Der Prinz vom Leo: Der Coffee Man und seine Pappenheimers

Foto: S. Wischmann

Es ist 7 Uhr morgens an einem Markttag. Viele Berliner liegen noch in ihren Federn, doch der blaue Himmel verheißt einen heißen Sommertag. Auf der Müllerstraße sind nur wenige Busse und Autos unterwegs, ansonsten flattern Taubenschwärme über dem Leopoldplatz und man sieht den ein oder anderen Obdachlosen, wie er sein Nachtquartier abbaut. 

Ganz Berlin besucht den Weddingmarkt

Impressionen vom Weddingmarkt (c) Foto von M.FankeAuf dem Leopoldplatz können Spaziergängerinnen und Spaziergänger an fünf Sonntagen im Jahr über den Weddingmarkt schlendern. Am 1. Juli war das so, am 2. September wird es wieder so sein. Schon ab 10 Uhr beginnt für die Händlerinnen und Händler der Markttag mit dem Aufbauen der Präsentationen an den schon aufgebauten Ständen. Die Organisatorin des Weddingmarkts, Sabrina Pützer, sitzt beim Coffee Man, der mit seinem roten Kaffeewagen weit zu sehen ist, regelt die Standvergabe und hilft wo sie kann.

Die Weddingmarkt-Saison geht weiter

(C) Anna Bilger

Die Weddingmarkt-Saison ist auf dem Leopoldplatz gestartet. Der Weddingmarkt, der seinen Standort mehrmals gewechselt hat,  feiert sein sechsjähriges Bestehen, zeigt ein neues Standdesign und findet den ganzen Sommer über einmal monatlich statt. Von Mai bis September immer am ersten Sonntag des Monats findet der beliebte Markt statt.

Ein Rundgang mit dem Platzdienst vom Leo

Der Platzdienst vom Leopoldplatz
Der Platzdienst vom Leopoldplatz setzt auf Kommunikation und Moderation. Foto: Andrei Schnell

Es ist ein feuchter Nachmittag Ende November. Auf dem hinteren Leopoldplatz stehen Männer in schwere Parkas gewickelt. Sie haben sich getroffen, um statt warmem Tee gemeinsam ein paar kalte Biere zu trinken. Einer bemerkt die Kamera und löst sich aus der Gruppe. Er schnauzt: „Ey, habt ihr uns gefilmt?“ – Trotz des barschen Tones seines Gegenübers lächeln die beiden Mitarbeiter vom Platzdienst: „Nein. Wir haben nur ein Foto von uns selbst gemacht. Nicht von Ihnen.“ Der Platzdienst mit den blauen Wetterjacken dreht seit wenigen Monaten auf dem Leopoldplatz seine Runden. Der Platzdienst wird von der Firma Urbanus Concept betrieben, einem Unternehmen, das sich als Sicherheitsdienst der anderen Art sieht. Der Weddingweiser ist eine Runde mitgelaufen.

The Visit – Vorbote einer neuen Generation Cafés am Leo

Essen bei The VisitWas den Wedding früher ausgezeichnet hat? Billige Mieten, keine besonderes aufregende Gastronomie. Ersteres hat sich, wie in ganz Berlin, geändert, letzteres an vielen Stellen auch. Da es schon seit ein paar Jahren im Wedding auch höherpreisige Lokale gibt, war es nur eine Frage der Zeit, bis ein entsprechendes Café seine Pforten öffnet. The Visit ist so ein Laden, am Standort des ehemaligen Nähmaschinengeschäfts, direkt am Leo.

Weihnachtlicher Weddingmarkt

Weihnachtsmarkt auf dem Leo 2013 Foto: Lena Meyer

Am 3. Adventssonntag erstrahlt der Weddingmarkt im weihnachtlichen Glanz – am 17. Dezember von 13 bis 21 Uhr – mitten im Wedding auf dem Leopoldplatz, vor der historischen Alten Nazarethkirche von Schinkel. Dieses Jahr können ganz besondere Geschenke unter den Weihnachtsbaum gelegt werden, denn der Besuch auf diesem im Wedding einmaligen Weihnachtsmarkt verspricht außergewöhnliche Kunst, Design und echte Handwerksliebe.

Weddingmelder-Wochenschau #46/17

Mehr Wohnungen in städtischer Hand – zumindest an der Antonstraße, hinter Karstadt, ist das jetzt der Fall, wie die Berliner Woche meldet. Dort steht auch, dass der Bezirk erstmals von seinem Vorkaufsrecht Gebrauch machen könnte: Erstmals soll so ein Mietshaus an der Amsterdamer Ecke Malplaquetstraße vor Miethaien geschützt werden. Hoffentlich macht das Schule.