Familienfreundlicher Wedding? Drei Cafés zeigen wie es geht

8

IMG_6759Frü­her war es mir egal, ob ein Café eine Wickel­mög­lich­keit hat, bar­rie­re­frei ist oder Spiel­zeug für Kin­der bie­tet. Seit eini­gen Mona­ten ist das anders. Unser Sohn ist jetzt fünf Mona­te alt und zu Hau­se wer­den die Tage da wirk­lich lang zu zweit. Des­halb gehen wir ger­ne min­des­tens ein­mal am Tag raus und tref­fen uns mit ande­ren Mamis und Babys zum Quat­schen und Spie­len. Im Som­mer waren die Reh­ber­ge da eine super Anlauf­stel­le. Wir konn­ten stun­den­lang gemein­sam spa­zie­ren gehen und zwi­schen­durch Pau­sen zum Wickeln und Stil­len auf Park­bän­ken ein­le­gen. Mit Beginn der kal­ten Jah­res­zeit wur­de das schwie­ri­ger und wir muss­ten auf drin­nen aus­wei­chen – das bedeu­tet, ent­we­der zu Hau­se oder in einem Café bzw. Restaurant.

Ein Café­be­such, das klingt wirk­lich nett. Aber was im Nach­bar­stadt­teil Prenz­lau­er Berg kein Pro­blem ist, gestal­tet sich bei uns im Wed­ding wirk­lich schwie­rig: mit Baby ins Café. Es gibt kein ein­zi­ges Eltern-Kind-Café im enge­ren Sin­ne und auch sonst las­sen die meis­ten Loka­le in Sachen Fami­li­en­freund­lich­keit zu wün­schen übrig. Was nicht hei­ßen muss, dass die Lokal­be­trei­ber per se kei­ne Kin­der mögen, ledig­lich die Aus­stat­tung und Ein­rich­tung ist nicht dafür kon­zi­piert, Eltern mit Klein­kin­dern zu beher­ber­gen. Dabei gibt es im Wed­ding immer mehr jun­ge Fami­li­en aller Natio­na­li­tä­ten. In Sachen Kin­der­spiel­plät­ze hat unser Stadt­teil auch eini­ges zu bie­ten und auch Krab­bel­grup­pen, Fami­li­en­zen­tren und Baby-Second-Hand Shops haben wir.

Weil sowohl mir als auch vie­len Mamis, die ich ken­ne, ein gutes Fami­li­en­ca­fé fehlt, haben wir uns in der letz­ten Zeit auf die Suche gemacht. Und sind tat­säch­lich ein paar Mal fün­dig geworden.

Unse­re Kri­te­ri­en für ein kin­der­freund­li­ches Café

Aber was muss ein Lokal eigent­lich bie­ten, um „fami­li­en­freund­lich“ zu sein? Für uns sind es fol­gen­de Kri­te­ri­en, auf die wir geach­tet haben: Wickel­mög­lich­keit sowie Abla­ge­mög­lich­keit für Babys / Klein­kin­der, Bar­rie­re­frei­heit sowie Platz für Kin­der­wa­gen, Spiel­zeug­an­ge­bot und gerin­ge Musikbeschallung.

Der Bio­la­den mit Café im Sprengelkiez

IMG_6604Im Bio­la­den gibt es nicht nur die bes­ten selbst­ge­ba­cke­nen Franz­bröt­chen, son­dern auch eine rich­tig kin­der­freund­li­che Ecke. Das Schau­fens­ter wur­de statt mit ver­kaufs­för­dern­der Deko­ra­ti­on mit Decken und Kis­sen aus­ge­stat­tet und bie­tet so eine Sitz­mög­lich­keit für Eltern, sowie eine Lie­ge- und Krab­bel­flä­che für Babys. Sogar an einen Spie­le­bo­gen hat die Besit­ze­rin gedacht. Für die älte­ren Kin­der gibt es außer­dem eine gro­ße Aus­wahl an Kin­der­bü­chern und Spiel­zeug, zum Bei­spiel eine Hol­zei­sen­bahn oder eine Moto­rik­schlei­fe. Auch ein Kin­der­wa­gen fin­det pro­blem­los sei­nen siche­ren Platz und neben­bei kann man sogar noch ein­kau­fen. Die klei­ne Stu­fe ist mit dem Kin­der­wa­gen leicht zu über­win­den. Die Geräusch­ku­lis­se ist super für die Klei­nen: nicht zu laut, aber durch­aus inter­es­sant und ansprechend.

Ein­zi­ger Wer­muts­trop­fen im Bio­la­den: es gibt kei­ne rich­ti­ge Toi­let­te, geschwei­ge denn eine Wickel­sta­ti­on für die Kleinsten.

Café Tas­sen­ku­chen in der Malplaquetstraße

IMG_6773Das „Tas­sen­ku­chen“ haben wir oft gehört als Ant­wort auf die Fra­ge, ob jemand ein Fami­li­en­ca­fé kennt. Also haben wir uns am Wochen­en­de auch hier­hin auf den Weg gemacht. Auch das Tas­sen­ku­chen ist kein Fami­li­en­ca­fé per se, gibt sich aber gro­ße Mühe. Auf der Toi­let­te gibt es zumin­dest eine Wickel­un­ter­la­ge – auch wenn das Wickeln dort mit einem eini­ger­ma­ßen mobi­len Baby wirk­lich schwer ist. Der Schrank ist näm­lich nicht tief genug, um das Baby der Län­ge nach hin­zu­le­gen und man hat dadurch alle Hän­de voll zu tun, dass es sich nicht um die eige­ne Ach­se dreht und run­ter­fällt. Etwas eng ist es außer­dem. Am Ein­gang ist nur eine klei­ne Stu­fe zu über­win­den, für Kin­der­wä­gen ist dafür genug Platz und auch Spiel­zeug für grö­ße­re Kin­der ist vor­han­den. Für Babys gibt es nicht wirk­lich eine Abla­ge­mög­lich­keit – was dem am nächs­ten kommt, ist eine sehr brei­te Bank an einem Tisch nahe des Ein­gangs. Dafür ist die Atmo­sphä­re ins­ge­samt sehr ange­nehm, ruhig und familiär.

 

Café Aus­zeit im Sprengelkiez

IMG_6580Unser abso­lu­tes High­light auf der Suche nach einem fami­li­en­freund­li­chen Cafè im Wed­ding war das Café Aus­zeit. Hier sind (fast) alle unse­rer ange­setz­ten Fak­to­ren erfüllt: Es gibt eine Wickel­sta­ti­on auf der Toi­let­te, sogar eine gro­ße Aus­wahl an Win­deln ist vor­han­den. Auch hier lässt sich die klei­ne Stu­fe an der Ein­gangs­tür mit Kin­der­wa­gen leicht über­win­den, der dann eini­ger­ma­ßen Platz fin­det im Cafè. Es gibt genü­gend Sitz­plät­ze auf brei­ten Cou­chen, wo auch unser Baby pro­blem­los Platz fand. Noch dazu sind die­se Plät­ze rela­tiv weit hin­ten im Café und etwas abge­schirmt vom Rest, sodass auch Stil­len kein Pro­blem ist. Das ein­zi­ge, was wir nicht ent­de­cken konn­ten: Spiel­zeug. Dafür gibt es eine Aus­wahl an lecke­ren Kuchen und Tor­ten und ein Spe­cial für Kin­der auf der Spei­se­kar­te: Ein kos­ten­lo­ser Baby Lat­te. Das ist auf­ge­schäum­te Milch mit Kakaopulver.
Wirk­lich trau­rig ist dage­gen, dass das Café Aus­zeit im März 2016 nach Pan­kow umzie­hen muss. Die Immo­bi­lie wur­de zwangs­ver­stei­gert und der neue Besit­zer möch­te dort selbst einen Gas­tro­no­mie­be­trieb eröff­nen. Wir hof­fen ja sehr, dass er das fami­li­en­freund­li­che Mobi­li­ar und die Atmo­sphä­re bei­be­hal­ten kann!

Tips von der Weddingweiser-Redaktion:
Das Kibo auf der Trans­vaal­stra­ße im Afri­ka­ni­schen Vier­tel bie­tet neben Kuchen, Eis und beque­mer Atmo­sphä­re auch für Kin­der eine schö­ne Spiel­ecke. Im ResOt­to sowie im Scha­dé, bei­de im Spren­gel­kiez gele­gen ist zwar wenig Platz, um mit dem Kin­der­wa­gen zu manö­vrie­ren, dafür bie­ten bei­de Orte eben­so eine grö­ße­re Aus­wahl an Spiel­zeu­gen. Auch ein Besuch im Mues­li­corn & Can­dy auf der Oudenar­der Stra­ße mit Kind und Kegel kann sich für Groß und Klein nicht nur wegen der Waf­feln lohnen.


Text & Bild: Hanna

Mehr von Han­na gibt es auf dem Wed­din­ger Fami­li­en­blog rubbelbatz.de

8 Comments

  1. Möch­te vil­mo­s­kör­te da zustim­men: Ich habe nicht gemotzt und bleib auch nicht zu Hau­se. Und nun fro­he Weih­nach­ten allen stil­len­den und nicht­stil­len­den Leu­ten im Wedding.

    • Kla­ra Bell, ich fin­de Dei­nen Ori­gi­nal­kom­men­tar ziem­lich fies gegen­über stil­len­den Müt­tern. Ein Gedan­ken­ex­pe­ri­ment: Ersetz mal die “vie­len Babys” und ihre “stil­len­den Müt­ter” aus Dei­nem Ori­gi­nal­kom­men­tar mit “Fran­zo­sen”, “Spa­ni­ern” oder mei­net­we­gen “Senio­ren”. Wie glaubst Du , wür­den die sich füh­len, wenn Du schreibt, dass Du nicht von ihres­glei­chen umge­ben sein will? Beson­ders gemein ist der Kom­men­tar, weil er der ers­te unter einem Arti­kel für jun­ge Müt­ter ist, die sich wahr­schein­lich erst Mal freu­en, wenn sie einen Arti­kel über kin­der­freund­li­che Cafés lesen. Dann kommt Dein Kom­men­tar, in dem Du schreibst, dass Du von Müt­tern und ihren Babys nicht umge­ben sein willst. Ich fin­de das sehr taktlos.

  2. Was ist mit dem Eis­ca­fé Kibo auf der Trans­vaal­stra­ße? Da gibt es Spiel­sa­chen, Kin­der­bü­cher, Wickel­kom­mo­de und eine Vitri­ne voll Eis! Und die Musik ist auch immer lei­se! Ein­fach mal vor­bei­schau­en und ausprobieren!

  3. Ich bin eigent­lich ganz froh, dass es im Wed­ding nicht so zugeht wie in Prenz­lau­er Berg – wenn ich im Cafe sit­ze, möch­te ich nicht von vie­len Babys und ihren stil­len­den Müt­tern umge­ben sein – dann höre ich lie­ber Musik.

    • Babies stö­ren Dich? Es ist ganz schon hart als Mama oder Papa allei­ne zu Hau­se mit so einem klei­nen Men­schen. Da ist man beson­ders im Win­ter dank­bar für Orte, an denen man ein Baby dabei haben kann. Du warst übri­gens auch mal eins. Klei­ne Men­schen sind Teil des Lebens und der Welt. Stil­len ist nor­mal – fin­de Dich damit ab, oder bleib halt zu Hau­se und hör Musik und motz nicht rum.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.