Schlagwörter: Café

Neues Café Leo wird eröffnet

Planer, Politiker und Anwohner sind sich einig: der provisorische Imbisswagen Café Leo hat das Herz des Weddings, den Leopoldplatz, mit seinem alkoholfreien Angebot insgesamt bereichert. Jetzt eröffnet das Café – mit dem bisherigen Betreiber Hüseyin Ünlu – als dauerhaftes Gebäude am Platzrand.

Weiterlesen

New York meets Gesundbrunnen im Kater & Goldfisch

Im Kater & Goldfisch. Foto Christoph Neubert.

Pastrami, Kuchen & Co

Mit dem Kater & Goldfisch ist wieder Leben eingekehrt in das zentral gelegene Ladenlokal an der Ecke Exzerzierstraße und Uferstraße. Kulinarisch überraschen die Betreiber mit einem Klassiker aus New York: dem Pastrami-Sandwich. Ein leckerer Grund, das Café zu besuchen.

Ein Schritt hinein genügt und man lässt den Trubel der stark befahrenen Kreuzung hinter sich. Das Kater & Goldfisch empfängt mit viel Holz, warmen Farben, reichlich Platz und vielen kleinen Details, die man erst nach und nach im Raum entdeckt. In den Sommermonaten steht zudem ein großer Außenbereich zur Verfügung. Weiterlesen

Der Wedding hat einen an der Waffel

eiskult-waffelDer Duft von frischen Waffeln ist für viele große und kleine Weddinger unwiderstehlich. Er erinnert an Kindheit, und in größerer Runde macht das Waffeln essen noch viel mehr Spaß. Aber vergesst Omas olles Waffeleisen! Heutzutage liegen Waffeln mit allerlei Füllungen, Belägen und Toppings im Trend. In immer mehr Cafés oder speziellen Waffel-Läden gibt es sie jetzt – ziemlich flächendeckend im ganzen Wedding. Weiterlesen

Café und Backshop „Desd“

Café Desd, Lokal, Backshop, Sulamith SallmannWir haben heute eine neue Entdeckung bei einem Streifzug durch den Wedding gemacht.
Das Lokal gibt es zwar schon seit ungefähr 10 Jahren und war bisher ein Späti mit dem Namen „Hoch“. Doch vor einem Jahr hat sich das türkische Besitzerpärchen, aufgrund von mehreren in der Umgebung aufploppenden Spätverkaufsläden, entschlossen, einen Neuanfang zu wagen und den Späti zugunsten eines Cafés aufzugeben.
Nun kann man in der Schulzendorfer Straße 13 super leckeren (Schoko!)Kuchen und selbstgemachte Quiches essen. Die Preise sind sehr moderat, das geräumige Café ist gemütlich und schlicht gestaltet und an den Wänden hängen interessante historische sw-Fotos von eben dieser Straßenecke. Weiterlesen

EisKult Wedding: Neuer Ankerplatz am Kanal

eiskult-sitzeEine Saison lang war der ehemalige Standort von „Schoko & Luise“ in der Fehmarner Straße namenlos, doch jetzt wagt das neue Team einen Start unter dem Namen „EisKult Wedding“. Doch nicht alles ist ungewohnt, denn ein kiezweit bekanntes Gesicht steht hinter der Eistheke. Weiterlesen

Diamantfabrikken: Ein Schmuckstück im grauen Kiez

Café Diamantfabrikken Dieses Café hinterlässt bei manchen Besuchern einen bleibenden Eindruck. Hier gibt es nämlich nicht nur kulinarische Spezialitäten, sondern auch ganz besondere Tattoos.

Weiterlesen

Die französische Pâtisserie GàTô

Patisserie GaTo in der Nazarethkirchstraße. Foto Christoph Neubert.
Patisserie GaTo in der Nazarethkirchstraße. Foto: Christoph Neubert

Zunächst war es nur ein unauffälliges Schild am Fenster des Geschäfts in der Nazarethkirchstraße 44: “Hier entsteht eine französische Pâtisserie”. Danach ging es Schlag auf Schlag – Stühle, Tische, ein Tresen. Binnen weniger Wochen erblühte das leer stehende Geschäft und es entstand GàTô. Wir wurden neugierig und haben den frankophonen Zuwachs im ehemaligen französischen Sektor besucht. Weiterlesen

Cozymazu: Das Taiwan-Gefühl

reisgerichtSchon mal taiwanesisch gegessen? Was in Berlin bisher kaum möglich war, lässt sich jetzt in der Weddinger Sprengelstraße 39 entdecken:
hochwertige Teesorten, hausgemachte Speisen und Getränke und ein liebevoll gestalteter Gastraum mit nostalgisch-taiwanesischem Charme. Weiterlesen

Schraders: Der Allrounder im Kiez

SchradersEine wahre Institution im Kiez, gastronomisch aber auch darüber hinaus. Mit der Intention angetreten, ein Kiezwohnzimmer zu werden, startete das Schraders 2001 als Pionier und erstes zartes Pflänzchen der heute gedeihenden Gastronomielandschaft im Malplaquetkiez. Stets von einem bunten Publikum – egal ob Student oder Politiker, ob alt oder jung – besucht, ist das Schraders der klassische Allrounder im Kiez. Hier kommt man zu jeder Tages- und Nachtzeit auf seine kulinarischen Kosten: angefangen von der reichhaltigen Frühstücksauswahl und wechselnden Mittagsgerichten über Kuchen und Snacks zwischendurch bis hin zu Burgern und Tapas am Abend. Im Schraders findet jeder etwas Passendes, so finden sich auch vegetarische und vegane Kreationen auf der Karte. Die Gerichte sind klasse, nicht ohne Grund lässt sich der Bundestag regelmäßig vom Schraders becatern. Auf jeden Fall vorbeischauen sollte man zum legendären Sonntagsbrunch, köstlicher kann man nicht „in 5 Stunden um die Welt“ reisen.

Autor: Andris Fischer

Malplaquetstraße 16 B / Ecke Liebenwalder Str., Tel. 030 45082663, geöffnet Mo-Fr 9.30 – 1.00 Uhr, Sa/So 10.00 – 1.00 Uhr

Website

Dieser Beitrag ist eine Veröffentlichung aus dem downloadbaren Gastroführer für den Malplaquetkiez. Dieser wurde vom Quartiersmanagement Pankstraße gefördert.

Auf ein Schwätzchen ins Il Milanese

Filippo Tritto an seiner neuen Kaffeemaschine. Foto Andrei Schnell.
Filippo Tritto an seiner neuen Kaffeemaschine. Foto Andrei Schnell.

„Un punto union“, sagt Gast Antonio, um die Kaffeebar Il Milanese del Tacco in der Stettiner Straße zu beschreiben. Inhaber Filippo Tritto hat sich gerade wieder ins Zeug gelegt und Menschen zusammengebracht. Dieses Mal hat er Antonio und einen Blogger vom Weddingweiser vorgestellt. Der Blogger kam, um sich die neue Kaffeemaschine anzusehen, die Flippo Tritto sich im Mai zugelegt hat. Doch am Ende dreht sich das Gespräch um Gott und den Kiez – bloß nicht um die Kaffeemaschine. Irgendwie typisch dafür, wie es im Il Milanese zugeht.

Weiterlesen