/

Pizza und Co für den Kiez:
Ein Lehmbackofen für den Sprengelkiez

Im ers­ten Coro­na-Win­ter 2021 ent­stand in der Lynar­stra­ße im Spren­gel­kiez die Idee, einen Lehm­back­ofen zu bau­en. „Wir hat­te ein­fach Lust auf Piz­za und wir woll­ten auch irgend­wo drau­ßen zusam­men­kom­men kön­nen“, erklärt Zita Ufer die Moti­va­ti­on. Sie wohnt wie Lisa Blu­me im Holz­haus in der Lynar­stra­ße 38/39. Zusam­men mit einer wei­te­ren Per­son schmie­de­te sie den Plan für den Ofen im Gar­ten rechts neben dem Haus. Schnell war klar: der Ofen soll nicht nur allein für die Bewohner:innen des Holz­hau­ses zu Ver­fü­gung ste­hen. „Es wäre schön, wenn es hier auch eine Öff­nung gibt und ein Ort für die Nach­bar­schaft ent­steht“, sagt Lisa Blu­me. Die nächs­ten Ter­mi­ne dafür ste­hen schon fest.

Stadttilkoordinatorin Eileen Scheier (links) mit Rudi und Lisa Blume mit Juli vor dem Lehmbackofen. Foto: Hensel
Stadt­til­ko­or­di­na­to­rin Eile­en Schei­er (links) mit Rudi und Lisa Blu­me mit Juli vor dem Lehm­back­ofen. Foto: Hensel

Das Drei­er-Team ermit­tel­te die Kos­ten: etwa 2000 Euro wur­den benö­tigt. Die Woh­nungs­bau­ge­nos­sen­schaft „Am Ost­see­platz“ e.G., der Ver­mie­te­rin der soge­nann­ten Wohn-Clus­ter im Holz­haus (alle Mieter:innen woh­nen in gro­ßen Wohn­ge­mein­schaf­ten), gab 800 Euro zum Lehm­ofen­bau dazu, 300 Euro spen­de­ten die Haus­be­woh­ner und 500 Euro bekam die Initia­ti­ve aus der Stadt­teil­kas­se der der Stadt­teil­ko­or­di­na­ti­on Wed­ding Zen­trum. Der Rest der Unkos­ten kam durch Spen­den beim Eröff­nungs­fest zusam­men. Unge­fähr zehn Wochen­en­den benö­tig­te das klei­ne Team für den Bau. Zur Eröff­nung am 11. Juni gab es ein Piz­zaba­cken, zu der auch die Nach­bar­schaft ein­ge­la­den war. „Es waren vie­le Leu­te da, über 150 bestimmt“, sagt Lisa Blume.

Pizza zum Kennenlernen – die Termine

Schon im August soll es Ein­füh­rungs­ver­an­stal­tun­gen mit Piz­za­es­sen geben, bei denen die Nut­zung des Lehm­back­ofens erklärt wird. Wer sich dafür inter­es­siert, den Ofen künf­tig zu nut­zen und eine Akti­on für die Nach­bar­schaft zu orga­ni­sie­ren, der kann dar­an teil­neh­men. Lisa und Zita bit­ten aber um Anmel­dung, um bes­ser pla­nen zu kön­nen (per E‑Mail unter [email protected]). Die ers­te Ken­nen­lern-Piz­za-Ver­an­stal­tung fin­det am 4. August ab 19 Uhr statt. Wer teil­neh­men möch­te, bringt opti­ma­ler­wei­se Piz­za­teig und/oder Belag selbst mit. Es soll aber auch eine klei­ne Men­ge vor­rä­tig sein für die, die das nicht schaf­fen. Die fol­gen­de Ken­nen­lern-Ver­an­stal­tung soll am 2. Sep­tem­ber sein. Die genaue Uhr­zeit bit­te kurz vor­her per E‑Mail erfragen.

Auch einen News­let­ter soll es geben, der über anste­hen­de öffent­li­che Ver­an­stal­tun­gen infor­miert. Eine Anmel­dung ist eben­falls unter [email protected] mög­lich. Als nächs­tes ist aber erst­mal eine Ver­an­stal­tung für eine Initia­ti­ve geplant, die auch im Holz­haus wohnt: die Demenz-WG will ihr Som­mer­fest im Gar­ten fei­ern und den neu­en Ofen nutzen.

Förderung für kleine Kiezprojekte

Die Stadt­teil­ko­or­di­na­ti­on Wed­ding Zen­trum ist per E‑Mail unter [email protected] erreich­bar. Ansprech­part­ne­rin ist Eile­en Schei­er. Auch die ande­ren Stadt­teil­ko­or­di­na­tio­nen ver­fü­gen über eine soge­nann­te Stadt­teil­kas­se, mit der klei­ne­re Pro­jek­te im Kiez unter­stützt wer­den kön­nen. Die Adres­se und Kon­takt­da­ten sind auf einer sepa­ra­ten Sei­te zu fin­den: www.berlin.de/stk-mitte

Dominique Hensel

Dominique Hensel lebt und schreibt im Wedding. Jeden zweiten Sonntag gibt sie hier den Newsüberblick für den Stadtteil. Die gelernte Journalistin schreibt für den Blog gern aktuelle Texte - am liebsten zu den Themen Stadtgärten, Kultur, Nachbarschaft und Soziales. Hyperlokal hat Dominique es auf jeden Fall am liebsten und beim Weddingweiser ist sie fast schon immer.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.