Freiluftkino Rehberge: Weiter geht’s im Zauberwald

Der Eingangsbereich des Freiluftkinos RehbergeIm letzten Sommer wurde – bei rekordverdächtig gutem Wetter – zehn Jahre Freiluftkino Rehberge gefeiert. Und auch in dieser Saison hat das Areal der traumhaft im Hang einer Sanddüne gelegenen Freilichtbühne nichts von seinem Charme verloren. Ein gutes Programm, eine Mischung aus Mainstream- und Arthousefilmen sowie Klassikern, gibt es sowieso.

Freiluftkino Rehberge feiert – freier Eintritt für alle

Innerhalb von zehn Jahren hat sich einer der wahrlich verwunschesten Märchenwaldorte Berlins vom absoluten Geheimtipp zum Publikumsmagneten entwickelt: das Freiluftkino Rehberge. Gegen Ende der diesjährigen Jubiläumssaison lädt das Kino im Wald alle Freunde zu einem stimmungsvollen Nachmittag und einem urkomischen Filmabend ein. Und das Beste ist: Der Eintritt ist frei!

Freiluftkino Rehberge: Die zehnte Saison

10 Jahre Freiluftkino
Zehnte Saision im neunten Jahr. Grafik: Piffl Medien

2018 minus 2009 ergibt im Matheunterricht 9. Trotzdem ist es schon die zehnte Saison, im Freiluftkino Rehberge, die am Freitag (18.5.) beginnt. Wer es nicht glaubt, zählt mit den Fingern nach. Aus der Sparte Freiluftkino ist irgendwann zwischen erster und zehnter Saison ein Erfolg geworden.  Das wird gefeiert.

Freiluftkino Rehberge: Gute Filme im Zauberwald

Programmflyer vor dem Eingang des Freiluftkinos Rehberge
Freiluftkino Rehberge

Windlichter weisen den Weg und führen die Besucher den bewaldeten Hang hinauf. Ich kann es kaum glauben, dass ich mich hier noch in Berlin-Mitte befinde. „Willkommen im verwunschensten Freiluftkino Berlins“, begrüßt der Vertreter des Kinobetreibers die Besucher zum diesjährigen Saisonauftakt in den Weddinger Rehbergen. Eine Waschbärfamilie wohnt auf dem Gelände, erzählt er, und ein Greifvogel habe sich auch schon einmal auf den Sitzbänken niedergelassen. Wer sich auf die Freilichtbühne Rehberge einlässt, glaubt, im Zauberwald angekommen zu sein.

Open Air Cinema Rehberge: Good movies in a fairy tale forest

Programmflyer vor dem Eingang des Freiluftkinos Rehberge

Candles light the way and lead the visitor up a foresty hill. It doesn’t seem to be Berlin-Mitte at all anymore. „Welcome to the most romantic Open Air cinema in Berlin“, we are greeted. A racoon family is living in the cinema, and birds of prey have been sighted here as well – if you enter Rehberge, you think you’re in a fairy tale forest…

 

Weddingwoche #28: Der Wedding, den ich mag

NazarethkircheNichts fasziniert mich am Wedding so sehr wie die Tatsache, dass es den einen Wedding gar nicht gibt. Da landet einmal im Jahr das Mode-Ufo Wedding Dress in der Brunnenstraße und schon bekommen einige Mitbürger Angst, dass die Schönen und Hippen das Kommando übernehmen. Doch es fliegt wieder davon und leise plätschern die immer noch unbenannten Degewo-Brunnen vor sich hin. Da hält großstädtisches Sommerflair mit Freilichtkino in den Rehbergen oder Tanz in den Uferstudios Einzug und dann wird einem Mann am U-Bahnhof Leopoldplatz ins Gesicht gestochen, nur weil er sich darüber beschwerte, angerempelt worden zu sein. Und wenn ich erlebe, wie blöde ein paar Jungen in weiten Hosen zwei kurzberockte Mädchen anmachen, frage ich mich schon, was ich hier zu suchen habe. Dann aber lädt Hüseyin Ünlü, der Chef vom Café Leo, zum fast schon traditionellen gemeinsamen Fastenbrechen am 31.7. vor der Alten Nazarethkirche ein und mir wird warm ums Herz. Das ist der Wedding, den ich mag.

Autor: Ulf Teichert

Unsere Kolumne gibt es auch an jedem Wochenende im Berliner Abendblatt, Ausgabe Wedding.