„Sieben Königslande“- Harry Potter im Wedding

7 Königslande
Foto: Nethais Sandt

Wer hat nicht schon immer davon geträumt, mit Mantel und Krawatte durch die Korridore von Hogwarts zu laufen und Teil der wundersamen Welt von Harry Potter zu sein? Wer wollte nicht schon immer seinen eigenen Zauberstab besitzen? Das Ladengeschäft „Sieben Königslande“  bietet dir genau das: Deinen eigenen Zauberstab, deinen Mantel, vielleicht auch deine neue Lieblingstasse mit dem Aufdruck deines Lieblingscharakters – und natürlich viel mehr! Unsere Autorin war in den „Sieben Königslanden“ in der Reinickendorfer Straße.

Strandbad Plötzensee: Unser Dorf soll schöner werden

So ein Ort ist selbst im vielfältigen Wedding einmalig: Sieben Hektar Landschaftspark, ein denkmalgeschützter Bau mit Zwillingstürmen und ein Uferstreifen mit feinem, sauberen Sand. So viel war schon klar, als wir uns mit Florian, Tamai und Michele vom Strandbad Plötzensee zu einem Rundgang über das Gelände verabredet haben. Die Ausgangsfrage ist natürlich: Wie wird das sein, wenn das Strandbad ab 29. Mai wieder öffnet?

Feiner Pinkel: Der Ort, der gefunden werden will

Nebenstraßen im Wedding sind manchmal voller Atmosphäre und unerwarteter Entdeckungen. So ist es auch mit dem „Feinen Pinkel“. Das Lokal drängt sich nicht auf, es will gefunden werden. Die Eigenbezeichnung „Kultur- und Kaffeestätte“ ist vielsagend, trifft es aber nicht annähernd. Beim „Feinen Pinkel“ gibt es nämlich auch viel zu sehen und gutes Essen zu genießen.

Unterstützt die Gewerbetreibenden auf der Müllerstraße

Ob und wie sich die Geschäfte und Cafés wieder von der Krise erholen können, hängt nicht nur vom Durchhaltewillen der Betreiberinnen und Betreiber ab. Auch wir als Kunden können überlegen, wie wir diese Läden unterstützen – sei es, indem wir auf Käufe bei Internet-Giganten verzichten oder indem wir Essen vor Ort abholen. Nun gibt es speziell für die Müllerstraße und Umgebung eine weitere Online-Karte und einen Flyer. So unterstützt ihr:

Mirage: Auf dem Sonnendeck des Wedding

Mirage-Betonsäule und Betreiber Jochen Küpper

Jochen KüpperDie Postanschrift des Café Mirage lautet zwar Reinickendorfer Straße, gefühlt handelt es sich aber natürlich um die erste Adresse am Nettelbeckplatz. Die Corona-Zeit haben die Betreiber genutzt, um sich über eine Öffnung des ensemblegeschützten Eckhauses zum verkehrsberuhigten Platz Gedanken zu machen. Wir stellen euch ihre Ideen für ein neues Sonnendeck und einen zweiwöchentlich stattfindenden Markt vor.

Neuer Nachbar Ecosia

Ecosia
Génica Schäfgen von Ecosia im neuen Büro in der Gerichtstraße. Foto: Andrei Schnell

15.05.2020 Die grüne Internet- Suchmaschine Ecosia ist im Februar in die Gerichtstraße 23 gezogen. Nun baut das Unternehmen, das mit seinen Gewinnen weltweit Bäume pflanzt, rund 1.000 Quadratmeter Bürofläche um. Die Hälfte der Fläche in der vierten Etage ist bereits geschafft. „Wir können beim Ausbau unsere Vorstellungen einbringen“, sagt Génica Schäfgen. Die 27-jähirge ist Head of Germany Ecosia und damit zuständig für Presse und Marketing.

Zeitung verschenkt Anzeigen für Gewerbetreibende

So könnten die Anzeigen aussehenDas Team der „Weddinger Allgemeinen Zeitung“ um den im Kiez aufgewachsenen Verleger Tomislav Bucec hilft lokalen Unternehmen, nach “Corona” wieder durchzustarten: “Wer wegen der Krise schließen musste oder einen Umsatzeinbruch verzeichnet, kann von unserer ‘WEZ-Soforthilfe’ profitieren. Damit wollen wir ein unbürokratisches, schnelles und effektives Angebot machen”, teilt Tomislav Bucec mit. Mithilfe eines kostenlosen Anzeigeneintrags in der Zeitung erfahren Kundinnen und Kunden auf einen Blick, wer im Bezirk wo und ab wann wieder für sie da ist. Geplanter Veröffentlichungstermin ist die kommende Ausgabe 06/20 am 29. Mai 2020.