Schlagwörter: Leopoldplatz

Neues Café Leo wird eröffnet

Planer, Politiker und Anwohner sind sich einig: der provisorische Imbisswagen Café Leo hat das Herz des Weddings, den Leopoldplatz, mit seinem alkoholfreien Angebot insgesamt bereichert. Jetzt eröffnet das Café – mit dem bisherigen Betreiber Hüseyin Ünlu – als dauerhaftes Gebäude am Platzrand.

Weiterlesen

U 6-Ersatzverkehr: „Wir haben beim Personal noch mal aufgestockt“

Schnell geht es nur bei der U 8 und der U 9

Die Hauptschlagader des Nahverkehrs im Wedding, die U 6, ist noch bis 29. Januar wegen Bauarbeiten zwischen S+U Wedding und Kurt-Schumacher-Platz unterbrochen. Ersatzbusse fahren theoretisch in dichtem Abstand, doch die BVG wird auf der Straße gehörig ausgebremst. Grund für uns, den BVG-Pressesprecher Markus Falkner einmal zu fragen, warum die Sperrung so lange dauert und ob beim Ersatzverkehr nachgebessert wird. Weiterlesen

Weddingmelder-Wochenschau #2/17

Der schönste aller Berliner Stadtteile wurde in dieser Woche endlich mal so richtig eingeseift. Dicke Schneeflocken fielen geradezu erbarmungslos auf die sensiblen Häupter von S-Bahn und Tram, ächzende Eltern stellten währenddessen mal mehr, mal weniger motiviert auf den Schlittenbetrieb um. Es schneit, hurra, es schneit! War da sonst noch etwas? Falls ja, dann erfahrt ihr es natürlich wie immer unserer Weddingmelder-Wochenschau.

Weiterlesen

Inmitten der verstrahlten Bohemiens vom Leopoldplatz

Statue "Betender Junge" und das Kaufhaus

Poet, Slamer, Dichter und Gastautor beim Weddingweiser Clint Lukas fühlt sich wohl am Leopoldplatz:

„Als ich früher im Brunnenviertel gewohnt habe, bin ich immer nur wegen des Bürgeramts zum Leopoldplatz gefahren. Ich weiß noch, wie ich aus der U-Bahn kam und sie da stehen sah, zwischen BURGER KING und der Haltestelle des 120er Busses: Arbeiter ohne Arbeit, Sprittis, Junkies, alle keine Kinder von Traurigkeit. Und ich dachte jedes Mal, Herrgottsakra, hier muss ich wirklich nicht wohnen. Inzwischen wohne ich hier und bin täglich am Leo. Weiterlesen

Trinkverbot am Leo, oder: Wem gehört die Stadt?

Leopoldplatz
Trinkerbereich auf dem Leopoldplatz

Erst vor wenigen Jahren wurde die offene Trinkerszene am Leopoldplatz aus dem sichtbaren vorderen Bereich in den eher schmuddeligen hinteren Bereich verlegt. Dort mit eigenem Toilettenraum sowie eigenen Putzplänen versehen, wurden die dorthin Bugsierten zusätzlich und nur, um ganz sicher zu sein, durch eine massive Steinwand unsichtbar gemacht. Keine störenden Erscheinungen auf dem Bio-Markt mehr. Und auch die Eltern auf dem Spielplatz werden nicht allzu sehr von unerwünschten Anblicken gepeinigt. Alle schienen zufrieden. Doch nach vieldeutigen Aussagen des Bezirksbürgermeisters sowie der prompten Reaktion der Opposition ist plötzlich wieder Tumult angesagt. Ein Schreckgespenst namens Alkoholverbot macht die Runde.

Weiterlesen

Der Leopoldplatz im Rückfall

trinker-bereich-leo
Aufenthaltsbereich auf dem Leo

Die Bänke sind leer. Drei Jahre nach der feierlichen Eröffnung des neugestalteten Leopoldplatzes wird der Aufenthaltsbereich für die Szene kaum noch genutzt. Sie nimmt den von ihr selbst mitgeplanten Ort nicht mehr an. Gründe dafür sind die neu auflebende Drogenszene, enttäuschte Hoffnungen, erlittene Kränkungen und vielleicht auch Angst vor der eigenen Courage. Hinzu kommt ein Rückgang an behördlicher Aufmerksamkeit und politischem Handlungswillen, nachdem der Platz aus den Negativ- Schlagzeilen verschwunden war: Der Leopoldplatz ist sozusagen allmählich auf dem Dienstweg versandet. Weiterlesen

Erntedankfest im Himmelbeet

himmelbeet.jpgAm Samstag, den 8. Oktober feiert der Weddinger Gemeinschaftsgarten Himmelbeet den Ausklang der diesjährigen Saison wieder mit dem traditionellen Erntedankfest. Weiterlesen

WLAN statt Warten

BVG Free Wifi WLAN Der Wedding war Versuchskaninchen – und weil der Test funktioniert hat, können jetzt alle Berliner und ihre Besucher davon profitieren. Die Rede ist vom kostenlosen WLAN (WiFi)  für die U-Bahn-Fahrgäste der BVG. Weiterlesen

Iftar auf dem Leo: Wie geht’s 2017 weiter?

Der umgestaltete Leopoldplatz
Der umgestaltete Leopoldplatz
Es ist inzwischen eine Weddinger Tradition: Zum fünften Mal fand am 22. Juni auf dem Leopoldplatz ein öffentliches Fastenbrechen (»Iftar«) im islamischen Fastenmonat Ramadan statt. Das Fest, das zum Dialog unter Nachbarn aufruft, wurde auch diesmal von einer Arbeitsgruppe des Runden Tisches Leopoldplatz organisiert: Rund 400 Essen wurden nach Sonnenuntergang ausgegeben, dazu kamen rund 200 Zuschauer, die auf die Mahlzeit verzichteten und einfach nur mitfeierten. Möglich wurde auch dieses Iftar dank der tatkräftigen Unterstützung vieler Weddinger Anwohnerinnen und Anwohner und vieler Geld-, Sach- und Arbeitsspenden vor allem von türkischen Unternehmen – sowie einem Fünfzig-Prozent-Zuschuss aus dem Gebietsfonds des Aktiven Zentrums Müllerstraße.
Ob und in welcher Form das Fest im kommenden Jahr statt nden kann, ist aber noch ungewiss. Denn nach dem vom Land vorgegebenen Leitfaden und den vom Bezirksamt formulierten Rahmenbedingungen zum Gebietsfonds dürfen nur maximal zwei Jahre hintereinander die gleichen Aktivitäten gefördert werden.

Weiterlesen

Weddingmarkt wird Weihnachtsmarkt

(C) Marcel Nakoinz
(C) Marcel Nakoinz

Angefangen hat der Weddingmarkt im Jahr 2012 auf dem Leopoldplatz, doch in den letzten Jahren hat sich der Kunst- und Designmarkt an ein paar Sommer-Sonntagen am Nordufer rund um den Pekinger Platz etabliert. Zwischenzeitlich war der eher traditionell ausgerichtete Weddinger Weihnachtsmarkt auf dem Leopoldplatz vor der Schinkelkirche sanft eingeschlummert, was viele Weddinger sehr bedauern. Da lag es für die Organisatorin des Kunstmarktes nahe, neben den sommerlichen Weddingmärkten auch den Weihnachtsmarkt vor der Nazarethkirche mit einer stimmungsvollen Advents-Ausgabe des Weddingmarkts am 18. Dezember wiederzubeleben. Weiterlesen