Schule zu Hause – braucht Disziplin!

Tau­sen­de “Pri­vat­schu­len” sind im Wed­ding ent­stan­den – aber unfrei­wil­lig. Seit der Schlie­ßung der Schu­len sind Zehn­tau­sen­de Wed­din­ger Kita-Kin­der und Schü­le­rin­nen und Schü­ler zu Hau­se. Die Nut­zung digi­ta­ler Lern­platt­for­men wie Lern­raum Ber­lin haben noch nicht alle Schu­len vor Aus­bruch der Coro­na-Kri­se ver­an­lasst. Daher gibt es je nach Schu­le unter­schied­li­che For­men der Betreu­ung durch das Lehr­per­so­nal. Manch­mal per Mail, manch­mal per Auf­ga­ben, die digi­tal zur Ver­fü­gung gestellt wer­den. Aber zumin­dest für den Sport­un­ter­richt gibt es eine pfif­fi­ge Idee.

Effektive Hilfe für Obdachlose – aber wie?

Jemand hält ein Schild mit der Aufschrift "Wohnungen für alle" hoch
© Obdach­lo­sen-Uni

Als der Ber­li­ner Senat vor kur­zem mit zahl­rei­chen Ehren­amt­li­chen die Obdach­lo­sen unse­rer Stadt zäh­len ließ, wur­de dies nicht nur von Betrof­fe­nen und Ver­bän­den durch­mischt kom­men­tiert, es fan­den sich auch deut­lich weni­ger Men­schen an, als bis­he­ri­ge Schät­zun­gen erwar­te­ten. Dass die Zäh­lung aber allen­falls eine rudi­men­tä­re Stich­pro­be gewe­sen sein kann, soll­te auch allen klar gewe­sen sein. Was noch getan wer­den kann? Die Obdach­lo­sen-Uni weiß Rat. 

Beuth Hochschule: “Endlich ein neuer Name!”

Foto: Samu­el Orsenne

Die Beuth-Hoch­schu­le wird sich umbe­nen­nen. Die Aka­de­mi­sche Ver­samm­lung hat in gehei­mer Wahl mit 30 Stim­men für die Umbe­nen­nung gestimmt, 14 dage­gen, eine Ent­hal­tung. Ent­schei­dend waren dabei nicht nur die Betei­li­gungs­for­ma­te beim letz­ten Sym­po­si­um zum The­ma, son­dern auch die Gre­mi­en der stu­den­ti­schen Selbst­ver­wal­tung im Vor­feld, die sich bereits früh, zahl­reich und ein­deu­tig posi­tio­nier­ten. Hier ver­öf­fent­li­chen wir  eine Stel­lung­nah­me der Ver­tre­ter von Studierendengruppen.

Ex-Diesterweg: Eine Schule, keine Schule, eine Schule

Die alte Schu­le in der Put­bus­ser Stra­ße im Brun­nen­vier­tel soll wie­der eine Schu­le wer­den. Foto: Hensel

Seit acht Jah­ren steht das ehe­ma­li­ge Schul­ge­län­de in der Put­bus­ser Stra­ße 12 im Brun­nen­vier­tel leer. Der mar­kan­te oran­ge­far­be­ne Bau aus den 1970er Jah­ren ist seit 2011 unge­nutzt und ver­fällt. Nach einem lan­gen und kom­pli­zier­ten Pro­zess soll der Stand­ort nun wie­der vor allem das wer­den, was er einst war: eine Schu­le. Das haben die Bezirks­ver­ord­ne­ten auf ihrer Sit­zung Ende Novem­ber beschlossen.

Wikipedia zum Anfassen im Wedding

Das Wikipedia-Kernteam aus drei Männern
Das Wiki­Wed­ding-Kern­team

5.11.2019 Nach dem Erfolg des ers­ten län­der­über­grei­fen­den Akti­ons­tags „Wiki­pe­dia vor Ort“ im Herbst 2018 steht nun die Neu­auf­la­ge in noch brei­te­rer Auf­stel­lung bevor: Am Sonn­tag, den 10. Novem­ber 2019 laden Wiki­pe­dia-Grup­pen in 16 Städ­ten in Deutsch­land, Öster­reich und der Schweiz zum Blick hin­ter die Kulis­sen der größ­ten Online-Enzy­klo­pä­die der Welt ein. Mit dabei sind auch Ehren­amt­li­che aus dem nörd­li­chen Teil Berlins. 

Neue Schulen für den Wedding

Grafik: Hensel
I

30.10.2019 2017 reagier­te der rot-rot-grü­ne Senat auf die pro­gnos­ti­zier­te stei­gen­de Zahl an Schü­le­rin­nen und Schü­lern in die­ser Stadt und rief die Ber­li­ner Schul­bau­of­fen­si­ve ins Leben. Ziel: Die Schaf­fung neu­er Schul­plät­ze durch Neu­bau von modu­la­ren Schul­ge­bäu­den und die Abar­bei­tung des Sanierungssstau.
Nun, zwei Jah­re spä­ter, schau­en wir in den Wed­ding, denn auch hier gibt es einen stei­gen­den Man­gel an Schul­plät­zen. Heu­te wirft unser Gast­au­tor Fabi­an Koleckar von der Lin­ken im Bezirks­par­la­ment einen Blick auf vier Stand­or­te für Schul­neu­bau in den Kiezen.

Schau nicht weg! Zeig Zivilcourage – Aktion auf dem Leo

17.09.2019 Unter dem Mot­to „It’s cool to be kind“ fin­det am Don­ners­tag zum drit­ten Mal in Ber­lin der bun­des­weit began­ge­ne Tag der Zivil­cou­ra­ge statt. Vor neun Jah­ren rich­te­te in Bre­men der Ver­ein „Tu was! Zeig Zivil­cou­ra­ge“ erst­mals am 19. Sep­tem­ber den Tag der Zivil­cou­ra­ge aus. Inzwi­schen fin­den zu die­sem Akti­ons­tag in ganz Deutsch­land Ver­an­stal­tun­gen statt, im Wed­ding kön­nen sich die Besu­cher am Leo­pold­platz auf ein Büh­nen­pro­gramm freuen. 

Ab August wird manches leichter für Eltern mit Kindern

Gesundbrunnen Grundschule, Schule31.7.2019 Das neue Schul­jahr star­tet mit eini­gen Ände­run­gen –  “In den Klas­sen gibt es immer zwei oder drei Kin­der, deren Eltern den Essens­zu­schuss nicht bezahlt haben”, erzählt eine ehe­ma­li­ge Eltern­ver­tre­te­rin einer Wed­din­ger Grund­schu­le. Die­se Kin­der wur­den bis­her vom Schu­les­sen aus­ge­schlos­sen. Und für wie­der ande­re Kin­der ist das Schu­les­sen die ein­zi­ge war­me Mahl­zeit, die sie über­haupt bekom­men. Wer sich an Wed­din­ger Schu­len genau­er umschaut, erlebt hung­ri­ge Kin­der, und das in einem sehr wohl­ha­ben­den Land. Zumin­dest für die Ber­li­ner Grund­schul­kin­der ändert sich das jetzt. Wel­che finan­zi­el­len Ent­las­tun­gen sonst noch geplant sind, haben wir ein­mal kurz zusammengefasst.