Schlagwörter: Bar

Sie will einfach die BESTE Bar im Kiez sein

Ausgehen Nachts kommt die gelbe Leuchtschrift erst so richtig zur Geltung auf den orangeroten Fliesen an der Hauswand, die an den nahgelegenen U-Bahnhof Wedding erinnern. Und ja, bei diesem Namen kann man sich leicht zur Behauptung versteigen, dies sei die BESTE Bar im Wedding. Wie dem auch sei, auf jeden Fall hat eine solche Bar im etwas verschlafenen Kiez zwischen der Tegeler und der Müllerstraße absolut gefehlt… Weiterlesen

Klassenfahrtfeeling in der neuen WG-Bar

WG-Bar
Hier geht’s rein zur WG Bar.

WG –  das klingt nach verschiedenen Persönlichkeiten auf kleinstem Raum, feuchtfröhlichen Abenden, improvisierten Möbelkreationen und vor allem immer nach einer offenen Tür für alle. Eigentlich steht es hier aber für „Wein und Geflügel“, aber das blenden wir an dieser Stelle einmal aus. Am Dienstagabend (28.2.) war es soweit, die WG-Bar hat nach zwei Jahren Schließzeit wiedereröffnet.

Weiterlesen

Ein Wein wie der Wedding

Für den rauen und ungehobelten Wedding einen eigenen Wein zusammenzustellen – das klingt erst einmal nach einem Ding der Unmöglichkeit. Die beiden Betreiber der Weinbar „Spiritus Mundi“ haben es dennoch gewagt, und auch für den Winzer war dies eine neue Erfahrung.

Weiterlesen

Prinzinger – eine ganz normale Bar

PrinzingerDie Kreuzung Osloer Straße/Prinzenallee ist heute hauptsächlich als verstopfter Verkehrsknoten bekannt. Früher gab es hier noch das Präpeleck, eine Eckkneipe, wie sie im Buche steht: große Schultheiss-Werbung, vergilbtes Intérieur und eine Kundschaft, die schon viele Jahre dort ihre Gewohnheiten pflegte. Ins Präpeleck habe ich mich nur am Tag des Abschieds getraut, zu fremd war mir diese Kneipe bis dahin. Weiterlesen

Fünf&Sechzig: Restaurant für alle Fälle

Fünf&Sechzig BarNach einem Spaziergang entlang des Kanals an einem kalten, nassen Herbstabend lockt an der Ecke Kiautschoustraße/ Torfstraße das Fünf&Sechzig mit Speis und Trank. Ich tauche ein in einen Wohlfühlraum, der in warmen Tönen gestaltet ist: Das dunkle Holz des Bodens und der Möbel passt zu dem Weinrot der Wände. Lampen und Kerzen setzen goldene Akzente, ebenso die beleuchtete Bar. Wanderer, hier lass dich ruhig nieder.

Weiterlesen

Kaffee für die Badstraße. Das Coffee & Vino

Coffee and Vino in der Badstraße. Foto Andrei Schnell.
Coffee and Vino in der Badstraße. Foto Andrei Schnell.

Eine große Neueröffnung war es sicher nicht am 12. September. Das neue Café in der Badstraße ist eine kleine Kaffeebar. Wohl aber war die Eröffnung in dieser Ecke des Wedding mutig. Die Badstraße ist zwar eine lebendige Straße, doch gastronomisch überwiegen Döner mit Tee. Bemerkenswert waren auf der Geschäftsstraße bislang nur das Frühstücksrestaurant La Femme in der Badstraße 67 und die Eis Boutique in der 22. Nun gesellt sich das Coffee & Vino hinzu. Mit gutem Kaffee, Wein und frischen französischen Backwaren. „Wir wissen, dass wir einen langen Atem brauchen werden“, sagt Inhaberin Nicola Aleff.

Weiterlesen

Café Morena: Kneipe und Galerie

Café Morena, Malplaquetstraße, Kneipe, Wedding, Lokal
Café Morena, 2017 [Foto: Sulamith Sallmann]
Kneipencharme meets Kunst. So könnte man es nennen, denn Chrissi betreibt ihre illustre Trinkstube zusammen mit der Kunstgalerie Montagehalle der Schwestern Sabrina und Sandra Schieke. Gepflegt wird im Café Morena Bier konsumiert, eine Kugel auf dem Billardtisch geschoben, mal ein Dartpfeil geworfen oder mit den Herrschaften über Alltagsproblemchen philosophiert. Bis sich die Tür zu den Nebenräumen öffnet, denn dann gilt es Kunstwerke und die dazugehörigen Künstler/innen zu bestaunen, bisweilen bei Vernissagen kleine Häppchen zu verspeisen und noch mehr Bier für die gute Stimmung zu konsumieren. Hinter allem steckt Herz und Seele. Von der Einrichtung bis zu den Stammtischleuten, die jeden neugierig willkommen heißen, über regelmäßige Konzerte für aufstrebende Musiker/innen und wechselnde Ausstellungen.

Café Morena, Malplaquetstraße, Kneipe, Wedding
Café Morena, 2017 [Foto: Sulamith Sallmann]
Eine hinreißend kultige Berliner Kneipe, die immer für eine Überraschung gut ist.

Cafe Morena. Foto Dominique Hensel.
Cafe Morena. Foto Dominique Hensel.

Autorin: Laura Warskulat

Malplaquetstraße 25 l., geöffnet Mo-Fr 10.30 – 22 Uhr, Sa/So 10.30 – ?

Website

Dieser Beitrag ist eine Veröffentlichung aus dem downloadbaren Gastroführer für den Malplaquetkiez. Dieser wurde vom Quartiersmanagement Pankstraße gefördert.

FLOP Bar: jetzt gibt’s Bier vom Fass 

Bier Zapfanlage Flop BarSimon ist extra aus Tempelhof in den Wedding gekommen. Der studierte Musiker kennt die FLOP-Bar von Anfang an, also seit drei Jahren. Auf der Bühne hat der 38-Jährige natürlich auch schon beim Musizieren mitgemacht. „Hier ist es schön entspannt, und man kommt unheimlich schnell mit netten Menschen ins Reden.“ Das stimmt, der in Rot- und Gelbtönen beleuchtete Tresen im hinteren Bereich der Bar zieht die Gäste der ansonsten schummrigen Bar magisch an und es dauert nicht lange, bis sich ein Gespräch entwickelt. Und am Tresen selbst gibt es etwas Neues…

Weiterlesen

Schraders: Der Allrounder im Kiez

SchradersEine wahre Institution im Kiez, gastronomisch aber auch darüber hinaus. Mit der Intention angetreten, ein Kiezwohnzimmer zu werden, startete das Schraders 2001 als Pionier und erstes zartes Pflänzchen der heute gedeihenden Gastronomielandschaft im Malplaquetkiez. Stets von einem bunten Publikum – egal ob Student oder Politiker, ob alt oder jung – besucht, ist das Schraders der klassische Allrounder im Kiez. Hier kommt man zu jeder Tages- und Nachtzeit auf seine kulinarischen Kosten: angefangen von der reichhaltigen Frühstücksauswahl und wechselnden Mittagsgerichten über Kuchen und Snacks zwischendurch bis hin zu Burgern und Tapas am Abend. Im Schraders findet jeder etwas Passendes, so finden sich auch vegetarische und vegane Kreationen auf der Karte. Die Gerichte sind klasse, nicht ohne Grund lässt sich der Bundestag regelmäßig vom Schraders becatern. Auf jeden Fall vorbeischauen sollte man zum legendären Sonntagsbrunch, köstlicher kann man nicht „in 5 Stunden um die Welt“ reisen.

Autor: Andris Fischer

Malplaquetstraße 16 B / Ecke Liebenwalder Str., Tel. 030 45082663, geöffnet Mo-Fr 9.30 – 1.00 Uhr, Sa/So 10.00 – 1.00 Uhr

Website

Dieser Beitrag ist eine Veröffentlichung aus dem downloadbaren Gastroführer für den Malplaquetkiez. Dieser wurde vom Quartiersmanagement Pankstraße gefördert.