Weddingmelder-Wochenschau #1/17

Im schönsten aller Berliner Stadtteile geht das Jahr traditionell beschaulich los. Wer feste feiert, der muss eben nach Silvester auch mal ausschlafen – bevor am Montag schon wieder der Alltag vor der Tür steht. Vor selbiger kehrt und fegt die BSR währenddessen die zu Matsch geronnenen Böller-Reste zusammen. Wie kleine Hügel erheben sie sich im Straßenbild und werden so zur perfekten Unterlage für die ebenfalls bereits fleißig entsorgten Tannenbäume! Weihnachten? War letztes Jahr! Viel Wichtigeres erfahrt ihr wie immer in unserer Weddingmelder-Wochenschau.

U 6 schon wieder gesperrt – Chaos vorprogrammiert

Weil die BVG plant, drei Weichen im Bereich des U-Bahnhofs Seestraße zu erneuern, wird der Zugverkehr vom 16. bis 29. Januar zwischen Kurt-Schumacher-Platz und dem S-Bahnhof Wedding eingestellt. Als Ersatz fahren Busse. Oder sollte man lieber sagen: sie stehen auf der Müllerstraße? Gleich am ersten Tag brauchten Fahrgäste bis zu einer Stunde länger – um in einen Ersatzbus zu steigen!

Sonntag bis Donnerstag abends kein U-Bahnverkehr auf U 6-Teilstück

U-Bahn-WagenWegen Gleisbauarbeiten wird der U-Bahn-Betrieb auf dem Weddinger Abschnitt der U 6 in der Woche abends unterbrochen und ein Ersatzverkehr mit Bussen angeboten. Los geht es am Abend des Sonntag, den 7. Februar. Bis Freitag, den 22. April tauscht die BVG zwischen den U-Bahnhöfen Kurt-Schumacher-Platz und Wedding Gleise aus. Gleichzeitig finden auf dem U-Bahnhof Afrikanische Straße Grundinstandsetzungsarbeiten statt.

Bahnhöfe im Wedding: der Ringbahnhof

Foto (c) Andi Weiland
S-Bahnhof Wedding (c) Andi Weiland

Die vielen Umsteiger ärgern sich über ein paar Meter zwischen U- und S-Bahnhof, denen ein Regenschutz fehlt oder über eine jahrelang nicht funktionierende Rolltreppe. Doch sowohl der modern wirkende S-Bahnhof und der in Pop-Art-Orange leuchtende U-Bahnhof Wedding sind sehr geschichtsträchtige Orte und verdienen einen zweiten Blick….

Die S-Bahn kommt nicht: 3 1/2 Monate lang…

Bf Gesundbrunnen DameDer S-Bahn-Tunnel wird gesperrt? Moment mal…. haben die Fahrgäste nicht erst 2013 wochenlang in die Röhre geguckt? Stimmt. Doch nachdem im vergangenen Jahr im Tunnel zwischen Nordbahnhof und Anhalter Bahnhof die Schienen und Stromschienen gewechselt worden sind, wird das unterirdische Bauwerk ab 16. Januar sogar zwischen Gesundbrunnen und Yorckstraße (Linien S 1, S 2, S 25) vom Netz genommen. Und diesmal kommt es richtig dicke: bis vorerst zum 4. Mai fährt keine S-Bahn unterirdisch durch die Mitte!

Raus aus’m Wedding: Flughafensee und Schäfersee

FlughafenseeWer sich am Plötzensee sattgesehen hat und bereit ist, Weddinger Gefilde kurz zu verlassen, kann mühelos andere Seen erreichen. Zum Beispiel im Nachbarbezirk Reinickendorf. Der Flughafensee ist in mancher Hinsicht ein ganz besonderes Gewässer. Mit seiner Größe von 30 Hektar allein wäre er im seenreichen Berlin sicher kein Rekordhalter. Dafür ist der 1953 – 1978 durch den Abbau von zwei Millionen Tonnen Kies entstandene Baggersee aber das tiefste Gewässer Berlins – 34 Meter geht es unter der Wasseroberfläche in den Abgrund. Ungeplant ist hier ein Naturschutzgebiet entstanden, das aber gleichzeitig unzählige Badestellen bietet – ganz in der Nähe des Wedding…