Wedding kurz & knapp

Passt das aktu­el­le Gesche­hen der Woche im Wed­ding in 20 Mel­dun­gen? Alle zwei Wochen ist das beim Zusam­men­stel­len von „Wed­ding kurz & knapp“ die Fra­ge der Fra­gen. Hier kommt die Ant­wort nebst Ergeb­nis der neu­es­ten Nach­rich­ten­schau. Es ist eine Moment­auf­nah­me aus den Berei­chen Poli­tik, Wirt­schaft, Kul­tur, Frei­zeit, Unter­hal­tung – die­ses Mal sogar mit ein wenig Sport und etwas mehr Herbstferienvorschau.

Kiezkosmos liest: „Liebe, Körper, Wut & Nazis“

Foto: Julia Grüßing

„Wie erhälst du Freund­schaf­ten?“ – „ Hast du jemals ver­sucht, dich selbst zu zer­stö­ren?“ – „Wie sehr kön­nen Eltern ihren Kin­dern zei­gen, dass sie über­for­dert sind?“ – „Was tust du, um den Nazi in dir kaputt zu kriegen?“

Am 8. Sep­tem­ber hat eine Lesung von Kiez­kos­mos zum Buch „Lie­be, Kör­per, Wut & Nazis“ in der Biblio­thek am Lui­sen­bad, Wed­ding statt­ge­fun­den.  Die Lesung ist Teil der Ver­an­stal­tungs­rei­he „Glanz­lich­ter“. In einem Selbst­ver­such set­zen sich Jen­ni­fer Beck, Fabi­an Ebe­ling, Stef­fen Grei­ner und Mads Pan­kow mit Fra­gen aus­ein­an­der, die „bis­her nie­mand zu stel­len gewagt hat“. Ehr­lich, offen und erschre­ckend per­sön­lich sprin­gen sie von Fra­ge zu Fra­ge, von einem The­ma zum nächsten.

Am Tag des Offenen Denkmals Altes neu entdecken

Tag des offenen Denkmals Christiania
Umspann­werk Chris­tia­nia Oslo­er Straße

An die­sem Wochen­en­de des 12. und 13. Sep­tem­ber fin­det der Tag des offe­nen Denk­mals statt. Zahl­rei­che Gebäu­de, die sonst nicht offen ste­hen, kön­nen besich­tigt wer­den, oft im Rah­men von Füh­run­gen. Im Orts­teil Gesund­brun­nen gibt es beson­ders vie­le Ent­de­ckun­gen zu machen. Wir stel­len euch das Pro­gramm vor. Kurz­fris­tig kön­nen sich Anga­ben ändern.

Lesungen, Diskussion und Diavortrag: September in der Bibliothek am Luisenbad

September in der BibliothekDer Sep­tem­ber hält nach einer lan­gen Zeit aus­schließ­lich vir­tu­ell statt­fin­den­der Kul­tur­ver­an­stal­tun­gen wie­der jede Men­ge Ver­an­stal­tun­gen bereit. Wir haben uns die Events her­aus­ge­sucht, die den gan­zen Sep­tem­ber über in der Biblio­thek am Lui­sen­bad statt­fin­den. Für alle Ver­an­stal­tun­gen ist eine vor­he­ri­ge Reser­vie­rung erforderlich.

AUCH – Nachbarschaft ist Kunst : In/Visible

Vom 29. August bis zum 6. Sep­tem­ber fin­det das Fes­ti­val  “In/Visible” von AUCH- Nach­bar­schaft ist Kunst statt. Die ein­zel­nen Ver­an­stal­tun­gen sind in Koor­pe­ra­ti­on mit Lobe­block und der Wil­den 17 ent­stan­den. Das Pro­jekt steht in Trä­ger­schaft mit trans­de­mo. e.V und wird aus Mit­teln des Pro­gramms Sozia­ler Zusam­men­halt über das Qua­tiers­ma­nage­ment Bad­stra­ße unterstützt.

Zum The­ma “In/visible”  wird sich stark mit der Fra­ge aus­ein­an­der­ge­setzt, was zu Zei­ten von Coro­na  sicht­bar, aber auch unsicht­bar ist.  Der Virus ist sicht­bar, hat aber viel Unsicht­ba­res zum Vor­schein gebracht. Dazu zählt zum Bei­spiel der Ego­is­mus vie­ler Men­schen im Bezug zur Mas­ken­pflicht, aber auch die Nächs­ten­lie­be und Solidarität.

Verkehrswende: Es ploppt nicht auf der Müllerstraße

Tem­po­rä­re Rad­spur im Juni 2019

04.09.2020 Wenn sich in den zustän­di­gen Behör­den bei der Ver­kehrs­wen­de für den Wed­ding vie­les im Kreis dreht und nur wenig vor­wärts geht, dann geht es dem einen noch immer viel zu schnell und dem ande­ren extrem zu lang­sam. Nur weni­ge The­men spal­ten die Gesell­schaft der­art stark. Aber wor­an liegt es, dass im Wed­ding die Rad­we­ge nicht auf­plop­pen, wäh­rend ande­re Bezir­ke zahl­rei­che tem­po­rä­re Rad­we­ge einrichten? 

Panke Parcours 2020: Angepasstes Konzept mit Live-Stream

Wir star­ten in die­sen Arti­kel mit einer ziem­lich guten Nach­richt: Auch 2020 fin­det der Pan­ke Par­cours statt! Zum sieb­ten und doch irgend­wie zum ers­ten Mal. Denn zum ers­ten Mal ist das belieb­te Wed­din­ger Fes­ti­val Live- und Strea­ming-Event, zum ers­ten Mal gibt es den Par­cours nicht geballt an einem, son­dern an sechs Tagen, zum ers­ten Mal nicht direkt an der Pan­ke und vor allem zum ers­ten Mal ohne die vie­len Zuschauer*innen, die dem Pan­ke Par­cours sein gewohn­tes Gesicht geben. Covid-19 macht’s mög­lich – oder bes­ser: notwendig.

Kanalarbeiten unter der Badstraße: Mehr Stauraum

In der Bad­stra­ße haben die Ber­li­ner Was­ser­be­trie­be (BWB) mit Kanal­ar­bei­ten begon­nen, die dem Schutz der Spree vor über­lau­fen­der Kana­li­sa­ti­on bei Stark­re­gen dient. Im Bereich zwi­schen der Prin­zen­al­lee bis kurz vor der Grün­ta­ler Stra­ße erneu­ern sie auf der nörd­li­chen Sei­te der Bad­stra­ße Misch­was­ser­ka­nä­le, wobei die neu­en Kanä­le eine grö­ße­re Dimen­si­on auf­wei­sen und damit bei Regen auch mehr Was­ser spei­chern kön­nen, und bau­en ein neu­es Über­lauf­bau­werk zur Pan­ke. Die­ses wird mit einer 58 Zen­ti­me­ter höhe­ren Über­lauf­schwel­le aus­ge­stat­tet, hin­ter der bei Regen zusätz­li­che Abwas­ser­men­gen gestaut und damit vor dem Über­lauf in die Pan­ke bewahrt wer­den können.

#savehumbi- Rettet den Humboldthain Club im Wedding

Tischtennis im Humboldthain ClubAuf Insta­gram oder ähn­li­chen Platt­for­men sieht man der­zeit oft State­ments wie zum Bei­spiel: „Lan­ge Näch­te, gute Drinks, Freun­de, Tan­zen … ich will den Club zurück“  oder „wer ver­misst es auch, früh mor­gens nach Hau­se zu kom­men, ver­schwitzt, aber glück­lich?“ Coro­na ist ein har­ter Bro­cken für vie­le Geschäf­te. Dar­un­ter lei­den nicht nur die Inha­ber, son­dern auch vie­le Par­ty­gän­ger. Was wäre, wenn es doch einen Club gäbe, der lan­ge Näch­te und Spaß bringt? Wir stel­len euch den Hum­boldt­hain Club vor.