Eine Führung durch den Roten Wedding

Zu sehen ist ein großer Stein, liegend. Auf ihm steht geschrieben: Anfang Mai 1929 fanden hier bei Straßenkämpfen 19 Menschen den Tod, 250 wurden verletzt.
Stele am Gedenkstein Blutmai 1929. Foto: August-Bebel-Institut

 

Wie wurde der Wedding eigentlich „rot“?
Was war der „Blutmai 1929“?
Und wer war Walter Nicklitz?
Das August-Bebel-Institut (ABI) lud am „Tag der Deutschen Einheit“ zu einer Führung zur Geschichte des sozialen Wandels und politischer Auseinandersetzungen im Wedding ein.

 

Die Führung wurde von Mitarbeiter*innen und Besucher*innen des Tagungszentrums in der Wiesenstraße 30 (TAZ), die vom gemeinnützigen KBS e.V. betrieben wird, gestaltet. Unsere Autorin war dabei.

„Spurensuche Armer Wedding“ – Erinnerungsorte der Armut

Denkmal an der Stelle der Schrippenkirche

Wie wohnten die Menschen in „Meyers Hof“? Wer ging in die „Schrippenkirche“? Und an wen konnten sich obdachlose Frauen um 1900 wenden? Die „Berliner Spurensuche“ lud am 15. August 2020 zu einer Führung zur Geschichte der Armut im Wedding an. Ein Dutzend Interessierte kamen, um sich bei schönstem Sonnenschein vom Historiker Stefan Zollhauser über das Leben armer Menschen, über solidarisches Miteinander und Erinnerungsorte der Armut informieren zu lassen. Unsere Autorin war dabei.

Wiesenburg „vorsichtig zuversichtlich“

Dirk Feistel
Dirk Feistel unterschreibt die Kooperationsvereinbarung im Namen des Wiesenburg e.V. Foto: Andrei Schnell

06.07.2020 Es ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zur künftigen Wiesenburg. Am 17. Juni haben alle Beteiligten feierlich eine Kooperationsvereinbarung unterschrieben. Dirk Feistel vom Vorstand des Wiesenburg e.V. ist an diesem Tag „vorsichtig zuversichtlich“. Es könnte nun klappen, dass die Wiesenburg zu einem Modell wird „für urbane, selbstbestimmte Räume in unserer Stadt“. Nun soll bis zum Herbst über konkrete Details zur Zukunft des ehemaligen Obdachlosenasyls verhandelt werden.

Kultur pur: „2 Tage Wedding“ zum Dritten!

Konzert vorm Kakadu in der Soldiner Straße. Foto: Patrick Albertini
Konzert vorm Kakadu in der Soldiner Straße. Foto: Patrick Albertini

Das Kulturfestival 2 Tage Wedding, eine unabhängige Kultur – und Gewerbeinitiative, geht in sein drittes Jahr. Über 40 Aktive tragen am Wochenende (8./9.9.) dazu bei, einen Kontrapunkt zur bezirklich gesteuerten Kulturpolitik zu setzen und zeigen, dass Vernetzung und Eigeninitiative keine leeren Worte sein müssen. 

Was, wann, wo Wedding (34. Woche)

Veranstaltungstipps - InformationMeine Damen und Herren, liebe Weddinger und Weddingerinnen … wir präsentieren in dieser Woche das Sommerfest im Himmelbeet, das Wiesenburg-Festival, den Auftakt des philosophischen Stammtischs „Platons Tafelrunde“ und Ernsts Geburtstag. Denn Ernst von der gleichnamigen (aber leider geschlossenen) Kneipe im Sprengelkiez lädt den Wedding zu seinem Geburtstag ein. Das ist nett. Nur hoffentlich ist die Kurkuma Bar groß genug für seine Feier! Diese großen und kleinen Momente, die sind Alltag im Wedding. Ach ja, und die Lange Nacht der Museen hat auch wieder zwei Außenstellen im Wedding. Herzlich willkommen!

Wiesenburg On Air: Festival mit Musik und Kunst

Schon zum dritten Mal findet am Samstag und Sonntag (25./26.8.) auf der Wiesenburg ein Open Air-Festival statt. Auf dem Gelände des ehemaligen Obdachlosenasyl von 1896 teilen sich beim „Wiesenburg On Air | Music & Art Festival #3“ an den beiden Tagen Newcomer und etablierte Bands die Bühne. Ergänzt wird das Programm um Kunst- und Tanzperformances sowie interaktive Installationen. Auch Kunst-Workshops für und mit Kindern und Erwachsenen sind geplant. Das Motto der zwei wilden Tagen lautet „Viva la Wiesenburg!“ – der Eintritt ist frei.

Was, wann, wo Wedding (27. Woche)

Achtung, Sommerloch! Wo es sich genau befindet, das gefürchtete Phänomen, das wissen wir allerdings nicht. Wir können aber mit Sicherheit sagen: Im Wedding ist es nicht. In unserem Stadtteil fallen wir vielleicht um vor Lachen (Comedy) oder wir fallen begnadeten Pianisten oder singenden Punks zu Füßen. Manchmal lassen wir auch beim Boule eine Kugel fallen oder wir fallen oder springen vom Dreier ins kühle Nass. Aber ins Sommerloch fallen wir bestimmt nicht. Es folgen als Beweis die Ausgehtipps für die nächsten sieben Tage.

Am Wochenende: „2 Tage Wedding“-Kulturfestival

Grafik: stilbrand Designwerkstatt

Nach der Premiere im vergangenen Jahr mit 45 Locations veranstalten Kunst- und Kulturstätten, Gewerbetreibende und Vereine aus dem Wedding am Wochenende (9./10.9.) zum zweiten Mal das 2 Tage WeddingKulturfestival. Der Wedding präsentiert sich in seiner künstlerischen und kulturellen Vielfalt – mit Ausstellungen, offene Ateliers, Konzerten, Filmen, Kulinarik, Performances, Workshops, Lesungen und vielem mehr.