Schlagwörter: Leopoldplatz

Weddingmelder-Wochenschau #46/17

Mehr Wohnungen in städtischer Hand – zumindest an der Antonstraße, hinter Karstadt, ist das jetzt der Fall, wie die Berliner Woche meldet. Dort steht auch, dass der Bezirk erstmals von seinem Vorkaufsrecht Gebrauch machen könnte: Erstmals soll so ein Mietshaus an der Amsterdamer Ecke Malplaquetstraße vor Miethaien geschützt werden. Hoffentlich macht das Schule. Weiterlesen

Neuer Standort: Himmelbeet sucht weiter

Hochbeet HimmelbeetNoch ungeklärt ist die Zukunft des interkulturellen Gemeinschaftsgartens von Himmelbeet. Im kommenden Jahr wird er wohl von seiner gegenwärtigen Heimstatt wegziehen müssen – der vom Bezirk angebotene Ersatzstandort auf dem hinteren Leopoldplatz stößt jedoch auf wenig Gegenliebe. Weiterlesen

„Leo Leo“, der Burger-König

Istanbul-Burger von Leo Leo
Istanbul-Burger

„Burger sind angesagt. Doch wir wollten einen Burger machen, den es so nirgendwo sonst gibt“, sagt Serhat Ünlü. So wie der Döner vor vierzig Jahren deutsche Imbissgewohnheiten mit türkischer Esskultur vereinte, hat Serhat zwei beliebte Gerichte einfach miteinander kombiniert. Das Resultat kann man seit Ende April  in einem originellen Imbiss namens „Leo Leo“ probieren.

Weiterlesen

Weddingmelder-Wochenschau #23/17

Foto: A. Conradt

Erinnert euch noch an das Unwetter am 27. Juli, bei dem der Gleimtunnel überflutet wurde? Zwei Polizisten haben Autofahrer aus ihren Fahrzeugen befreit und wurden jetzt vom Innensenator dafür geehrt. Wem die grüne Minna heute zu blau ist, für den ist vielleicht der Lange Tag der Stadtnatur interessant, der am nächsten Wochenende stattfindet und viele grüne Orte im Wedding entdecken lässt. Und sonst so? Es steht in der Wochenschau!

Weiterlesen

Immer etwas Neues auf dem Weddingmarkt

(C) Weddingmarkt

Vor fünf Jahren war es eine Sensation, dass sich im Wedding ein Kunst- und Designmarkt etablieren konnte, der ein interessiertes Publikum anzieht. Auch für die Standbetreiber lohnt sich das  wirtschaftlich. Nun hat der Markt eine weitere Entwicklungsstufe vollzogen: mit einem einzigartigen Stand-Design ist er ins Herz des Wedding, an den Leo, zurückgekehrt. Weiterlesen

Trinker vom Leopoldplatz sollen nach hinten

Platz für die Trinker auf Leopoldplatz
Hier und nur hier will Bürgermeister von Dassel die Trinker auf dem Leo sehen. Foto: Andrei Schnell

„Wir haben der Trinkerszene gesagt, der gesamte Leopoldplatz kann nicht euch gehören.“ So leitet Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel am Freitag (28.4.) eine Pressekonferenz ein. Thema ist die Trinkerszene vom Leopoldplatz. Von Dassel will die Trinker wieder auf den hinteren Teil des Platzes in Richtung Turiner Straße zurück locken. Außderm soll Berlins erster Trinkraum, das Knorke, wiedereröffnen. Dazu will er mit der Nazarethkirche verhandeln. Weiterlesen

5 besondere Imbissbuden an der Müllerstraße

Berlin, deine Imbisse! Im Wedding haben wir keinen Curry 36, keinen Mustafa’s Gemüse-Döner und keinen Konnopke. Brauchen wir aber auch nicht, denn wir wissen: im Wedding gibt es die viel originelleren Imbissbetreiber mit genialen Ideen und ausgefallenen Imbissbuden. Diesmal haben wir uns hungrig an der Müllerstraße herumgetrieben.

Weiterlesen

Weddingmarkt: Zurück auf den Leo!

(C) Weddingmarkt

Vom Leopoldplatz über die Müllerstraße, zur Brunnenstraße, zum Nordufer und wieder zurück. Der Weddingmarkt ist in seinem Kiez schon viel rumgekommen und kehrt nun wieder dauerhaft zu seinem ursprünglichen Veranstaltungsort zurück: zum Leopoldplatz, in das Herz des Stadtteils. Weiterlesen

Ein dauerhaftes Gebäude für das Café Leo

Café Leo

Planer, Politiker und Anwohner sind sich einig: der provisorische Imbisswagen Café Leo hat das Herz des Weddings, den Leopoldplatz, mit seinem alkoholfreien Angebot insgesamt bereichert. Jetzt eröffnet das Café – mit dem bisherigen Betreiber Hüseyin Ünlu – als dauerhaftes, wenn auch ziemlich kleines Gebäude am Platzrand.

Weiterlesen

U 6-Ersatzverkehr: „Wir haben beim Personal noch mal aufgestockt“

Schnell geht es nur bei der U 8 und der U 9

Die Hauptschlagader des Nahverkehrs im Wedding, die U 6, ist noch bis 29. Januar wegen Bauarbeiten zwischen S+U Wedding und Kurt-Schumacher-Platz unterbrochen. Ersatzbusse fahren theoretisch in dichtem Abstand, doch die BVG wird auf der Straße gehörig ausgebremst. Grund für uns, den BVG-Pressesprecher Markus Falkner einmal zu fragen, warum die Sperrung so lange dauert und ob beim Ersatzverkehr nachgebessert wird.

Weiterlesen