Laubsammeln gegen Miniermotten

Zu sehen ist ein Kastanienbaum zischen anderen Bäumen. Er blüht weiß.
Blühende Rosskastanie im Oktober. Foto: Roswitha Menzel

Blühende weiße Rosskastanien im Oktober – eine Kuriosität? Spinnen die Bäume? Werden sie übermütig? Sind sie etwa verliebt, platzen vor Lebensfreude?

Nein, es ist es leider nur eine Notreaktion. Der Grund: Die Miniermotte. Sie legt ihre Eier in die grünen Blätter. Die sterben dann schon im Sommer ab. Schluss mit Fotosynthese in dieser Saison. Aus dem Laub schlüpfen dann im Frühling die neue Miniermottengenerationen und sie haben es nicht weit, zu den frischen grünen Kastanienblätter. Der Befall tritt dann noch früher ein und wird noch stärker.

In weniger als 10 Minuten die (Um)Welt retten – Putzaktion Plötzensee

Am 16. September hat eine Putzaktion am Plötzensee stattgefunden. Ziel war es, den Plötzensee vom Müll zu befreien.  Vom Bootsverleih am Nordufer ausgehend zogen gut 20 Freiwillige mit Müllbeuteln, Handschuhen und Zangen los. Nach wenigen Stunden kamen sie wieder am Startpunkt an – die Müllbeutel bis zum Rand gefüllt.

Abfuhr für Tannen

Das Tannen-Glück ist bald vorbei. Entnadelt, abgeschmückt und manche noch mit Lametta-Fetzen bekleidet liegen viele Weihnachtsbäume schon an Weddinger Wegesrändern. Dienten die Nadelbäume noch vor zwei Wochen der Verbreitung weihnachtlicher Stimmung, erwartet die per Fensterwurf ausrangierten Gehölze jetzt eine zweite Karriere als Material zur Energiegewinnung.

Fahrradleichen entsorgen? Anruf oder E-Mail genügen!

Quelle: D. Terbach
Quelle: D. Terbach

Überall in Berlin stehen sie herum: Alte Fahrräder. An Baumscheiben, U-Bahn-Eingängen und in Hausfluren. Für viele Menschen ist das ein Hindernis. Die sowieso begrenzte Anzahl an Parkplätzen für Räder auf Straßen und im Wohnhaus werden durch nicht genutzte Räder blockiert.

Das Projekt Müllkampagne Pankstraße geht dieses Problem nun an. Fahrradeigentümer in den Quartiersmanagementgebieten im Wedding können ihre Räder melden. Das Team von der Müllkampagne kümmert sich dann um die Entsorgung.

Wer sein altes Rad loswerden will, kann sich telefonisch unter 030 – 42 01 84 61 oder per Mail unter info[at]schoenerkiez[.]de melden.

Die Räder werden anschließend gemeinnützigen Fahrradwerkstätten zur Verfügung gestellt. Hier werden die Räder repariert und Jugendlichen, Flüchtlingen oder Menschen mit geringem Einkommen zur Verfügung gestellt. Das Projektteam weist darauf hin, dass nur Fahrräder abgeholt werden, bei denen die Eigentumsfrage geklärt ist.

Quelle: Müllkampagne Pankstraße