Erntedank: Herbstfeste im Himmelbeet und im Mauergarten

Erntedank ist eigentlich ein christliches Fest. Nach der Ernte im Herbst soll damit Gott für die Gaben gedankt werden. Dafür werden Getreide, Obst, aber auch Honig und Wein unter der Erntekrone präsentiert. Am Wochenende feiern die beiden Gemeinschaftsgärten im Wedding Erntedank. Mit Gaben aus dem Garten, mit Ritualen und Kochbuch, mit Kürbis-Schnitzen und Holzstamm-Säge-Wettbewerb und vielem mehr. Aber ganz ohne Erntekrone und Gebete.

„Himmelbeet“: Verpackungsarmer Cafébetrieb

Ausgezeichnet: Das verpackungsarme Café im Himmelbeet.
Ausgezeichnet: Das verpackungsarme Café im Himmelbeet.

Getränkekartons, Plastikverpackungen von diversen Lebensmitteln, Honig, Kaffeesahne u.a. in Portionspackungen – in vielen Cafés entstehen täglich große Mengen Verpackungsmüll. Diese Abfälle belasten die Mülltonnen und unsere Umwelt. Im Rahmen eines Projekts namens “Verpackungsarmes Café” wurden Lösungsvorschläge zur Einsparung von Verpackungsmüll im Cafébetrieb erarbeitet.

Himmelbeet: Her mit euren grünen Däumchen!

 

(C) H.L. Linsmaier
(C) H.L. Linsmaier

Es lässt sich nicht mehr leugnen, der Frühling kommt näher. Und wie schon in den beiden vergangenen Jahren trägt der Stadtgarten „Himmelbeet“ dazu bei, den Wedding noch ein bisschen grüner und lebenswerter zu machen. Mit einem umfangreichen Programm von Festen, Kursreihen und Selbstpflückaktionen zieht das Gartenprojekt in der schönen Jahreszeit immer wieder neue Besucher an die frühere Brache an der Schulstraße Ecke Ruheplatzstraße.

Pflanzenpatenaktion noch vor Saisonbeginn

Doch damit es auf den Hochbeeten auch wirklich schon im Frühling grünt und blüht, sind die Bewohnerinnen und Bewohner des Wedding gefordert. „Her mit euren grünen Däumchen!“ – so spornen die Aktiven vom „Himmelbeet“ alle Weddinger vor dem Beginn der Gartensaison zur Mithilfe an. Denn auch in diesem Frühjahr werden Pflanzpaten gesucht, die sich Sämlinge abholen und zu Hause auf dem Fensterbrett aufziehen. Die Sämlinge können am Freitag, den 20. März von 10 bis 20 Uhr auf dem Himmelbeet-Stand auf dem Markt am Leopoldplatz abgeholt werden. „Am 2. Mai könnt ihr eure Pflanzenkinder in ihr neues Zuhause im Himmelbeet umziehen“, versprechen die Himmelbeetler. Dann wird die Saison mit dem ersten Gartenfest eröffnet….

Alle Beiträge zum Himmelbeet

20. März, Leopoldplatz, 10 – 20 Uhr

Website des Himmelbeet

Himmelbeet: Alles Paletti beim Gartencafé

Gartencafé (C)Himmelbeet Das ist das Ziel: alles ist so hergestellt, dass es unendlich oft wiederverwendet werden kann oder komplett kompostierbar ist. Die Kunst ist, dafür die richtigen Produkte und die passenden Materialien auszusuchen. Als das Team des Gemeinschaftsgartens „Himmelbeet“ eine Küche und ein größeres Café plante, sollte dieser natürliche Kreislauf angewandt werden. Die Wahl des Baumaterials fiel deshalb auf Europaletten und Stampflehm. Was daraus entstand, ist höchst ungewöhnlich…

Erntedank im Himmelbeet

Am 12. Oktober von 12 bis 19 Uhr wird an der Ruheplatzstraße Ecke Schulstraße gefeiert

Himmelbeet
Der interkulturelle Gemeinschaftsgarten himmelbeet – in Kooperation mit dem Weddingwandlern und der Küche der sieben Tugenden – lädt alle großen und kleinen Gartenfreunde, Nachbarn und Neugierige zum Erntedankfest ein !

Als besondere Highlights erwarten die Gäste aus Nah und Fern:

  • 10-13 Uhr Wurmkisten-Workshop mit Joachim Betzl: Aus Holzkisten werden Kompostkisten – das neue Zuhause für Würmer, die Bioabfall und Grünschnitt in Humus verwandeln. (Anmeldung erforderlich bis 9. Oktober an [email protected]!)
  • ab 15 Uhr Küche der sieben Tugenden – Sara Meiers Kochworkshop: Gemeinsam lecker kochen und essen mit Gemüse aus dem Garten.
  • 16 Uhr Scheck-Übergabe – Spendenaktion “Unsere Region” der viv BioFrischeMärkte und denns-Märkte zugunsten des himmelbeets

Zudem gibt es Führungen durch den Garten, ein buntes Kinderprogramm und Live-Musik. Mit ein bisschen Glück und etwas Wissen gibt es bei der Tombola und beim Gartenquiz auch was zu gewinnen. Das Café bietet hausgemachten Punsch, Kuchen und Quiche und am Infostand werden himmelbeet- Produkte und selbstgezogene Jungpflanzen verkauft. Und sobald es genug Küchenabfälle gibt, werden zusammen mit interessierten Besuchern und Besucherinnen auch die Würmer in den Kompostkisten gefüttert.
„Kaum zu glauben, dass die 1. Saison schon vorbei ist! So viel ist passiert im Garten in den letzten Monaten: Neben Gemüse, Unkraut, Bienen, beeindruckend vielen Helfern und Besuchern gab es Workshops, Tangoabende, Lesungen und Konzerte “, so Hannah Lisa Linsmaier, die Initiatorin des Projekts. Noch bis Ende Oktober hat der Garten von Dienstag bis Sonntag ab 10 Uhr bis zum Anbruch der Dunkelheit geöffnet.

Quelle: Himmelbeet gGmbH

So war der erste Sommer im Himmelbeet