dazu ein, sich ans Nord­ufer zu pflan­zen oder sich im Hum­boldt­hain fürs Acro-Yoga oder Boc­cia­spie­len zu tref­fen. Auch das Stück Kuchen im Lieb­lings­ca­fé und ein Besuch beim viet­na­me­si­schen Restau­rant neben­an klin­gen ver­lo­ckend. Doch die Aus­wir­kun­gen der Pan­de­mie hal­ten die Men­schen in den eige­nen vier Wän­den. Das bedroht natür­lich vor allem Betrei­ben­de von gas­tro­no­mi­schen Betrie­ben, die sonst tag­täg­lich das Leben in unse­ren Kiezen prä­gen. Jetzt heißt es: Take away!

GESCHLOSSEN Burger One: Viel mehr als der Name verrät

Eigent­lich bringt einen der Name Bur­ger One auf eine fal­sche Fähr­te. Denn die­ser Laden an der Rei­ni­cken­dor­fer Stra­ße ver­eint das Bes­te aus ziem­lich vie­len Wel­ten. Und dort gibt es eine ori­en­ta­li­sche Früh­stücks­spe­zia­li­tät, die man selbst im Wed­ding kaum findet.

“Inflagranti”: Pizza am Strand

Es ist doch Wahn­sinn, was man über die Men­schen erfährt, wenn man erst mal ins Gespräch kommt. Das Team des Strand­bads Plöt­zen­see hat David und Linus auf einem Park­platz am Plöt­zen­see ken­nen­ge­lernt, als sie gera­de ihren fah­ren­den Stein­ofen für die Som­mer­sai­son auf­ge­mö­belt haben. Seit­dem sind die Jungs im Strand­bad Plöt­zen­see immer ger­ne gese­hen, und nicht nur, wenn der Ofen wie­der ange­heizt wird.

Trattoria Vivo: Italienurlaub im Wedding

Drei Leute sitzen an einem Tisch Es gibt die­se Restau­rants, die so aus­se­hen, als wür­den sie schon seit Jah­ren exis­tie­ren. Als gehör­ten sie schon immer zum Kiez, als hät­ten sie schon seit Jah­ren die­sel­ben Stamm­gäs­te. Die Rede ist nicht von einer Ber­li­ner Eck­knei­pe oder Gast­stät­te. Die Rede ist von der Trat­to­ria Vivo, einem ita­lie­ni­schen Restau­rant, das sich unauf­fäl­lig in die Adolf­stra­ße im Anton­kiez eingliedert. 

3 Orte mit guter Pizza im Wedding

Quel­le: instagram.com/straneroberlin

Seit 2017 gehört die nea­po­li­ta­ni­sche Piz­za zum Welt­kul­tur­er­be. Aber das, was wir hier in Ber­lin unter einer Piz­za ver­ste­hen, hat damit – zuge­ge­be­ner­ma­ßen – nicht unbe­dingt viel zu tun. Trotz­dem gibt es auch bei uns im Wed­ding inter­es­san­te Varia­tio­nen die­ser beleg­ten Hefe­teig­f­la­den. Hier stel­len wir drei Kon­zep­te vor.

5 x Italien im Wedding

Die Leich­tig­keit, mit der Ita­lie­ner auf der gan­zen Welt mit ihrer Genuss­kul­tur umge­hen, ist für Mit­tel­eu­ro­pä­er immer wie­der beein­dru­ckend. Zwar wur­den vie­le ihrer Spe­zia­li­tä­ten und Rezep­te auch von uns über­nom­men und schei­nen allen wohl­be­kannt. Doch es gibt auch authen­ti­sche ita­lie­ni­sche Erleb­nis­se im Wed­ding. Das wird dadurch ver­stärkt, dass seit der letz­ten Wirt­schafts­kri­se 2008 wie­der mehr jun­ge Ita­lie­ne­rin­nen und Ita­lie­ner zie­hen, auch und vor allem nach Ber­lin. Wir stel­len euch fünf Orte vor. 

Sotto: Es geht ums Essen und ums Miteinander

Foto: Samu­el Orsenne

Vege­ta­ri­sches Restau­rant und Pizzeria

Die Neue Hoch­stra­ße hat kuli­na­risch nur wenig zu bie­ten, doch die Ver­än­de­run­gen rund um die kreu­zen­de Gericht­stra­ße schwap­pen lang­sam her­über. Das Lokal neben dem Eck­ki­osk war schon seit Jah­ren eine eher ein­fa­che Piz­ze­ria, doch in Erin­ne­rung geblie­ben ist uns eigent­lich nur der güns­ti­ge Preis. Nach einem Betrei­ber­wech­sel gibt es nun das Sot­to – ein klei­nes ita­lie­ni­sches Restau­rant mit aus­schließ­lich vege­ta­ri­schen (und vega­nen) Gerichten.