U 6 schon wieder gesperrt – Chaos vorprogrammiert

Weil die BVG plant, drei Weichen im Bereich des U-Bahnhofs Seestraße zu erneuern, wird der Zugverkehr vom 16. bis 29. Januar zwischen Kurt-Schumacher-Platz und dem S-Bahnhof Wedding eingestellt. Als Ersatz fahren Busse. Oder sollte man lieber sagen: sie stehen auf der Müllerstraße? Gleich am ersten Tag brauchten Fahrgäste bis zu einer Stunde länger – um in einen Ersatzbus zu steigen!

Welcher U6-Nutzer erinnert sich nicht an den November, als nur zwischen Reinickendorf und der Afrikanischen Straße eine Sperrung mit Ersatzverkehr erfolgte? Schon da hat es nicht besonders gut geklappt. Vor allem die von Autos zugeparkten Haltestellen sorgten dafür, dass die Busse in zweiter Reihe halten mussten. Das führte wiederum dazu, dass sich noch länger als sonst die Autos auf der Müllerstraße stauten. Dagegen will die BVG  diesmal etwas tun und nun vor allem in den ersten Tagen der Sperrung mehr Personal einsetzen. Trotzdem: wer kann, sollte umsteigen oder auf andere Linien ausweichen – der Ersatzverkehr auf der Müllerstraße ist ein Zeitfresser!

Und wie der Tagesspiegel am 16. Januar meldete, hat am ersten Tag auch prompt nichts geklappt: Falschparker blockierten die 19 Busse so sehr, dass Fahrgäste bis zu einer Stunde warten mussten, um überhaupt einen Bus zu besteigen.

BVG-Verkehrsmeldung


1 Kommentar
  1. Um drei Weichen zu erneuern braucht ihr 15 Tage? Wann arbeiten eigentlich dann mal eure Gleisbauschlosser?

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.