Pflegeleichter Minigarten aus dem Wedding

Die Schulgartenbox gewann einen 3. Preis beim Umweltpreis Mitte 2018. Foto: Hensel
Die Schulgartenbox gewann einen 3. Preis beim Umweltpreis Mitte 2018. Foto: Hensel

Sie ist handlich, extrem günstig und sehr praktisch. Die Schulgartenbox wurde im Wedding entwickelt und ist für Schulklassen, Kindergartengruppen und gießfaule Balkongärtner mit wenig Platz perfekt geeignet. Wer sich an die Vorschläge von Nicole Thode hält, kann bald einen pflegeleichten Minigarten sein Eigen nennen.

Ich und mein himmel-Beet #3

Aus Basilikum und Rauke aus dem Garten wird Pesto. Foto: Andaras Hahn
Aus Basilikum und Rauke aus dem Garten wird Pesto. Foto: Andaras Hahn

Wir treffen uns im Garten! Zum Beispiel im himmelbeet in der Ruheplatzstraße. Unser Autor Andaras hat in dieser Saison ein Pachtbeet im Gemeinschaftsgarten und er nimmt den Weddingweiser mit. Ein Mal im Monat berichtet er in seiner Gartenkolumne, was er beim Gärtnern gelernt hat, wen er traf und was so los ist im und um sein himmel-Beet. Heute: Ernten und Essen

Weddinger Gärten: Alles grün zum Frühlingsanfang!

Beet mit Frühblühern auf der Gleim-Oase. Foto: HenselHeute ist Frühlingsanfang! Wer den Weddingweiser aufmerksam verfolgt, ist darauf gut vorbereitet – oder zumindest gut informiert. Wir haben uns in den vergangenen Wochen in den Weddinger Gärten umgesehen, waren im Gemeinschaftsgarten am Centre Francais, im Himmelbeet und im Mauergarten. Heute beschäftigen wir uns in diesem letzten Teil der „Weddinger Gärten“ gleich mit fünf Gartenprojekten. Unglaublich, aber sie alle befinden sich im und am Brunnenviertel.

Alles paletti im Gemeinschaftsgarten

Gemeinschaftsgarten 1„Ich baue gerne Sachen, darum hat mich die Initiative interessiert“, sagt Lars. Der 36-Jährige wohnt in der Londoner Straße im etwas unspektakulären Weddinger Norden und freut sich, dass in der Nachbarschaft endlich etwas Spannendes passiert. Das Centre Français will nämlich sein großes Gelände samt überwiegend leer stehenden Parkplatz in einen Gemeinschaftsgarten verwandeln.

Himmlisch in den Gartenfrühling – am 9. April

Im Himmelbeet. Foto: D. Hensel
Im Himmelbeet. Foto: D. Hensel

Es lässt sich nicht mehr leugnen, der Frühling ist ausgebrochen. Und wie schon in den drei vergangenen Jahren trägt der Stadtgarten „Himmelbeet“ dazu bei, den Wedding noch ein bisschen grüner und lebenswerter zu machen. Mit einem umfangreichen Programm von Festen, Kursreihen und Selbstpflückaktionen zieht das Gartenprojekt in der schönen Jahreszeit immer wieder neue Besucher an die frühere Brache an der Schulstraße Ecke Ruheplatzstraße. Das architektonisch interessante Gartencafé aus Europaletten und Stampflehm ist dann ebenfalls wieder geöffnet.

Den Saisonstart feiern die vielen Aktiven vom Himmelbeet am 9. April ab 11 Uhr mit einem Frühlingsfest.

„Himmelbeet“ startet erst einmal mit Bodenhaftung

Unter dem Motto „Himmel auf Erden“ eröffnet das mit großer Spannung erwartete Weddinger Gartenprojekt. Die Anspielung bezieht sich auf die Tatsache, dass aus dem als ein Dachgarten geplanten Unterfangen zunächst ein Garten auf Bodenniveau wird. 

 

Pressemitteilung von Himmelbeet 

Am Sonntag, 16. Juni 2013, öffnet der interkulturelle Gemeinschaftsgarten himmelbeet von 10 Uhr bis 20 Uhr mit einem Gartenfest in der Ruheplatzstraße 12 seine Pforten.

Da sich der Start auf dem Dach des Schillerpark-Centers aus bautechnischen Gründenum unbestimmte Zeit verzögert, wird der Garten 2013 zunächst auf einer Brachfläche in der Ruheplatzstraße eröffnen. Das Himmelbeet ist ein interkultureller Gemeinschaftsgarten, der Menschen aller Altersstufen beim Gärtnern im Gemeinschaftsgarten oder in eigenen Pachtbeeten, aber auch beim Bauen mit recycelten Materialien in der Werkstatt, bei verschiedenen Workshops, im Gartencafé, bei Teambuilding-Workshops für Firmen und bei Kulturveranstaltungen zusammenbringt.

Am 16. Juni wird es Seedball- und Siebdruck-Workshops und eine Bastelecke für die klein(st)en Gartenfreunde geben. Außerdem können sich Pflanzenliebhaber und Garteninteressierte von den Himmelbeetlern über das Gelände führen lassen. Darüber hinaus werden die selbstgezogenen Jungpflanzen zum Verkauf angeboten. Auch musikalisch gibt es ein buntes Programm: die jugendlichen Weddinger Rapper Kings of Kiez, sowie die Berliner Band Django Lassi, die mit ihrem Mix aus Jazz und Balkanmusik die Besucher zum Tanzen bringen wollen.

Für Speis und Trank wird gesorgt sein und auch der Bezirksbürgermeister Dr. Christian Hanke, der das Projekt von Anfang an unterstützt hat, hat bereits seinen Besuch angekündigt.

„Diesem Tag ging fast ein ganzes Jahr Planung voraus. In den letzten 12 Monaten haben wir sehr viel Unterstützung erfahren und sind begeistert, wie das Projekt bisher von den Weddingern angenommen wird. Umso mehr freuen wir uns, dass wir jetzt endlich loslegen können. Alle sind eingeladen, sich am himmelbeet zu beteiligen“, so Hannah Lisa Linsmaier, die Initiatorin des Projekts.

Erde und Saatgut wurden bestellt, ehrenamtliche Unterstützer mobilisiert, Jungpflanzen aufgezogen und pikiert, Pflanzpatenschaften und Pachtbeete vergeben, Beete gebaut – aber jetzt ist es endlich soweit: Das Himmelbeet öffnet die Gartenpforte für alle, die Lust haben, mitzugärtnern, neue Leute kennenzulernen oder einfach ein bisschen Grün im Wedding genießen möchten.

Der Garten wird von Juni bis Ende Oktober von Montag bis Sonntag von 10 bis 20 Uhr geöffnet sein.

Große Eröffnung des Gartenprojektes himmelbeet am 16. Juni ab 10 Uhr an der
Ruheplatzstraße Ecke Schulstraße im Wedding