Weihnachtsspenden für den Wedding

Eigent­lich haben wir das anders geplant. Am 20. Dezem­ber soll­te ein Fens­ter­kon­zert im Innen­hof den älte­ren Bewoh­nen­den eini­ger Häu­ser der Genos­sen­schaft 1892 eine weih­nacht­li­che Freu­de berei­ten. Nicht ganz über­ra­schend, aber trotz­dem trau­rig: Der har­te Lock­down lässt uns kei­ne Wahl, als zum Schutz aller vor­erst dar­auf zu ver­zich­ten. Statt Waf­feln und Punsch vom Fami­li­en­ca­fé Zaun­kö­nig und einem Kon­zert von Sän­ger und Gitar­rist Alex­an­der Pepp­ler wol­len wir den Ver­ein “Freun­de alter Men­schen” nun mit einer finan­zi­el­len Unter­stüt­zung von 250 € dabei hel­fen, in Zukunft wei­ter­hin für ihre alten Freun­de – ein­sa­me, hoch­be­tag­te Per­so­nen, die teil­wei­se ihr Haus kaum noch ver­las­sen kön­nen – da zu sein. Wir hof­fen außer­dem, dass wir gemein­sam mit dem FAM e.V. im Früh­ling oder Som­mer unter bes­se­ren Bedin­gun­gen ein Fest im schö­nen Innen­hof ver­an­stal­ten können.

Second Hemd in der Prinzenallee wiedereröffnet

Second Hemd Filiale in der PrinzenalleeVie­le haben ihn ver­misst, nun ist er end­lich wie­der geöff­net: Der Second-Hand-Laden mit dem wohl­klin­gen­den Namen Second­Hemd. In der beleb­ten Prin­zen­al­lee gele­gen, erstrahlt der Laden in neu­em Glanz: Ein abge­stimm­tes Licht­kon­zept, ein fri­scher Anstrich, ein neu­er Boden. Das mag zunächst ganz ein­fach klin­gen, doch das Ergeb­nis kann sich sehen las­sen: Aus dem bereits seit vie­len Jah­ren bestehen­den Laden­ge­schäft konn­te ein neu­er Hin­gu­cker im Wed­ding entstehen. 

Gabenzäune: Solidarität und Sachspenden für obdachlose Personen

Aktua­li­siert 24.4.2020 In den letz­ten Wochen beka­men Begrif­fe wie Soli­da­ri­tät und Nach­bar­schafts­hil­fe einen ganz neu­en Stel­len­wert. In etli­chen Grup­pie­run­gen über Face­book, Tele­gram und ande­ren sozia­len Netz­wer­ken ver­bin­den sich immer mehr hilfs­be­rei­te Men­schen, um trotz (oder gera­de wegen9 Coro­na denen zu hel­fen, die es jetzt beson­ders hart trifft. Berich­tet haben wir bereits über Hilfs­an­ge­bo­te für Risi­ko­grup­pen, die durch die Über­nah­me von Ein­käu­fen oder mit dem Hund spa­zie­ren gehen, ent­las­tet wer­den. Aber was ist mit der Viel­zahl an obdach­lo­sen Men­schen, wel­che auf­grund der aktu­el­len Lage kaum mehr über die Run­den kom­men? Wir stel­len euch die Gaben­zäu­ne vor.

Charity-Bingo zu Hause: Livestream-Glücksspiel kann auch süchtig machen

Hät­te, soll­te, wür­de. Bin­go im Mas­tul konn­te auf­grund des momen­tan anhal­ten­den Ver­an­stal­tungs­ver­bots nicht wie gewohnt am letz­ten Mitt­woch im März statt­fin­den. Doch unser Wed­ding­wei­ser-Team, völ­ligst der Sucht nach dem Glücks­spiel aus­ge­setzt, hat sich da was ein­fal­len las­sen. Hadern wir momen­tan alle mit der sozia­len Distan­zie­rung von unse­ren liebs­ten Freun­den, stellt sich doch schnell eine Fra­ge: Wenn das alles vor­bei ist, kön­nen wir dann über­haupt noch in die gelieb­ten Orte und Spiel­stät­ten unse­rer frei­zeit­li­chen Auf­ein­an­der­tref­fen zurück­keh­ren? BINGO ohne Mas­tul? Mas­tul ohne BINGO? Blöd. 

prime time Theater: “Wer oder was kämpft? Wir!”

Trotz Insol­venz arbei­ten das Team und das Ensem­ble des prime time Thea­ters wei­ter unter Hoch­druck dar­an, dass es mit der Wed­din­ger Kiez­büh­ne wei­ter­geht. “Das Team ist über­wäl­tigt von der Soli­da­ri­tät vie­ler (…) und bit­tet alle, die das Thea­ter unter­stüt­zen möch­ten, jetzt ins Prime Time Thea­ter zu kom­men und die aktu­el­len Vor­stel­lun­gen zu besu­chen” schreibt das Thea­ter in einer Pres­se­mit­tei­lung. Die Spiel­zeit wur­de sogar bis zum 30. Juni ver­län­gert, Son­der­vor­stel­lun­gen wer­den anbe­raumt. Außer­dem sind auch Spen­den möglich.

Nicht nur für Gastronomen: Suppe mit Sinn

Suppenteller von oben

Die Ber­li­ner Tafel enga­giert sich gegen Armut und Ver­schwen­dung. Mit­hil­fe von Spen­den erhal­ten so rund 300 sozia­le Ein­rich­tun­gen Lebens­mit­tel. An ihrer Akti­on „Sup­pe mit Sinn“ kön­nen sich Cafés, Restau­rants und am Ende Kon­su­men­ten betei­li­gen. Im Wed­ding sind nur weni­ge Gas­tro­no­men mit von der Partie. 

Boobtober: Drinks für einen guten Zweck

Besondere Drinks gibt es in ausgesuchten Bars im Wedding.
Beson­de­re Drinks gibt es in aus­ge­such­ten Bars im Wed­ding. Foto: Save Your Boobs

„Save Your Boobs“ hat sich einem erns­ten The­ma ange­nom­men. Die jun­ge Initia­ti­ve aus dem Wed­ding sagt Brust­krebs den Kampf an und färbt den Wed­ding pink. Am Sams­tag (7.10.) gibt es eine Spen­den­par­ty im Pan­ke Club und im Anschluss eine Stem­pel­kar­te für eine Rei­se durch die Wed­din­ger Bar­sze­ne, wo es spe­zi­el­le Unter­stüt­zer­cock­tails geben wird.

Neue Klasse, neue Schultische: Quinoa-Schule sucht Spender

Lehrer Christoph Trautvetter unterrichtet Naturwissenschaften an der Quinoa-Schule. Foto: Andrei Schnell.
Leh­rer Chris­toph Traut­vet­ter unter­rich­tet Natur­wis­sen­schaf­ten an der Qui­noa-Schu­le. Foto: And­rei Schnell.

Wer erin­nert sich noch an den Auf­re­ger, als es hieß, die Leh­rer an Ber­li­ner Schu­len müss­te ihre eige­ne Krei­de mit zur Arbeit brin­gen? Die Qui­noa-Schu­le bit­tet um noch viel mehr als um Krei­de. Sie sucht Spen­der, die einen kom­plet­ten Satz Tische und Stüh­le für 26 neue Schü­ler mit­brin­gen. Was ist das für eine Schu­le? Oder: Erin­nert man sich an die Kla­ge, dass Leh­rer heut­zu­ta­ge hal­be Sozi­al­ar­bei­ter sein müss­ten? “Genau sol­che Leh­rer suchen wir”, sagt Kla­ra Sucher bei einem Gespräch mit dem Wed­ding­wei­ser. Nur dass im Moment nicht Leh­rer gesucht wer­den, son­dern eben Tische und Stüh­le. Der Wed­ding­wei­ser besucht aus Anlass eines Spen­den­auf­rufs eine Schu­le, die nicht nur man­ches, son­dern vie­les anders macht.