Charity-Bingo zu Hause: Livestream-Glücksspiel kann auch süchtig machen

Hätte, sollte, würde. Bingo im Mastul konnte aufgrund des momentan anhaltenden Veranstaltungsverbots nicht wie gewohnt am letzten Mittwoch im März stattfinden. Doch unser Weddingweiser-Team, völligst der Sucht nach dem Glücksspiel ausgesetzt, hat sich da was einfallen lassen. Hadern wir momentan alle mit der sozialen Distanzierung von unseren liebsten Freunden, stellt sich doch schnell eine Frage: Wenn das alles vorbei ist, können wir dann überhaupt noch in die geliebten Orte und Spielstätten unserer freizeitlichen Aufeinandertreffen zurückkehren? BINGO ohne Mastul? Mastul ohne BINGO? Blöd.

Digitales Charity-Bingo

Damit es trotz Kontaktverbot und Ausgangsbeschränkung weitergeht, rief unser Weddingweiser Autor und Bingo-Veranstalter zusammen mit einer Freundin zum digitalen Charity-Bingo am 1. April auf. Kein Scherz! 60 bingowürdige Bots ließen sich vorher per Mail ihre zufällig generierten Lose zusenden, bevor sich um 19:30 Uhr alle im Bingochat auf dem YouTube-Kanal des Weddingweisers trafen. Trotz digitaler Distanz und Internetanonymität chatteten wir wild umher. „Anna, Luna – wo seid ihr?“, fragt eine Zuschauerin, die im völlig überfüllten (Chat-)Raum ihre Freundinnen nicht mehr wiederfinden konnte. So voll wie an diesem Abend war’s lange nicht mehr.

Um die Verspätung der Gesichter des Abends zu überbrücken, gab es die Möglichkeit, sich virtuelle Getränke zu kaufen – und somit für die Veranstaltung oder andere Weddinger Institutionen zu spenden. Denn normalerweise geht beim Bingo ja auch wenig ohne ein Kaltgetränk. So musste also auch an diesem Abend niemand durstig #zuhausebleiben.

Möge die Technik halten!

Spannend blieb es bis zum Schluss, denn ob die Server, das Internet oder sonstige Einflussfaktoren diesen Spaß mitmachen würden, war ziemlich ungewiss. Doch um kurz vor 20 Uhr erschienen endlich die uns bekannten BINGO-Feen auf den Bildschirmen. Mit Plexiwand und Greifarmen ausgestattet wurde der Mindestabstand sichergestellt – Infektionsgefahr gleich Null; Suchtpotenzial jedoch weiterhin hoch. Bei den Preisen war das wohl kein Wunder, so konnten sich die Gewinner auf ein Fass Eschenbräu-Bier in der ersten und einen City Kino Wedding-Gutschein in der zweiten Runde freuen. Und natürlich das obligatorische Herrengedeck im Mastul. Trotz technischer Hürden und abstürzenden Server. Spätestens in der zweiten Runde hat sich alles eingegroovt und die neuen, ungewohnten Umstände verziehen die Verwirrung, wenn es um bereits genannten Zahlen ging. Wer, vermeintlich, ein BINGO hatte, schrieb das in die Kommentare, woraufhin das anhand der Losnummer noch schnell überprüft und dann darauf angestoßen wurde.

Die Mitspielenden haben sich das scheinbar nicht zweimal sagen lassen und fleißig virtuelle Drinks zum gemeinsamen Digi-Zuprosten bestellt. Insgesamt konnten so circa 120 Euro gesammelt werden. Ob das nächste BINGO wie gewohnt im Mastul stattfinden kann oder es eine zweite Livestream-Ausgabe gibt, steht natürlich noch in den Sternen. Unsere Leserin Petra ist sich aber sicher: „Solltet Ihr das noch einmal planen (müssen), sind wir auf jeden Fall dabei! 🙂 Danke!“

Das nächste Online-Bingo findet am 29. April statt. Einfach eine Mail an bingo@weddingweiser.de senden. Das war’s schon.


Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.