Frühstücken im Wedding

Foto: veg.room

Im Wedding gut zu frühstücken ist leichter als man denkt:

    • GÖTTLICH Tegeler Str. 23, Müsli, Panini, und guter Kaffee, Mo_Fr ab 8.30 Uhr, Sa/So ab 9.30 Uhr
    • SCHADÉ, Tegeler Str. 23, Frühstück Mo-Sa ab 9.30 Uhr, Brunchbuffet Sonntag 9.30–15 Uhr
    • FÜNF & SECHZIG, Torfstr. 9, Frühstück täglich ab 10 Uhr
    • DAZWISCHEN, Torfstr. 16, geöffnet ab 6 Uhr
    • Im veg.room, Triftstr. 37, gibt es veganes Frühstück, ab 9 Uhr, am Wochenende ab 10 Uhr
    • CHAMÄLION, Müsli, Croissants, belegte Brote, Torfstr. 25, nur Mo-Sa
    • SCHRADERS, Frühstücken à la carte Mo-Fr 10-16 Uhr, Sa mediterranes Frühstücksbuffet von 10–15 Uhr, So Brunchbuffet 10-15 Uhr (auch veganes Angebot)
    • Auf der Suche nach dem verlorenen Glück, Nazarethkirchstr. 43, Mo-Fr ab 9 Uhr, Sa/So ab 10 Uhr
    • Café Motte, Nazarethkirchstr. 40, Sa/So ab 10.03 Uhr
    • Largo, Malplaquetstr. 33, täglich ab 10.30 Uhr, Sonntags All-you-can-eat-Pancake-Essen
    • Großes Frühstück in der Schilleroase
      Im Sommer gibt es Frühstück in der Schiller-Oase
    • Manche mögen das Sonntagsbrunch im Schäfer, Groninger Str. 22.
    • Nur sonntags gibt es im La Luz in den Osramhöfen (Oudenarder Str. 16–20) ein Brunchbuffet von 10–15 Uhr.
    • Ganz normal, unaufgeregt und preiswert ist das Frühstücksangebot im Café Mocca, Gerichtstr. 31, nur Mo-Fr ab 7 Uhr
    • Ganz in der Nähe am Nettelbeckplatz Ecke Reinickendorfer wagt das Mirage ambitionierte französische Küche. Frühstück gibt es wochentags ab 10 Uhr, am Wochenende ab 11 Uhr. Sonntags ist bis 16 Uhr Brunch.
    • Am oberen Ende des Schillerparks gibt es jetzt auch Frühstück im Kiosk „Schiller-Oase„, Dubliner Straße Ecke Bristolstraße an der Plansche (9-12 Uhr).
    • Ein Brunchbuffet gibt es sonntags ab 9.30 Uhr im FRABEA, Afrikanische Str . 90/Otawistr.
    • SIMIT EVI, Außenterrasse, Müllerstr. 147, U Leopoldplatz, täglich 6–22 Uhr
    • Carik Kuruyemis, Müllerstr. 39 U Seestr.
    • Gözleme Simit Evi
      Ein Gözleme im Simit Evi als Frühstück
    • YILDIZ Café, Müllerstr. 133 a, U Seestr.
    • Moccachino, Müllerstr. 44/45, U Seestr., täglich ab 6 Uhr, Filiale Schwyzer Str. 1
    • Frühstückshaus Simit Hane, Müllerstr. 59, Nähe Barfusstr.
    • Diamantfabrikken, Ofener Str. 1, nahe Müllerstr., täglich ab 11.00 Uhr
    • Yöre Gözleme, Prinzenallee 7
    • LA FEMME, Badstr. 67
    • auch im FREYSINN im Brunnenviertel, Jasmunder Str. 5, kann man zumindest von Montag bis Freitag ab 8 Uhr frühstücken.
    • Das Flop Café nahe dem U-Bhf Rehberge ist täglich außer dienstags ab 11 Uhr geöffnet und bietet arabische Frühstücksspezialitäten
    • Im Familiencafé Zaunkönig in der Lüderitzstr. 14 gibt es sonntags ein vegetarisches Buffet von 10-14 Uhr.
    • Im Eiscafé KIBO , Transvaalstr. 13, gibt es ebenfalls ein (auf Wunsch auch veganes) Frühstücksangebot.
  • Im Café Kibo
    Frühstücksteller im Café Kibo
  • In Gesundbrunnen ist montags bis samstags das Café Pförtner zu empfehlen (Uferstr. 8-11)
  • Kater & Goldfisch, Pastrami-Sandwiches, Exerzierstr. Ecke Uferstr. Mo-Fr ab 10 Uhr, Sa/So ab 9 Uhr
  • Coffee & Vino, Badstr. 44, Mo-Fr 7-18, Sa/So 9.30  14 Uhr
  • Bierbrunnen, Behmstr. 3, Frühstücksvarianten (klein – 3,80 Euro, groß – 5,80 Euro, süß – 3,80 Euro€) inklusive 1 Tasse Kaffee, nur am Wochenende zwischen 9 und 12 Uhr
  • KAKADU, Soldiner Str. 13, Sa/So ab 10 Uhr
  • Rosa Parks Café, Soldiner Str. 32
  • BAOBAB, Mo/Do, Do-So ab 10 Uhr

Neues Wohnen in der Lynarstraße: Unser Haus aus Holz

Das Holzhaus Lynarstraße kurz vor der Fertigstellung. Foto: Hensel
Das Holzhaus Lynarstraße kurz vor der Fertigstellung. Foto: Hensel

Wenn man aus dem Fenster schaut, sieht man die Ringbahn. Zum Greifen nahe fährt sie direkt am Haus in der Lynarstraße vorbei, alle fünf bis zehn Minuten. Im Haus hört man das kaum, dafür ist der Blick einfach toll. Der Bahnhof Wedding ist nur ein paar Meter entfernt. Wer hier wohnt, das merkt man sofort, wohnt besonders. Und das nicht nur, weil das Haus aus Holz gebaut wurde und somit einen, wie die Marketingleute es nennen, minimalen ökologischen Fußabdruck hat.

WWW – Das Wichtigste der Woche im Wedding

Foto: Lucas Gerrits

Gelb stinkt nicht, schreibt die BVG auf ihre Elektrobusse, aber ihre Beschäftigten fordern auch bessere Bezahlung. Dafür haben sie am Freitag gestreikt, was die Weddinger genutzt haben, um Fahrgemeinschaften zu bilden, mit der S-Bahn oder mit dem Fahrrad zu fahren. Oder ganz relaxed zu Hause zu bleiben – und wie es ein Tweet ausdrückte: „Die Stimmung war so entspannt wie bei einem Reggae-Festival.“ Zuvor waren am Mittwoch schon die städtischen Kitas und Schulen bestreikt worden.

Die Weddinger Kieze auf einen Blick

Das Erste, was neue Bewohner oder Besucher unseres Stadtteils feststellen werden: Den einen Wedding gibt es gar nicht. Hat man beispielsweise ein Bild von endlosen tristen Mietskasernen vor Augen, von mit Spielcasinos, türkischen Gemüseläden und Wettbüros überbordenden Straßen oder langweiligen Gewerbegebieten mit Döner-Produktionsstätten, so blendet man den größten Teil des Weddings aus. Der ist nämlich grün (Parks!) und blau (Panke! Schiffahrtskanal! Plötzensee!). Außerdem unterscheiden Bürokratie-Fans seit 2001 zwischen den beiden Ortsteilen Wedding (der westliche Teil des ehemaligen Bezirks Wedding) und Gesundbrunnen (rund um den gleichnamigen Bahnhof). Den Unterschied im Lebensgefühl beider Ortsteile hat noch keiner wissenschaftlich erforscht, daher lassen wir das einmal beiseite.

prime time: Wie es wurde, was es ist

Oliver Tautorat hat sich nach einer Vorstellung eigens die Zeit für ein Gespräch mit dem Weddingweiser genommen. Es ist jetzt genau 15 Jahre her, dass das PrimeTime-Theater gestartet ist. Dass es vor allem mit der Theater-Soap „Gutes Wedding Schlechtes Wedding“ (GWSW) so erfolgreich werden würde, konnte keiner ahnen, als maximal 30 Zuschauer in einem Ladenlokal im Soldiner Kiez bei der ersten Folge dabei waren. Auf der Bühne: Constanze Behrends als Ayse und Nicole, Oliver Tautorat als Murat und Mahmud. Die Mitgründerin und langjährige Autorin der Folgen ist inzwischen nicht mehr dabei, und so erinnert sich der heutige Theaterchef Tautorat für uns, wie alles angefangen hat.