Weddingmarkt wird Weihnachtsmarkt

(C) Marcel Nakoinz
(C) Marcel Nakoinz

Angefangen hat der Weddingmarkt im Jahr 2012 auf dem Leopoldplatz, doch in den letzten Jahren hat sich der Kunst- und Designmarkt an ein paar Sommer-Sonntagen am Nordufer rund um den Pekinger Platz etabliert. Zwischenzeitlich war der eher traditionell ausgerichtete Weddinger Weihnachtsmarkt auf dem Leopoldplatz vor der Schinkelkirche sanft eingeschlummert, was viele Weddinger sehr bedauern. Da lag es für die Organisatorin des Kunstmarktes nahe, neben den sommerlichen Weddingmärkten auch den Weihnachtsmarkt vor der Nazarethkirche mit einer stimmungsvollen Advents-Ausgabe des Weddingmarkts am 18. Dezember wiederzubeleben.

Der „Togobazar“-Design-Weihnachtsmarkt wird größer

Vom 03. bis zum 06. Dezember 2015 findet der nunmehr sechste Togobazar-Design-Weihnachtsmarkt rund um die Togostraße im Afrikanischen Viertel statt. Mit zwanzig unterschiedlichen Künstlern und Ausstellern an fünf verschiedenen Standorten verspricht der Indoor-Weihnachtsmarkt in diesem Jahr wieder etwas größer und vor allem vielfältiger zu werden als noch in den Jahren zuvor. Das zeigt vor allem eines: Das Afrikanische Viertel hat vieles zu bieten und muss sich vor den anderen Kiezen längst nicht mehr verstecken. Auch nicht während der Vorweihnachtszeit.

Weihnachtsmärkte und -aktionen im Wedding

IMG_1302wbMit schweren Stiefeln rückt sie näher, die Vorweihnachtszeit. Und das bedeutet, im Wedding ist wieder einiges los: Weihnachtsmärkte, Adventsstände und ganz viele kleine Initiativen und Aktionen für kleine und große Kinder. Allerdings sind einige, dieser besonderen Weddinger Weihnachtsmärkte und -aktionen wie schon im letzten Jahr über den gesamten Bezirk verteilt und manchmal wirklich schwer zu finden. Um euch die Suche ein wenig zu erleichtern, werden wir euch in den kommenden Tagen immer wieder einzelne Märkte und Veranstaltungen vorstellen. Wer einen schnellen Überblick sucht, ist hier jedoch genau an der richtigen Stelle. Vom dezentralen Indoor-Weihnachtsmarkt, über die Dampflokfahrt bis hin zum Kasperle-Theater ist alles dabei. Falls uns die eine oder andere weihnachtliche Veranstaltung entgangen sein sollte, schreibt uns – wir aktualisieren die Liste regelmäßig. Es lohnt sich also, öfter reinzuschauen. Viel Spaß.

The Red Nose Samurai Santa: Schön schräg!

„Hello Kitty“ mit Elchgeweih

Am kommenden Wochenende, Samstag, den 14. und am Sonntag den 15. Dezember, gibt es ein außergewöhnliches Event in der Bar Oh! Calcutta. Ein ungewöhnlicher Kunst- und Designmarkt mit 15 beteiligten Künstlern sowie eine Party mit Live-Acts japanischer Künstler geben der traditionell „besinnlichen“ Adventszeit den ultimativen Kick.

Weihnachtsmarkt: Traditionell zwei Mal

weihnachtsmarkt_leo(C)lena_meyer
Foto: Lena Meyer

Alle Jahre wieder:  der Weddinger Weihnachtsmarkt auf dem Leopoldplatz, eine im Jahr 2010 wiederbelebte Tradition, erlebt in diesem Dezember schon seine vierte Auflage in der heutigen Form. Wie bereits im letzten Jahr findet der Markt mit seinem bunten Rahmenprogrammgleich an zwei Adventssonntagen statt. Am 1. Advent, am 1. Dezember sowie am 2. Advent, am 8. Dezember wird Weddings prominentetes Veranstaltungsgelände vor der Alten Nazarethkirche von musikalischen Beiträgen von der Open-Air-Bühne beschallt, während sich soziale und bürgerschaftliche Gruppen sowie Anbieter aus Kunst, Kultur und Gastronomie an Marktständen präsentieren. An beiden Markttagen gibt es von 14 bis 20 Uhr ein Programm, darunter auch einen Gottesdienst unter freiem Himmel um 15 Uhr, organisiert von der Nazarethkirchgemeinde, die auch Eigentümerin des Vorplatzes ist.

Weddinger Weihnachtsmarkt auf dem Leo

Alte Nazarethkirche am LeopoldplatzAm Samstag und Sonntag (10. und 11. Dezember 2011) findet auf dem Vorplatz der Alten Nazarethkirche am Leopoldplatz ein Kunst-, Kultur- und Weihnachtsmarkt statt. Künster, Kunsthandwerker, soziale Einrichtungen, Verlage, Gewerbebetriebe und Gastronomen aus dem Wedding laden ein zum Betrachten, Erfreuen, Kaufen und Genießen.
Parallel zum Markt findet in der Kirche selbst ein vielseitiges Kulturprogramm statt. Von Bachimprovisationen (Geige) über einen „singenden Weihnachtsmann“, der zum Mitsingen animiert, Weihnachtsgeschichten, ein „klingendes Museum“ und einen Gospelchor wird hier einiges geboten.
Und wer keine Weihnachtsmärkte mag, kann sich im Dunkeln wenigstens an der Beleuchtung der Kirche erfreuen: Die Schinkelkirche am Leopoldplatz wird am Freitag, 9., Samstag, 10. und Sonntag 11. Dezember abends festlich beleuchtet.